25.06.08 18:53 Uhr
 642
 

Totschlag? Polizei im Visier der Ermittlungen (Update)

Am Dienstag starb ein Mann durch Schüsse der Polizei, da er mit zwei Messern auf einen Beamten losgegangen war (SN berichtete).

Ermittelt wird nun gegen die Beamten, die die Schüsse abgegeben hatten. Nach ihrer Darstellung war der Mann, der vorher wegen seiner ehemaligen Lebensgefährtin ausgerastet war, auf einen Kollegen mit zwei Messern zugegangen.

Nun wird von der Staatsanwaltschaft geprüft, ob der Gebrauch der Dienstwaffe durch Notwehr erforderlich war.


WebReporter: Esperanzo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Update, Ermittlung, Visier, Totschlag
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2008 18:59 Uhr von Unding
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
das ist Das übliche vorgehen und ist keine meldung wert.
Die beamten haben richtig gehandelt
Kommentar ansehen
25.06.2008 19:32 Uhr von cronixs
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Und: in den USA dürfen die wegen jedem Mist rum ballern und hier müssen die Polizisten solche Ermittlungen über sich ergehen lassen weil sie ihr Leben geschützt haben -.-
Kommentar ansehen
25.06.2008 20:33 Uhr von Pfennige500
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Vorposter: Sowas wird immer überprüft, wär ja noch schöner, wenn Polizisten wahllos Leute erschießen dürften o.O Auch wenn uns das mit dem EU Reformvertrag blüht...
Kommentar ansehen
25.06.2008 21:42 Uhr von ZTUC
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
kein Update, keine News: Das es Ermittlungen gibt, stand doch schon in der Ur-News.
Kommentar ansehen
25.06.2008 23:43 Uhr von Talknmountain
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bin ehrich gesagt: echt froh, dass es in Deutschland noch Polizisten gibt, die ihre Waffe benutzen um sich oder andere zu schützen. Den Papierkrieg den die Polizisten jetzt vor sich haben wünscht man niemandem. Wahrscheinlich müssen sie die Munition auch noch selber bezahlen. Dieses Land stinkt!!!!!!
Kommentar ansehen
26.06.2008 12:50 Uhr von Borgir
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
bei der ersten news: dazu hab ich schon geschrieben, dass die beamten richtig gehandelt haben aber sogar angst davor haben müssen, dass man sie wegen totschlags angeht...die haben sich selbst gschützt. wer mit einem messer auf polizisten losgeht muss damit rechnen, erschossen zu werden. fertig
Kommentar ansehen
08.08.2009 19:53 Uhr von maki
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Standardausrede: "Messer in der Hand gehabt"    
Kommentar ansehen
12.08.2009 19:46 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: Jenachdem woher der Verbrecher kommt in den seltensten Fällen eine Ausrede, eher Familientradition.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?