25.06.08 17:04 Uhr
 805
 

Schweiz: Mann schoss seiner flüchtenden Frau in den Rücken - Urteil: Einfache Körperverletzung

Ein betrunkener Mann hat am 17. Dezember 2006 in Wildberg seine aus dem Haus fliehende 35-jährige Ehefrau mit einer Schrottflinte in den Rücken geschossen. Die Frau überlebte die Tat. Am heutigen Mittwoch, wurde ein überraschendes Urteil gesprochen: Einfache Körperverletzung.

Der Staatsanwalt Ulrich Weder, der für den Fall zuständig ist, forderte sieben Jahre Gefängnis für den Täter. Weder meinte, dass der Täter damit rechnen musste, seine Ehefrau durch den Gebrauch der Waffe zu töten.

Die Verteidigung redete von einem versehentlichen Schuss, der Täter hätte zudem einen totalen Gedächtnisschwund erlitten. Die Geschworenen begründeten ihr Urteil damit, dass nicht erwiesen ist, dass der Mann wusste, dass der Schuss tödlich enden könnte. Der Täter bekam eine Freiheitsstrafe von 22 Monaten.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, Schweiz, Urteil, Körper, Körperverletzung, Rücken
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2008 17:14 Uhr von partybear
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mann: sollte keine Strafe für den Schuss bekommen, dafür aber ne noch höhere, weil er meinte sich so besinnungslos zu saufen, dass er nicht mehr wusste was er tat.
Immer diese Pseudobagatellen nur wegen Alkohol"einfluss" ... T_T
Kommentar ansehen
25.06.2008 17:22 Uhr von Realist82
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
loooool typisch USA ... ach neee, Moment: <<<Die Geschworenen begründeten ihr Urteil damit, dass nicht erwiesen ist, dass der Mann wusste, dass der Schuss tödlich enden könnte>>>


War bis grade eben doch glatt der Meinung dass Leute wie maki und usambara recht haben und dämliche/bescheuerte Gerichtsurteile grundsätzlich immer (wie nebenbei bemerkt alles schlechte) aus den USA kommt.


Mal im Ernst: Es war nicht erwiesen, dass ein Schuss mit einer Schrotflinte in den Oberkörper tödlich ist!? Mit der gleichen Argumentation könnte man auch einen Menschen wegen einfacher Körperverletzung verurteilen, der einen anderen Menschen enthauptet, in ein Fass Batteriesäure geworfen, verbrannt oder Krokodilen zum Fraß vorgeworfen hat. Was es alles auf der Welt gibt ...
Kommentar ansehen
25.06.2008 20:38 Uhr von se2011
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unqualifizierte Geschworene „Die Geschworenen begründeten ihr Urteil damit, dass nicht erwiesen ist, dass der Mann wusste, dass der Schuss tödlich enden könnte.“

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
(Haben die Geschworenen wohl noch nie gehört.)
Kommentar ansehen
25.06.2008 23:12 Uhr von Contenance
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich: wer eine Waffe im Haus hat, der weiß auch, wozu sie da ist, nämlich um im Bedarfsfalle irgendwem oder irgendwas das Leben auszuhauchen! Es war ja nichtmal ein "einfaches" Jagdgewehr, sondern eine Schrotflinte, bei der es nicht umsonst heißt "eine trifft garantiert"!

Alkohol setzt außerdem bekanntlich die Hemmschwelle bedeutend herab!

Und alleine der Satz "...seine aus dem Haus fliehende Ehefrau..." also muss es doch im Vorfeld schon ordentlich und handfest gekracht haben, sonst hätte seine Frau wohl kaum aus dem Haus flüchten müssen! Meines Erachtens hat er zumindest halbwegs bewusst mitbekommen, was er da anrichtet.

Fazit: Viel zu mildes Urteil!
Kommentar ansehen
26.06.2008 05:46 Uhr von froggerdirk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Feigling: Einer flüchtenden Frau in den Rücken zu ballern ist schonmal völlig ungerechtfertigt,sowas macht nur ein Feigling!
Kleine Kinder wissen schon,das die Gegner tot umzufallen haben,wenn sie "Peng" sagen,ein Erwachsener,anscheinend mit Waffenschein,muß das nicht wissen?

Bei manchen Urteilen frag ich mich doch sehr,wie es um den IQ der Richter/Geschworenen bestellt ist.
Hoffentlich sind wenigstens die 22 Monate nicht auf Bewährung!
Kommentar ansehen
26.06.2008 08:24 Uhr von StaTiC2206
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wieso nicht sachbeschädigung? wenn schon dämliche urteile gefällt werden, dann aber richtig.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?