25.06.08 16:22 Uhr
 865
 

FCC: Amerikanische Regulierungsbehörde beschreibt gefiltertes Internet als "frei"

Die amerikanische Regulierungsbehörde FCC (Federal Communications Commission) setzt sich für ein in ihren Worten freies kabelloses Internet ein, obwohl es dennoch zensiert werden soll.

Die Zensuren sollen sich dabei auf pornografische Inhalte beschränken, die durch ein Filtersystem dem Nutzer nicht mehr zugänglich gemacht werden sollen. Somit soll verhindert werden, dass Kinder Zugriff auf diese Inhalte erhalten.

Um diese Idee zu verwirklichen sollen die Provider dazu verpflichtet werden, geeignete Filtersysteme einzusetzen. Die Federal Communications Commission (FCC) zeigt sich bezüglich ihres Vorschlages auch bereit, den selbigen wenn nötig zu kommentieren.


WebReporter: Gucky
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Amerika, Regulierung
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2008 16:13 Uhr von Gucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit dem Filtersystem ist ja gut und Recht, nur sollte die Federal Communications Commission dann auch nicht von einem "freien Internet" sprechen...
Kommentar ansehen
25.06.2008 16:36 Uhr von vmaxxer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
janee, isklar: frei und zensur passt irgendwie nicht wirklich zusammen...

Wobei so eine filter passend für ein prüdes Amiland wäre... aber um kinder tatsächlich zu schützen taugt das nichts. Dann müssten einige andere sachen die kinder vermutlich wesentlich mehr traumatisieren könnten wohlk eher gefiltert werden. (gewalt, blutvergiessen etc)
Und längst nicht alles spielt sich auf html basis ab.... getsreamte übertragungen können noch schlechter kontrolliert werden und verschlüsselte so gut wie gar nicht (zumindest nicht "on the fly")
Kommentar ansehen
25.06.2008 16:49 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
:woohoo: Und ich dachte dass die Bevormundung mündiger Bürger (FSK 18 und trotzdem noch geschnitten) ein deutsches Phämomen sei. Naja, wundert mich aber nicht wirklich, dass die prüden Amis Pornografie zensieren. Andererseits: Wer sagt denn, dass sich der Filter auch inoffiziell auf Pornographie beschränkt?
Kommentar ansehen
25.06.2008 16:53 Uhr von ive_beaten_tetris
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
blubb: die interpretation des wortes "frei" ist genau wie die des wortes "relativ" stets abhängig von gewissen faktoren die unsere standartisierte umgebung beschreibt. wenn wir meinen die türkei würde gegen deutschland gewinnen/verlieren weiß unser verstand dass es sich hierbei nicht um das land sondern um die manschaft handelt. ergo kann auch ein barrieredurchzogenes web immer noch frei sein je nachdem wo wir unsere grenzen der freiheit erichten. unser staat behauptet auch wir wären frei und dennoch herrscht an den ländergrenzen ein auswahlverfahren

zum thema: hat je jemand schon mal daran gedacht den konsumenten selbst entscheiden zu lassen zu welchen informationen er zugang haben möchte? ^^
Kommentar ansehen
25.06.2008 17:25 Uhr von Fetzo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich verstehe sowieso nicht, warum man Kinder vor normaler Pornographie schützen sollte... Das ist doch normal das Menschen Sex haben. Es ist ja nicht so, dass jeder Zugriff auf kinderpornographische Inhalte hätte, denn sowas gehört wirklich verboten.
Kommentar ansehen
25.06.2008 17:25 Uhr von Metal_Invader
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hasse die Doppelmoral der Menschen: Zum einen sind die USA der größte Hersteller von Hardcore Pornos, beherberg die meisten Pornoseiten und hat die meisten Konsumenten in der Welt.
Und zum anderen machen sie auch Anstand. Ich lach mich da immer wieder drüber kaputt.
Es ist doch nichts dabei. Jeder hat mal nen Porno geschaut und wen die verdrehten Gottesspinner nicht in ihren Kopf bekommen dann kann denen auch keiner helfen.

Internet mit Zensur kann ich nicht beführworten. Wer sagt mir, dass nicht auch politische Seiten gefiltert werden oder "ausversehen" nicht mehr angezeigt werden.
Es liegt an uns, sowas nicht zuzulassen. Bei Kinderpornos wäre es sinnvoll aber wie will man das hinbekommen. Das Internet ist zu groß geworden.
Mir ist aber ein Internet lieber, wo auch mal was nicht legals als eines, wo alles zensiert werden kann.
Man muss es abwägen ob man Kontrolle oder Freiheit will. Ich will Freiheit. Das Leben ist schon starr genug.
Kommentar ansehen
25.06.2008 18:36 Uhr von Azureon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ vmaxxer: Ja sicher! FREI von allem "bösen"* was vorher "rausgefiltert" wurde.

Wusstest du das etwa nicht? oO

*bösen: Alles was nicht im Interessenbereich der USA liegt, Bürger selbstständig denken und Schlüsse ziehen lassen könnte.
Kommentar ansehen
26.06.2008 00:19 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Um mit Eric Idle zu sprechen http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
12.08.2011 11:18 Uhr von Bender-1729
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
It´s the plain situation. There´s no negiotiation with the fellas at the freakin FCC! ;)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?