25.06.08 12:12 Uhr
 2.069
 

Österreich: Eine große Mehrheit der Lehrer hat Angst vor den Schülern

Etwa 80 Prozent der österreichischen Lehrer sind an Schulen mit körperlicher Gewalt konfrontiert. Ein Drittel aller Lehrer erlebt sogar jede Woche Gewalt an der Schule. Dabei ist das Schlimme nicht die Anzahl der Taten sondern ihre zunehmende Brutalität.

Andrea Richter ist Schulpsychologin, sie sagt zu der immer härteren Gewalt: "Es fehlt die natürliche Beißhemmung, die man früher hatte". Die Folge ist, dass Jugendliche noch weiter auf ein Opfer eintreten, auch wenn dieses längst am Boden liegt. Wobei die Tat oft auch mit dem Handy gefilmt wird und auf YouTube landet.

Auch filmen Schüler gerne ihre Lehrer in peinlichen Situationen im Unterricht, wobei diese Filmchen natürlich auch im Internet landen. Richter nennt diese peinlichen Videos alles andere als einen Spaß, für sie ist es "psychische Gewalt" mit der man die Lehrkraft fertig machen will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Österreich, Schüler, Angst, Lehrer, Mehrheit
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: In einem Bezirk besuchen fast 330 Zwillinge die Schule
Charlottesville: Foto von Neonazis mit Tiki-Fackeln sorgt für Gelächter
Jusos haben AfD-Plakate abgehangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2008 12:18 Uhr von che3rz
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Erzähl mal einer was Neues! Aber wusste gar nicht, dass es in Österreich schon so ähnlich läuft, wie in Deutschland!
Eigentlich traurig - aber, wir haben ja alle irgendwann mal Scheiße gebaut! Jedenfalls sollte man aber wissen, wo die Grenze ist ;)!
Und die ist in der heutigen Zeit leider weit überschritten...
Kommentar ansehen
25.06.2008 12:30 Uhr von suriceau
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
bin auch erst seit einem Jahr aus dem Gymnasium raus(in Österreich), aber in unsrer Klasse, und auch in den Parallelklassen hat nie jemand sowas gemacht,von der ersten bis zur letzten Klasse nicht...Blödsinn gemacht, jaaaa,genug, aber nie mit Gewalt oder etwas respektloses den Lehrern gegenüber...

Ich würd mal sagen, wir hatten alle genug Hobbies und gute Freunde, dass wir so ne scheiße nicht gebraucht haben..
Ich versteh schon viele Jugendliche nicht mehr, obwohl die ja auch nur 4-5 Jahre jünger sind als ich..bedenklich..
Kommentar ansehen
25.06.2008 12:46 Uhr von mueppl
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
"Es fehlt die natürliche Beißhemmung, die man früher hatte".

Woran das wohl liegen mag?

Früher gab es einmal eine gewisse "Fürsorgepflicht" der Arbeitgeber ihren Angestellten gegeüber - alles Schnee von gestern.

Die Politik kann Bildungsdefizite bemängeln so viel sie will, es wird sich nichts ändern so lange sie "ihre" Lehrer alleine läßt.

Verbietet Handys in den Schulen, dann ist schon mal ein Schritt getan. Als Grund müsste ja folgende Tatsache reichen:
"Wobei die Tat oft auch mit dem Handy gefilmt wird und auf YouTube landet."

Und weg mit der "Kuschelpädagogik".
Kommentar ansehen
25.06.2008 13:13 Uhr von miguelrego
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Asoziale Großfamilien: Kinder aus nicht sozialisierbaren Großfamilien noch weniger niveauhaltigem Hintergrund als Arbeiter(antriebloser Sozialhilfeadel) sollte die Fürsorge doch gerne an den Staat abgeben können, wenn sie überfordert sind ihre Kinder so zu sozialisieren, das Sie später ein Leben in einer geregelten Erwerbssituation führen kann. Und wenn Jugendliche "Happy Slapping" Videos, Gewaltpornographie, Sodomie und Hinrichtungen auf dem Schulhof "konsumieren" muss man sich nicht darüber wundern, das Hemmschwellen herabgesetzt werden, oder? Kinder sind lernfähig... Und wenn man lernt, das Gewalt ein probates Mittel ist, um sich durchzusetzen in unserer Welt, dann wenden sie dieses Mittel skrupelloser an, als Erwachsene.
Kommentar ansehen
25.06.2008 13:28 Uhr von Eruptiv
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn: schon die Eltern nicht mehr auf der Seite der Lehrer stehen, warum sollten es dann deren misratene Kinder tuen.

Das schlimme ist auch, dass heut zu tage Schule nie unbeliebter war als jemals zuvor. Kein wunder das es der Großteil dann cool findet Lehrer zu schickanieren.

Bei uns hat sich das keiner getraut.
Es fehlt einfach an einer autoriären bzw überhaupt an Erziehung.

Ohne Spass, ich würd knallhart zurückschalgen. Mir egal ob ich dann von der Schule verwiesen werden, ich hab das Recht auf Selbstverteidigung!
Kommentar ansehen
25.06.2008 13:30 Uhr von suriceau
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
*amkopfkratz*
ich hab noch nie ne scheibe eingeschlagen ...:)
Kommentar ansehen
25.06.2008 13:36 Uhr von miguelrego
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
"Beißhemmung": By the way:
Jugendliche und Kinder sind keine Hunde^^
Kommentar ansehen
25.06.2008 13:48 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Man muss sich echt fragen an was so was liegt!

Ist die antiautoritäre Erziehung schuld? Dann müsste Ähnliches an skandinavischen Schulen abgehen - die haben die antiautoritäre Erziehung schon frühzeitig gesetzlich verankert.

Jemand Ideen?
Kommentar ansehen
25.06.2008 13:52 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@miguelrego: Aber im Grossen und Ganzen funktionieren Menschen ziemlich ähnlich.
Und speziell in diesem Fall ist der Vergleich recht passend.
Kommentar ansehen
25.06.2008 14:18 Uhr von XMas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@miguelrego: stimmt, zu einem großen Teil sind die Vierbeiner intelligenter.
Kommentar ansehen
25.06.2008 14:34 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: -- "Unfähige Eltern erziehen unfähige Kinder heran."

Wäre schön, wenn´s so simpel wäre...
Kommentar ansehen
25.06.2008 15:13 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: zu 80% ist es das: Die auffälligsten Kinder kommen aus sozial schwachen Familien, wobei "sozial schwach" nicht für "wenig Geld steht", sondern für "mangelnde Vorbildfunktion", "zuwenig Beschäftigung mit den Kindern", "zuwenig Eigenbildung", "zuwenig Interesse an den Kindern", "zuwenig Interesse an der Gesellschaft".

Das ist die wahre Bedeutung von asozial.

Und wenn Eltern das Verfolgen eines Lehrers durch vier Schülerinnen als etwas ausufernde Gaudi bezeichnen (gestrige News hier auf SN), dann ist das asozial.
Kommentar ansehen
25.06.2008 15:29 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Ich nehme an, die 80% kommen aus dem Bauch? ;-)

-- "Das ist die wahre Bedeutung von asozial."

Dieser Definition kann ich durchaus folgen. Meiner eigenen Beobachtung nach scheint jedoch kein zwingender Zusammenhang zwischen aufmerksamer Erziehung und entsprechenden Kindern zu besteht - oder wenn, dann nur partiell. Ich durfte wahre A***löcher im Kleinformat von wirklich sehr netten und aufmerksamen (und verzeifelten) Eltern genau so kennen lernen, wie Musterkinder mit eher zweifelhaftem Elternhintergrund.

Ist aber statistisch wohl eher irrelevant, und kommt sicher auch auf das Alter der Kids an. In der Pubertät hat die "peer group" wesentlich mehr Einfluß, als die Eltern.

-- "Und wenn Eltern das Verfolgen eines Lehrers durch vier Schülerinnen als etwas ausufernde Gaudi bezeichnen (gestrige News hier auf SN), dann ist das asozial."

Definitiv!
Kommentar ansehen
25.06.2008 17:31 Uhr von polake
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Früher war alles besser ? Vor etwa 30 Jahren noch "herrschten" noch die Lehrer über die Schüler - hat ein Schüler nicht gespurt, hat er noch den Zeigestock zu spüren bekommen.
Heute ist es scheinbar eher andersrum.

Ein gesundes Mittelmaß wäre am Besten - vielleicht pendelt sich das jetzt in den nächsten Jahren ein...
Kommentar ansehen
25.06.2008 18:12 Uhr von FlatFlow
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kein Wunder: dass sowas passiert, die Kinder dürfen heute alles machen und wenn sie was falsch gemacht haben, gibt nicht mal eine Straffe, es gibt keine Disziplin mehr, die Lehrer werden oft als der letzte Dreck behandelt, oder komplett Ignoriert.
Kommentar ansehen
25.06.2008 19:24 Uhr von Nehalem
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Als aller erstes sollten sich mal die Lehrer (ich spreche von D) an die eigene Nase fassen, bzw. sich fassen lassen. Was manche Lehrer hier in Deutschland abziehen... da fragt man sich, wie soetwas seine Zulassung bekam.

Ich habe beobachtet, dass ein Lehrer es einfach packen muss, richtig zu unterrichten. Unser Mathelehrer z.B. Wenn der in eine Klasse kommt ist es automatisch ruhig, weil er einfach eine unheimliche Autorität und vor allem Intellekt ausstrahlt. Und das fehlt vielen Lehrern einfach, sie kommen nicht mit den Schülern zurecht, haben sie nicht im Griff.

Versteht mich nicht falsch, ich will solche Schüler, die sich auch getrost Pantoffeltier nennen können, gewiss nicht in Schutz nehmen. Jedoch sollte man das ganze objektiv sehen und auch kontrollieren ob unsere Lehrer unterrichten können. Viele können das schlicht und einfach nicht. Sie können den Stoff nicht vermitteln, haben die Klasse nicht im Griff, daraus resultiert dann eine Anti-Haltung gegenüber den Schülern. Diese widerrum entwickeln ebenfalls diese Haltung was sich dann gegenseitig hochwiegelt.

Fazit des Ganzen, kontrolliert die Lehrer und bestraft solche Schüler entsprechend. Vor allem kreatives Bestrafen ist angesagt. Hausordnung abschrieben bringt nichts. Lasst die Leute vor der gesamten Stufe nen Vortrag halten, das macht viele schon so fertig, dass sie gewiss nichtmehr stören, glaubt mir ;)

Grüße und Schlaaand :D
Kommentar ansehen
26.06.2008 03:00 Uhr von JackHack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Looser die die Kinder nicht im Griff haben, kann ich nur sagen. 80% ... überwiegend Simulanten. Ich weiss zwar, dass es nicht immer harmlos in den Klassenzimmern zugeht, wer weiss das nicht, das Problem liegt jedoch darin, dass die falschen auf Lehramt studieren... überwiegend Idioten, die sonst nirdendwo unterkommen würden, trotz Abi.
Grüsse
Kommentar ansehen
26.06.2008 08:16 Uhr von sn_krieger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also "Eine große Mehrheit der Lehrer hat Angst vor den Schülern"

eine mehrheit ? Ist damit DIE Mehrheit gemeint ? ;-)

@topic: gabs bei uns früher nicht!

MfG
Kommentar ansehen
26.06.2008 12:38 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@topic: Gibts in Deutschland zumindest auf Realschulen und Gymnasien immer noch nicht

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?