25.06.08 09:47 Uhr
 257
 

Bundesregierung plant Aktionsplan gegen Fettleibigkeit

Die Bundesregierung will das Problem der zunehmenden Fettleibigkeit der Deutschen bekämpfen. Laut dem Plan, aus dem die "Berliner Zeitung" bereits zitiert, sollen Übergewicht und ernährungsbedingte Erkrankungen bis zum Jahr 2020 erheblich reduziert werden.

Von Fettleibigkeit und Übergewicht sind in Deutschland zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen betroffen (Nationale Verzehrstudie).

Laut "Berliner Zeitung" ist ein Verhaltenskodex für die Süßwarenindustrie geplant, der Werbung an Kinder unter zwölf Jahre verhindert, PC-Spiele sollen zu mehr Bewegung anregen, magersüchtige Models aus der Modebranche verschwinden und gesündere Lebensmittel entwickelt werden.


WebReporter: ZTUC
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Aktion, Bundesregierung, Fettleibigkeit
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2008 09:01 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Kanada hat so ein Plan funktioniert. Es stellt sich also die Frage, ob Deutschland es ebenso schafft.
Kommentar ansehen
25.06.2008 10:06 Uhr von 102033
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Deutschen sind zu undiszipliniert und bleiben: fett.

Da helfen auch keine Gesetzte, wie :

Fettleibigkeit in Kneipen, Restaurants und Bahnhöfen verboten!
Kommentar ansehen
25.06.2008 10:29 Uhr von mobock
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Angie, lieber Kurt, lieber Sigmar & Co. dann fangt schon mal an, abzuspecken!
Kommentar ansehen
25.06.2008 10:38 Uhr von uhrknall
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Liebe Politiker, ich kenne ein besseres Mittelchen gegen Fettleibigkeit:
Die Nahrungsmittel müssen teurer werden, dass man sie sich nicht mehr leisten kann!

Interessant finde ich auch den Satz, dass gesündere Lebensmittel *entwickelt* werden müssen. Das klingt fast nach Gen-Food.
Kommentar ansehen
25.06.2008 10:45 Uhr von Mr.ICH
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mir kommt es so vor als läuft dieser Aktionsplan schon länger, wenn ich bedenke, dass manche Familien in diesem Land schon nichtmehr genügend Geld für Nahrungsmittel haben.
Kommentar ansehen
25.06.2008 10:49 Uhr von The.Avenger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
na klar wir brauchen eine Fett-Steuer, liebe Parlamentarier ;-)
zzgl. einer Ausgleichsabgabe auf zB Eisbein ^^

oder nach dem Rauchverbot in Kneipen, nun ein Essverbot in Speiserestaurants, mit ca. 7000 Ausnahmegenehmigungen, weiteren 300 Sonderregelungen für Dönerbuden und EG-einheitlichen Standarts für namhafte Fastfoodketten, damit wenigstens die Beamten auch morgen noch Beschäftigung haben :-(

Habt ihr echt nix besseres in Berlin zu tun???
Kommentar ansehen
25.06.2008 10:57 Uhr von partybear
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Bewertet mich ruhig negativ: aber mir scheint, nur das Proletariat ist fett.
Menschen mit Verstand lassen es nicht so weit kommen.
Von daher ist das eine gut sichtbare Art der natürlichen Selektion und die Leute sollten einfach mehr Nachteile bekommen, z.B. würde ich als Arbeitgeber keinen überfetten einstellen.
Kommentar ansehen
25.06.2008 11:01 Uhr von The.Avenger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@partybear: ich hab´s immer gewusst, Merkel, Beck, Seehofer & Co. sind alles Proleten ^^
Selten so nen Mist gelesen!
Kommentar ansehen
25.06.2008 11:17 Uhr von partybear
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
was: sind unsere Politiker denn dann?!
Ich kann mich sicherlich nicht mit nem fetten Politiker identifizieren.
Kommentar ansehen
25.06.2008 12:04 Uhr von Jimyp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Beck ist fett, aber doch nicht Merkel oder Seehofer!
Kommentar ansehen
25.06.2008 12:07 Uhr von JCR
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jimyp: Lesen sie mal den Spiegel. Kein Mensch darf Merkel aus der falschen Perpektive fotografieren, damit man ihre vielen Doppelkinne nicht sieht.
Schon lustig, worüber sich unsere Kanzlerin so Gedanken macht....
Kommentar ansehen
25.06.2008 12:41 Uhr von Jimyp
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@JCR: Doppelkinn hat noch nichts mit Fett zu tun! Das bekommt in diesem Alter so gut wie jeder!
Kommentar ansehen
26.06.2008 09:09 Uhr von Ni-Laan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Initiative ist ja nicht schlecht,wenn es denn klappen würde,nur sehe ich da ein Problem das oft nicht gesehen wird,warum gehen denn die Kids in diese großen Fastfoodtempel?Weil kaum noch jemand richtig kocht Zuhause,in vielen Familien ist es heute doch wirklich so,das die Küche nur noch zum Kaffeekochen und zum Aufwärmen von Fertiggerichten benutzt wird.Wie oft stellt Ihr Euch hin und kocht wirklich alles frisch ?Und das diese Fertigprodukte nicht gerade gesund sind und dick machen,weiß doch inzwischen jedes Kind.
Kommentar ansehen
28.06.2008 14:02 Uhr von DS-P
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Vorposter: stimmt...
Kommentar ansehen
28.06.2008 17:02 Uhr von Unrealmirakulix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das? Wieso wir Jimp schlecht bewertet? Er hat vollkommen recht. Ich kenne sehr viele Beispiele...
Kommentar ansehen
28.06.2008 22:23 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird die Kampagne von Nintendo: gesponsort,.. sozusagen die WII-Idee auf Staatsebene

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?