24.06.08 19:12 Uhr
 7.953
 

Spaßbieter: Gebot über zwei Millionen Dollar bei Auktion des Australiers nur Scherz

Ian Usher, der eine Auktion im Internet gestartet hat, in der er sein komplettes Leben versteigert, ist schwer enttäuscht. Die Gebote, die am ersten Tag abgegeben wurden, waren offenbar Spaßgebote. Das höchste Angebot lag bei zwei Millionen australischen Dollar (rund 1,35 Mio. Euro). SN berichtete.

Das höchste noch gültige Angebot steht bei rund 300.00 Dollar, der Wert seines "Lebens" wird auf rund 500.000 Dollar geschätzt. Zusammen mit Freunden plante Usher die Auktion. 60 Tage vor Beginn wurde eine Internetseite erstellt. Dann wurde der Countdown gestartet.

"Das sind Idioten, absolute Idioten", sagte der Australier, als er erkennen musste, dass es keine Millionen-Gebote gibt. Er hatte die Bieter telefonisch befragt und musste viele Gebote löschen. Die Auktion des 44-Jährigen ist am 29. Juni zu Ende.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Million, Dollar, Auktion, Scherz, Gebot
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2008 19:47 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
ist ja auch: wirklich blöd, wenn man denkt man ist millionär und dann daraus doch nichts wird^^...

joa, würde mich auch ankotzen....
Kommentar ansehen
24.06.2008 19:56 Uhr von Snaeng
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Gebote bindend machen: Solche Gebote die man dort macht sollten einfach bindend sein, dann würden diese dämlichen Spaßgebote auch ruckzuck aufhören.
Kommentar ansehen
24.06.2008 20:06 Uhr von Icke1989
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Naja fast richtig das Gebot steht nicht bei 300 sondern bei ca. 300.000 Dollar und ich glaub kaum, dass die Sachen, die er hat nur einen Wert von 500 Dollar haben, sondern wohl eher von 500.000 Dollar, so wie es auch in der Quelle steht.
Kommentar ansehen
24.06.2008 20:35 Uhr von BadBorgBarclay
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Bindend: In der Regel sind Gebote bei eBay bindend. Spassbieter müssen daher den Vollen Preis zahlen.
Kommentar ansehen
24.06.2008 20:49 Uhr von schwipschwap
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
gibt auch ein gesetz was besagt, das ein kauf nicht rechtsverbindlich ist, wenn es sich um ein eindeutiges spaßangebot handelt. und ein leben zu verkaufen gehört meiner meinung nach dazu.
Kommentar ansehen
24.06.2008 21:07 Uhr von skullx
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@testzweck: Äh, ja?


Zitat: "Das sind Idioten, absolute Idioten"
Stimmt ;)
Kommentar ansehen
24.06.2008 21:26 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Nur bringt es nichts die Spassbieter zur Kasse zu bitten, wenn sie kein Geld haben.

Mit einer monatlichen Zwangspfändung in Höhe von 100 Dollar oder vielleicht gar nichts, ist ihm nicht geholfen.
Kommentar ansehen
24.06.2008 23:15 Uhr von akyriaki
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.06.2008 06:12 Uhr von bigpapa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@schwipschwap: Da irrst du dich aber .

Der Kauf kann zurück genommen werden, aber mögliche entstandene Kosten (die nachzuweissen sind) muss der für den "Spass" zahlen.

Davon abgesehn, bin ich nicht mal davon überzeugt das diese Spässe auch bei den besonderen Auktionsrecht gelten als Spass.

Rechne dir mal die Auktionskosten an Ebay aus von 2 mio oder so.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
25.06.2008 10:33 Uhr von Acronis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@akyriaki: Ich glaube du hats dir die erste news nicht richtig durchgelesen!

Er bietet lediglich seine Sachen (außer seine klamotten die er an hatt) und seine Arbeitstelle an und nicht er als Person!
Kommentar ansehen
25.06.2008 12:50 Uhr von Triss-1
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ebay? Wer spricht von ebay? Warum steht in so vielen Kommentaren etwas von ebay, von einer Auktion über ebay ist in keiner Zeile des Berichtes die Rede!

Der Austrailer hat für die Auktion eine extra Webseite erstellt, auf der er alle Gegenstände fein säuberlich aufzählt.
Also hat diese Auktion nix mit den AGB´s von ebay zu tun!

Webseite:

http://www.alife4sale.com/...

Gruss

Triss
Kommentar ansehen
25.06.2008 13:04 Uhr von Thug4Live
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
der kerl regt sich über die spaßbieter auf und ist dabei doch selber der idot... wie kommt man denn auf die hinrissige idee sein leben bei ebay zu versteigern??
Kommentar ansehen
25.06.2008 13:11 Uhr von Triss-1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Okey! Habe mir alles angeschaut, außer den Link zur Auktion!
Nehme alles zurück, ist doch über ebay! ;-)

Kann man hier eigene Kommentare wieder löschen?

Grüße

Triss

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?