24.06.08 17:57 Uhr
 565
 

Fußball: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge möchte keine 6+5-Regel

Der Präsident des FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge , möchte die Einführung der 6+5-Regel verhindern.

Rummenigge , der Präsident der europäischen Klub-Vereinigung ECA ist, sagte dazu nur,"Wir sehen derzeit eine Euro auf einem sehr, sehr hohen Niveau. Die Qualität ist fantastisch. Sehen Sie eine Notwendigkeit für einen Wandel in den Nationalmannschaften? Ich sehe keine"

Denn die FIFA möchte mit dem Einführen der 6+5 Regel die spielberechtigten Akteure je Nationalmannschaft auf sechs Spieler je jeweiligen Liga festlegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bayern, Bayer, Regel, Boss, Karl-Heinz Rummenigge
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge boykottiert Champions-League-Finale
Fußball: Philipp Lahm spekuliert angeblich auf Job von Karl-Heinz Rummenigge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2008 17:55 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin gespannt, ob sie die FIFA oder der Wunsch von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge durchsetzten kann.
Kommentar ansehen
24.06.2008 18:56 Uhr von mamuko
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sinnentstellend: Sorry, aber Dein letzter Absatz ist schlecht widergegeben.

Im Original versteht man noch, was gemeint ist:

"Die Fifa möchte mit der 6+5-Regel die Anzahl der für das Nationalteam der jeweiligen Liga spielberechtigten Akteure pro Mannschaft auf mindestens sechs festschreiben."

cu
Kommentar ansehen
24.06.2008 18:59 Uhr von mamuko
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
....außerdem Satzbau und Interpunktion sind....abstrakt....
Kommentar ansehen
24.06.2008 20:00 Uhr von chris ts
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur Neben den von mamuko vollkommen zurecht angemerkten Punkten kommt hinzu, dass Rummenigge nicht der Präsident des FC Bayern ist, sondern der Vorstandtvorsitzende der FC Bayern München AG und somit auch in der Quelle als "Chef" benannt. Präsident der Bayern ist nach wie vor Franz Beckenbauer, welcher auch Vorsitzender des Aufsichtsrates der FC Bayern München AG ist. Evtl. sollte man auch FC Bayner München e.V und FC Bayern München AG unterscheiden...
Kommentar ansehen
25.06.2008 09:17 Uhr von Hiesl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist die 6+5 Regel: Es ist die von der Fifa beschlossene "6+5"-Regel, wonach sechs Spieler einer Elf für die Nationalmannschaft des Landes, in dem der Klub zu Hause ist, spielen darf.
D.h. Das bei Einführung dieser Regel z.Bsp. Beim FCB Arsenal mind. 6 Engländer auf dem Platz sein müssen .. beim FCB Bayern 6 Deutsche .. bei Galatasary 6 Türken usw. usw. !!!
Damit sollen die Nationalteams langfristig gestärkt werden da Talente Spielpraxis bekommen müssen udn nicht ganze Mannschaften wie damals in den Neunzigern erstmals bei Energie Cottbus .. kein Deutscher Spieler mehr auf dem Platz steht .....
Natürlich ist diese Regel den Topclubs ein Dorn im Auge !! Aber in England nochmehr als hier in Deutschland

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge boykottiert Champions-League-Finale
Fußball: Philipp Lahm spekuliert angeblich auf Job von Karl-Heinz Rummenigge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?