24.06.08 12:02 Uhr
 397
 

EM/Österreich: Hickersberger will kein "Tanzbär" mehr sein

Dass er mit sofortiger Wirkung das Amt als Nationaltrainer niederlegt, begründete Josef Hickersberger unter anderem damit, dass er die Entscheidung, weiter zu machen, sehr emotional und spontan in einer Bar getroffen hätte. Er meint nun, er hätte sich besser Bedenkzeit nehmen sollen.

Hickersberger fühle sich "leer und müde" und braucht eine "Auszeit". Als einen weiteren Grund gibt er aber auch die Strafversetzung von ihm und Jogi Löw auf die Tribüne beim Spiel gegeneinander an. Er habe danach gesehen, wie Löw hinter Glas in der Kabine saß, um das nächste Spiel zu verfolgen.

Dieser Anblick sei "unwürdig" gewesen und mit seinem "Gerechtigkeitssinn" nicht zu vereinbaren. Die Trainer würden behandelt wie "Tanzbären" und ein solcher wolle er nicht mehr sein. Der ÖFB reagierte wenig erfreut über Hickersbergers Entscheidung, sein Nachfolger könnte Andreas Herzog werden.


WebReporter: tomeck
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Österreich, EM
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp fährt Reporter an - "Können Interview jetzt abbrechen"
Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Fußball: José Mourinho von Gegenspielern mit Milch übergossen und angespuckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2008 12:25 Uhr von marshaus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
da hat: er recht und die uefa sollte einmal nachdenken ob es wirklich richtig war und das schiedsrichter nicht immer richtig liegen

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?