24.06.08 13:03 Uhr
 741
 

Chipkarte für Steuerzahler?

Die Regierung plant, jedem Arbeitnehmer eine Chipkarte auszustellen. Nur noch mit dieser Karte sollen dann Sozialleistungen (Kindergeld etc.) beantragt werden können. Außerdem soll sie die Übermittlung der Einkommenssteuer erleichtern.

Durch die Karte sollen kürzere Bearbeitungszeiten und Behördengeschäfte von zu Hause aus sein. Außerdem sollen die Auszahlungen von Sozialleistungen fehlerfreier werden.

Die Kosten von zehn Euro für die Karte sollen die Arbeitnehmer übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aaargh
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Steuerzahler
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Donald Trump schockt mit brutalem Lügenmärchen
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2008 10:46 Uhr von aaargh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schauen wir mal, was unsere Regierung sich da mit dem Datenschutz noch einfallen lässt. In letzter Zeit ist das Thema ja eher "unwichtig". Ich warte gespannt auf mehr Informationen.
Kommentar ansehen
24.06.2008 13:09 Uhr von s8R
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die "Arbeitnehmer übernehmen".

Mal wieder Kosten für den Steuerzahler für absoluten scheiss.
Kommentar ansehen
24.06.2008 13:16 Uhr von nchcom
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Und später wird das Gehalt: dann irgendwann direkt an das Finanzamt überwiesen, die dann wiederum die Chipkarte mit Euronen bestücken.

Die Chipkarten können natürlich ausschließlich in Deutschland verwendet werden, damit die Kohle auch im Land bleibt.

Für Zahlungen die im Ausland getätigt werden müssen kann man sich dann, natürlich abzüglich Spesen, Bargeld vom Finanzamt auf sein Konto überweisen lasse.

Hat natürlich den Vorteil, das man auch keine Steuererklärung mehr abgeben braucht.
Kommentar ansehen
24.06.2008 13:19 Uhr von Darkman149
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und was soll uns das bringen? Ich sehe da nicht wirklich Sinn drin. Muss ich dann also mit dieser Karte zu den Ämtern rennen um mein Geld zu beantragen? Was soll denn das vereinfachen? Fallen dafür die Anträge mit 10 Seiten plus 30 Seiten Erklärung weg? So gerne wie die sich hinter ihren Papierbergen verstecken glaube ich da nicht dran.

Somit ist diese Karte nur wieder ein weiterer Grund (so wie die tollen Umweltplaketten an Autos) uns das Geld aus der Tasche zu ziehen und noch mehr Unsicherheit zu schaffen. Reichen denn die Daten von 500.000 Bürgern im Internet nicht schon? Müssen es da wirklich noch solche Karten sein um dem Datenklau noch mehr Türen zu öffnen?
Kommentar ansehen
24.06.2008 14:00 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitslose und Selbständige bekommen keine ?? wird die Karte denn nur an Arbeitnehmer verteilt?

Laut Quelle auch nur an Arbeitnehmer. Entweder ein Schreibfehler oder Selbständige und Arbeitslose haben eine Sonderstellung.

Erinnert mich an eine Bank auf der ich vor vielen Jahren ein Konto eröffnen wollt:
Dialog: Haben Sie ihren Gehaltsabrechnug dabei? - Nein, ich bin selbständig. - Selbstständige bekommen kein Konto bei uns - Sie werben doch aber mit Steffi Graf, die auch ein Konto bei ihnen haben soll, die ist doch auch nicht abhängig angestellt - Tut uns leid, das ist Steffi Graf ...
Kommentar ansehen
24.06.2008 15:49 Uhr von Leftfield
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Trex54: George Orwell...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?