23.06.08 20:54 Uhr
 958
 

GB: Über das Internet gibt es die Anti-Baby-Pille jetzt ohne Rezept

Die Pille ist jetzt für Frauen online beziehbar. Auf einer Webseite können Frauen die Bestellung ohne Rezept und ohne medizinische Untersuchung erledigen. Das ist leichter und bequemer, so der für die Webseite "DrThom" inhaltlich Verantwortliche.

Es sei ein ausgezeichneter Service, wenn der Weg zum Arzt besonders weit ist. Die Pille gab es in Großbritannien nur, wenn sie von einem Arzt oder durch eine Klinik verschrieben wurde. Damit sie eine Dreimonatspackung bestellen dürfen, ist es erforderlich, dass die Frauen über 18 Jahre alt sind.

Hinzu kommt noch ein Fragebogen. Bei Unklarheiten werden Rückfragen an die Bestellerin geschickt. Zunächst sollen nur Frauen die Anti-Baby-Pille bestellen dürfen, die mit der Anwendung der Pille als Verhütungsmittel Erfahrung haben.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Internet, Großbritannien, Baby, Pille, Rezept, Anti-Baby-Pille
Quelle: www.aerzteblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren
Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2008 08:28 Uhr von usambara
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Arztkosten könnte man auch hier einsparen, das gilt auch für andere
Medikamente.
Aber irgend welche Lobbyisten wissen das zu verhindern...
Kommentar ansehen
24.06.2008 10:40 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich srehe das nicht so positiv (usambara).
Eher im gegenteil.
Es ist ein Medikamt das nicht grad wenig in eine Körperfunktion eingreift. Und jeder Körper reagiert anders auf Hormone, bzw braucht eine andere zusammenstellung von hormonen.
Im zweifelsfall könnte es (neben den üblichen imensen Nebenwirkungen) auch zu ungewollten schwangerschaften kann es dabei kommen...
Sich den Arzt einzusparen bringt in den wenigsten fällen etwas...
Allerallerhöchstens bei Standardsachen wie Erkältung, Husten und so....
Kommentar ansehen
24.06.2008 15:28 Uhr von LinkeKlebe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: Ich find es richtig. Außerdem sollten noch viele andere Medikamente frei verfügbar sein. Das wäre für uns Patienten viel sicherer, weil viele Ärzte bei eindeutigen Erkrankungen keine Medikamente verschreiben oder sogar die Falschen.
Kommentar ansehen
24.06.2008 23:36 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ich als PV-Versicherter, das nur der Anruf bei der Sprechstundenhilfe für ein Rezept
mir vom Arzt (der mich ja dabei nicht sieht oder untersucht)
10,72 Euro kostet !
Das einzige was ich nicht muss als PKV -Vers., sind die Zuzahlungen in der Apotheke.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?