23.06.08 15:36 Uhr
 415
 

Australien: Wegen Trunkenheit im Rollstuhl handelte sich 64-Jähriger Anzeige ein

Die Polizei Australiens verpasste einem Rollstuhlfahrer eine Anzeige. Grund war der alkoholisierte Zustand des 64-jährigen Fahrers. Der Mann war unterwegs im Bundesstaat Queensland und war auf einer Überlandstraße eingeschlafen.

Viele Autofahrer waren gezwungen, mit riskantem Fahrmanövern, dem Mann im Rollstuhl auszuweichen. Eine Polizeistreife weckte den Rollstuhlfahrer schließlich.

Der 64 Jahre alte Mann teilte der Polizei mit, dass er auf dem Weg zu einem 14 Kilometer entfernten Freund sei. Er hatte jedoch sechsmal mehr Alkohol im Blut, als zulässig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Australien, Trunkenheit, Anzeige, Rollstuhl
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Spanien: Christian Müller (Pogida) im Urlaub festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2008 16:05 Uhr von Paddex-k
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Bekommt der arme Kerl jetzt Fahrverbot und muß zu Fuss gehen?
Kommentar ansehen
23.06.2008 16:18 Uhr von MiefWolke
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Paddex-k: Ohhh das war übelst fies..... aber ich musste Lachen, sorry
Kommentar ansehen
23.06.2008 16:33 Uhr von Paddex-k
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
MiefWolke: Dann hat meine Com. ja sein Ziel erreicht. Sollte ja auch zum lachen sein!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?