23.06.08 14:14 Uhr
 347
 

Hessen: Anleger verlieren insgesamt 1,8 Millionen mit angeblichen Polizeifonds

Ein 67 Jähriger pensionierter Polizist aus Mühltal (Hessen) soll mit einem Komplizen mehrere Anleger um ca. 1,8 Millionen Euro betrogen haben. Er prellte unter anderem Bekannte und Kollegen. Auch der Darmstädter Polizeichor soll zu den Geschädigten gehören.

Ein angeblicher Polizeifonds war hier die Grundlage, der den den Anlegern hohe Renditen bringen sollte. Das Geld ist jetzt weg.

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.


WebReporter: felideh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Million, Hessen, Anleger
Quelle: www.echo-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2008 16:19 Uhr von gorezone2k2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Polizei dein Freund und Helfer ;)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?