23.06.08 10:05 Uhr
 2.948
 

Dresden: Neonazi verletzte Ordnungshüter schwer

Etwa 300 gewaltbereite Neonazis haben sich in Dresden versammelt, um gegen das Verbot des Sommerfestes der Jugendorganisation der NPD zu protestieren. Das Versammlungsverbot, das die Stadt zuvor ausgesprochen hatte, wurde ignoriert.

Da sich die Veranstalter nicht an die Auflagen hielten, wurde die Demo von der Polizei und Versammlungsbehörde mehrfach aufgelöst. Anstatt sich zu zerstreuen, fanden sich die Neonazis immer wieder zu größeren Gruppen zusammen.

Als ihnen der Zugang zu einem linken Szeneviertel verweigert wurde, eskalierte die Gewalt bei den Rechtsextremisten. Mindestens ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes wurde dabei schwer verletzt. Der Täter konnte gefasst werden.


WebReporter: Nightfire79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dresden, Neonazi, Ordnung
Quelle: www.lvz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel
Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2008 09:43 Uhr von Nightfire79
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, da sieht man mal das das Verbot des Sommerfestes der Jungen Nationalisten (so nennt sich dieses Pack) doch anscheinend richtig war.
Kommentar ansehen
23.06.2008 10:10 Uhr von Szayel_Aporro_Granz
 
+14 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.06.2008 10:32 Uhr von start-world
 
+24 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.06.2008 10:35 Uhr von oneWhiteStripe
 
+11 | -20
 
ANZEIGEN
@Szayel_Aporro_Granz: die sind auch nicht viel besser als die linken? also seit du dich angemeldest hast (20.6) liest man nur noch unsinn von dir!

naja aber wenn man sich deinen nick anguckt...wie alt bist du? 14? oder in welchem alter steht man auf solches anime-zeug?
Kommentar ansehen
23.06.2008 10:44 Uhr von Da Green Latern
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Seltsame Logik: Ich verbiete X um dann mit der Unmutsreaktion Y auf das Verbot zu beweisen, dass das Verbot von X rechtens war.

Denkt mal über die Konsequenzen einer solchen Logik nach.
Kommentar ansehen
23.06.2008 10:44 Uhr von Da Green Latern
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Seltsame Logik: Ich verbiete X um dann mit der Unmutsreaktion Y auf das Verbot zu beweisen, dass das Verbot von X rechtens war.

Denkt mal über die Konsequenzen einer solchen Logik nach.
Kommentar ansehen
23.06.2008 10:52 Uhr von Szayel_Aporro_Granz
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@oneWhiteStripe: Mhhh, wenn ich mir dein Profil anschaue, kann ich dir leicht sagen wer von uns beiden Unsinn schreibt.

2 News eingeliefert, 2 gesperrt.

Stellt sich für mich die Frage: Was versucht er mir zu sagen ?
Kommentar ansehen
23.06.2008 10:57 Uhr von Commander_J
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.06.2008 11:08 Uhr von stephanB1978
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
druck erzeugt gegendruck: wenn die gesellschaft in ihrer jagd und hysterie auf rechts soweiter macht, wird es kein gutes ende nehmen. denn so wird sich die szene automatisch immer staerker radikalisieren und das irgendwann das tun was einige "linke" damals in den 70er gemacht haben. die parallelen sind nicht zu uebersehen, fuer den der offene augen hat.
Kommentar ansehen
23.06.2008 11:21 Uhr von nius
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Was sich manche Leute denken weiß ich wirklich nicht. Aussagen wie: "Die Rechten sind auch nicht viel besser als die Linken" oder aber auch: "Lasst die doch feiern, Verbote provozieren eh nur" zeigen mir immer wieder, dass man sich zu allererst einmal um die Dummheit der Menschen kümmern sollte...dadurch würden sich sicherlich viele Probleme von allein´ lösen!
Kommentar ansehen
23.06.2008 11:34 Uhr von Szayel_Aporro_Granz
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Verbote, etc. Zu dem Thema "Verbote provozieren eh nur" muss man sagen, dass es teilweise wirklich so ist.
Einer der Gründe die gegen ein NPD Verbot sprechen ist die Angst, dass diese Partei in den Untergrund gehen könnte und dort nicht mehr zu überwachen wäre.
Gerade bei diesen, sagen wir mal "einfach gestrickten", Menschen führen Verbote nicht zu Akzeptanz, sondern eher zu noch mehr Gewalttaten.

Ich halte allerdings an meiner Meinung fest (auch wenn´s "-" hagelt), dass ich mich, wenn ich die Wahl hätte, zwischen einem Menschen, der radikal gegen mein Land ist und einem der radikal für mein Land ist, für den letzteren entscheiden würde.
Außer Frage steht, das beides nicht gut ist.

Dies hat nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun, sondern dient als Erklärung für meinen ersten Beitrag.
Kommentar ansehen
23.06.2008 12:13 Uhr von Jonny.L
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@start-world: "Und nicht jeder NPD´ler ist ein Neonazi!"
Stimmt, die Restlichen sind nämlich Altnazis!
Kommentar ansehen
23.06.2008 12:25 Uhr von heikovera
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Was soll überhaupt das ständige gehetze gegen eine nicht verbotene Partei oder deren anhänger? Jedermann als "Pack" zu bezeichnen, der einen politischen Standpunkt vertritt, den er in keiner anderen partei vertreten sieht, zeigt nur ein weiteres mal das wahre Gesicht des "linken Faschismus" hinter der Maske der "Demokratie".
Das körperliche Übergriffe der nationalen Sache nur schaden kann, sollte indes auch dem letzten "Kameraden" klar sein.
Wenn etwas auf legale Weise nicht durchzusetzen ist, lasst es, und sucht andere wege. Das verschafft euch dann letztlich auch den Respekt der politischen Gegner.
Um die nicht politischen Gegner hat sich gegebenenfalls die Justiz zu kümmern.
Kommentar ansehen
23.06.2008 12:38 Uhr von nurichweißbescheid
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Warum wird eigentlich jede News, die die Untaten rechter Schläger thematisiert, hier zu Hetze gegen Linke mißbraucht?

"wenn ich die Wahl hätte, zwischen einem Menschen, der radikal gegen mein Land ist und einem der radikal für mein Land ist, für den letzteren entscheiden würde."
Das ist mal sehr weit gedacht, du bist wohl wirklich maximal 14...radikal für sein Land sein, heißt auch, radikal gegen alle anderen Länder zu sein. Außerdem ist es naiv, den Rechtsextremismus, mitsamt Rassismus, auf so eine euphemistische Formel herunter zu brechen. Wer in Kategorien wie Ländern denkt, und damit solche Strömungen beurteilt, ist selbst Nationalist. Es geht um den Hass gegen Menschen. Was für Menschen werden denn von Rechten gehasst, und warum? Diese Links-Rechts-Vergleiche passen nicht!
Und wer hetzt hier gegen die NPD? Die Überschrift lautet: Dresden: Neonazi verletzte Ordnungshüter schwer
Wer hier glaubt, sich über NPD-Hetze aufregen zu sollen, ist fehl am Platz.
Und die These, Verbote provozieren nur, ist lächerlich. Am besten nichts mehr verbieten oder, dann passiert auch nix?
Die Reaktion der Rechten ist sehr wohl ein Beweis dafür, dass hier dieses Versammlungsverbot rechtens war.
Verbietet ihr einen alternativen Bibelkreis von Grundschülern, werden keine Ordnungshüter schwer verletzt. Das Verbot zeigt doch nur, welches Gewaltpotential in solchen Gruppen steckt. Und wenn man dann Versammlungen von großen Gruppen gestattet, fühlen diese Deppen sich doch unbesiegbar.
Kommentar ansehen
23.06.2008 12:49 Uhr von blub123
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Der neue Faschismus wird nicht sagen:
Ich bin der Faschismus.
Er wird sagen:
Ich bin der Antifaschismus.

Ignazio Silone
Kommentar ansehen
23.06.2008 13:42 Uhr von usambara
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
autonome Nationalisten tuen all das jetzt, was die Biedermänner der Alt-NPD erst nach einer Machtübernahme machen würden: Jagd auf Menschen.
Darum ist die rechte Szene momentan total zerstritten.
Kommentar ansehen
23.06.2008 14:20 Uhr von alicologne
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@usambara: Guter Kommentar, richtig erkannt. Wobei die Biedermänner im Hintergrund lieber das Kanonenfutter nach vorne sendet damit man selber immer schön eine saubere Weste hat.

Dumm das dass Kanonenfutter das garnicht merkt missbraucht zu werden..
Kommentar ansehen
23.06.2008 14:21 Uhr von LoneZealot
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ nius: Sehr richtig was Du schreibst, zumal Leute, die das sagen was Du schreibst, garnicht zu einer Gruppe gehört die jemals in Gefahr laufen würde Opfer rechter Schläger zu werden.

Solche Leute haben leicht reden.

Dann IMMER dieser dümmliche Vergleich von rechter mit linker Gewalt. Keiner will linke Gewalt verharmlosen, aber Leute die sowas schreiben wollen eben rechte Gewalt verharmlosen bzw. relativieren. nach dem Motto: was DIE dürfen, dürfen wir auch.
Kommentar ansehen
23.06.2008 14:50 Uhr von Szayel_Aporro_Granz
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
NPD: Glaubt ihr wirklich die NPD ist begeistert von diesen Schläger-Glatzen ?
Immerhin verschanden diese ja den ohnhin schon schlechten Ruf der NPD.
Kommentar ansehen
23.06.2008 15:09 Uhr von usambara
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Szayel_Aporro_Granz: nenne mir ein NPD-Mitglied ohne Vorstrafe...
Kommentar ansehen
24.06.2008 00:04 Uhr von hu199
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@usambara: Da gibts ne ganze Menge, denn nicht jeder der in der NPD ist, ist auch ein Nazi.
Ihr verwechselt Nazi mit NPD, das sind zwei paar Schuhe.

Das wäre ungefähr das gleiche, als wenn ich sage alle in der SPD und in der Linken Partei sind Links-extreme und Autonome.

Ist nur Dumme Verallgemeinerung, nur weil sich auf beiden Lagern Agressoren befinden.

Jedoch dürfte man aus Datenschutztechnischen Gründen hier keine Namen Veröffentlichen.
Kommentar ansehen
24.06.2008 09:24 Uhr von nurichweißbescheid
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@hu199: Bist du in der NPD und machst hier Wahlwerbung oder hast du einfach nur keine Ahnung?
Erstens mal, wer hier wieder glaubt eine NPD Diskussion breittreten zu müssen, ist fehl am Platze. Die News handelt nicht von einem NPD-Verbot, sondern von einem schwer verletzten Ordnungshüter, und auch genau das ist hier zu kommentieren, und nichts anderes!

Und nur weil die NPD nicht ausschließlich aus Springerstiefel-tragenden Straßenprüglern besteht, sind solche Vergleiche noch lange nicht angebracht.
Die NPD ist nunmal keine konservative Partei, sonst würde sie kaum so vielen Radikalen eine politische Heimat bieten. Man kann auch als Anzugträger eine radikale Haltung einnehmen, doch nur in der NPD kommt man damit nach oben. Sagt dir der Name Jürgen Rieger etwas? Wenn dein Vergleiuch angemessen wäre, dann würde die SPD ja Leute beherbergen, die wie Stalin oder Honecker denken!
Es finden sich in beiden Lagern Aggressoren, mit der Links-Partei sympathisiert sicher auch der ein oder andere steinewerfende Autonome, aber bei der NPD sind die Radikalen in der Führungsspitze!
Wer sich in dieser Partei befindet, sympathisiert offensichtlich mit dem Denken und Handeln der Führungsspitze. Absolute Zeitverschwendung nun mehr Zeit damit zu verbringen, dir nun weiter zu erklären dass die SPD und die Linke in einer anderen Liga spielen als die NPD...
Kommentar ansehen
24.06.2008 10:48 Uhr von Dusta
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@blub123, Szayel_Aporro_Granz & hu199: "Der neue Faschismus wird nicht sagen:
Ich bin der Faschismus.
Er wird sagen:
Ich bin der Antifaschismus."

Genau daran arbeitet die NPD.

Die Untwerwanderung div. Subkulturen, die Übernahme linker Symbole und Parolen, die Erstarkung der Autonomen Nationalisten, all das dient dem Zweck, dem Nationalsozialismus und neues, jugendliches Gesicht zu geben.

Und ich muss zugeben, wenn die Flachzangen "Kampf dem Faschismus" Shirts tragen und Transparente mit Zitaten von Rosa Luxemburg auf ihren Demos zeigen, passt dein Spruch wie die Faust auf´s Auge.

Szayel_Aporro_Granz

"Glaubt ihr wirklich die NPD ist begeistert von diesen Schläger-Glatzen ?"

Ja.

Die NPD propagiert den Kampf um die Parlamente und den Kampf um die Straße.

Die NPD rekrutiert gezielt radikale Neonazis, im Vorstand der Partei sitzen Personen die u. a. wegen Volksverhetzung und Körperverletzung verurteilt worden sind.

Mitglieder der NPD fallen immer wieder durch Gewalttaten auf.

Während des letzten Wahlkampfes in Berlin wurden Wahlkampfveranstaltungen, Kandidaten und Infostände div. Parteien von Neonazis angegriffen, die eindeutig mit der NPD in Verbindung gebracht werden können. Das war natürlich Zufall.

hu199


"Da gibts ne ganze Menge, denn nicht jeder der in der NPD ist, ist auch ein Nazi"

Was muss man tun um bei dir als Nazi durchzugehen?

Mitglied einer Nationalsozialistischen Partei zu sein, reicht anscheinend nicht aus.

"Das wäre ungefähr das gleiche, als wenn ich sage alle in der SPD und in der Linken Partei sind Links-extreme und Autonome"

Nein wäre es nicht.

Beide Parteien akzeptieren die freiheitlich demokratische Grundordnung der BRD, die NPD tut dies nicht.

Keine der beiden Parteien möchte Deutschland in eine Diktatur verwandeln.

Die Linkspartei steht nicht mehr unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Und das nicht weil der Staat die Linken bevorzugt, sondern weil die Linkspartei ihre Veränderungen über den Parlamentarischen Weg erreichen möchte.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Face controlled gaming": iPhone-X-Spiel Rainbow - Augenbrauen als Controller
Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?