23.06.08 10:13 Uhr
 214
 

Frankreich: Nach einem Brand flüchteten 50 Menschen aus Gefängnis für Einwanderer

In Paris sind nach einem Brand in einem Gefängnis 50 Insassen geflohen; bis dato wurden sie nicht gefasst. Bei den Flüchtigen handelt es sich um illegale Einwanderer aus Nicht-EU-Staaten. Die restlichen Insassen wurden zunächst alle in Krankenhäusern und einer nahe gelegenen Sporthalle in Sicherheit gebracht.

Nach Angaben der Polizei war es Brandstiftung. Die Insassen wollten gegen den Tod eines Tunesiers demonstrieren. In mehreren Zellen wurden Matratzen angezündet. Der Tunesier starb nach Polizeiangaben am Samstag an einem Herzinfarkt.

Die Menschenrechtsorganisation MRAP hatte schon öfter auf die miserablen Haftbedingungen in dem Zentrum hingewiesen. Sie werfen der Regierung vor, eine unmenschlich harte Linie gegen Einwanderer zu fahren und diese zu kriminalisieren.


WebReporter: kingkongpong
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Frankreich, Gefängnis, Brand, Einwanderer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen
Braunschweig: Bei spektakulärer Flucht verfolgen 21 Polizeiautos 18-Jährigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2008 17:36 Uhr von IT-Moskau
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zentrales Flüchtlingslager in Nordafrika: Durch die globale Erwärmung, die Energie- und Nahrungsknappheit wird es in den nächsten Jahrzehnten zu einem Ansturm der Armen auf Europa kommen. Darauf müssen wir vorbereitet sein!

Welcher Politiker war es nochmal, der vorgeschlagen hat, Asylbewerber in Nordafrika unterzubringen?
Es ist jedenfalls eine großartige Idee, illegale Einwanderer nicht auf Asylantenheime in ganz Europa zu verteilen, sondern zentral an einem sicheren Ort unterzubringen.

So kann nicht nur die Flucht- und Terrorismusgefahr minimiert sondern auch eine ordentliche Mindestversorgung sicher gestellt werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?