22.06.08 20:54 Uhr
 101
 

NRW: Die "Nacht der Industriekultur" zog 160.000 Besucher zur "Extraschicht" an

Am Abend des Samstags legten gut 160.000 Gäste eine "Extraschicht" ein. Die Nachtschwärmer nahmen an einer "Mittsommernacht der Industriekultur" teil, die zwischen den Industriedenkmälern im Ruhrgebiet stattfand.

Da die kürzeste Nacht des Jahres relativ mild war, gingen die Feiern in 20 Ortschaften teilweise bis in die Morgenstunden. Es wurden über 120 Veranstaltungen geboten, die an 40 Standorten durchgeführt wurden (SN berichtete).

Musik, Kabarett sowie Theater wurden in ehemaligen Produktionshallen und Zechen, die nicht mehr in Betrieb sind, sowie Museen des Ruhrgebiets geboten. Lichtinstallationen sorgten im Dunkeln bei vielen Gebäuden für eine entsprechende Kulisse.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Besuch, Nacht, Besucher, Industrie
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan dementiert, Papst Franziskus erteile über WhatsApp Segen
US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2008 23:02 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu meiner Schande, ich: wahr noch nie im "Ruhrpott" aber kann mir vorstellen, wenn da 160.000 Leute waren, das da einiges interessantes geboten wurde. Auch Klassik?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?