22.06.08 20:17 Uhr
 310
 

Bayern: In Kulmbach trat Gas im Freibad aus - über 50 Verletzte

Bei einem Gasunfall in einem Kulmbacher Freibad wurden über 50 Personen verletzt, davon 24 schwer. Die Ursache war vermutlich ein defektes Sicherheitsventil, wo Ammoniak austrat.

Es waren etwa 250 Rettungskräfte der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks und des Rettungsdienstes vor Ort. Zwei Rettungshubschrauber standen in Bereitschaft. "Es war alles unterwegs, was Räder hatte und laufen konnte", so ein Polizeisprecher.

Da Beschwerden Stunden später noch auftreten können, wurden Badegäste, die das Bad bereits vorzeitig verlassen hatten, angewiesen, sich zu melden.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Bayer, Verletzung, Verletzte, Gas
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2008 22:27 Uhr von Swaneefaye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na super: da krieg ich im bad nicht nur sonnenbrand sondern noch ne amoniakvergiftung obendrauf herlich...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?