22.06.08 16:28 Uhr
 202
 

Ruanda: 20 Gorilla-Babys wurden getauft

In Kigali wurden in einer Zeremonie 20 Berggorilla-Babys getauft. Es handelt sich dabei um 20 Gorillas, die in den letzten zwölf Monaten geboren wurden.

Die Affen-Babys selber waren allerdings bei der Zeremonie nicht anwesend. Sie wurden durch Figuren vertreten. Die Frau des Präsidenten, Jeannette Kagame, nahm dafür leibhaftig an der Taufe teil.

Diese Taufen werden in Ruanda schon seit vier Jahren jedes Jahr durchgeführt. Sie sollen darauf aufmerksam machen, dass es Ruanda viel bedeutet diese Tiere zu schützen. Der Lebensraum der Berggorillas ist vor allem in den Bergen zwischen Ruanda, Uganda, und dem Kongo.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Baby
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
Kurzes Glück: Bräutigam verbringt Hochzeitsnacht in Zelle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2008 22:22 Uhr von Noseman
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das dürfte den IQ: der Christenheit entscheidend erhöhen.
Kommentar ansehen
23.06.2008 10:19 Uhr von eldschi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist nicht überliefert, wer diese "Taufe" vornimmt. Ich kann mir allerdings kaum vorstellen, dass der Vatikan so eine Blasphemie dulden würde.
Kommentar ansehen
23.06.2008 15:02 Uhr von Paddex-k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jooo! Müssen sie jetzt auch Kirchensteuer zahlen? (grins) Da immermehr Menschen aus der Kirche austreten suchen sie wohl jetzt nach Nachschub. Der Irrsinn ist noch ausbaufähig.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump verteidigt seine Tweets so: Er könne "bing bing bing" reagieren
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung alles Österreicher
Israel: Palästinenser wegen falscher Facebook-Übersetzung festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?