22.06.08 16:56 Uhr
 375
 

Frankreich und Italien - Neues System zur Rettung von Walen entwickelt?

Forscher der Universitäten Genua, Turin und Montpellier wollen mit Hilfe von neu entwickelten, hoch technisierten Instrumenten verhindern, dass es weiterhin zu tödliche Zusammenstößen der Meeressäuger mit Schiffen im Mittelmeer kommt.

Dabei handelt es sich um ein mit solar betriebenes Flugzeug und mit Sensoren ausgestattete Bojen. Das Flugzeug soll in 18 Kilometern Höhe das Walschutzgebiet vor der Küste Liguriens überwachen. Auf diese Weise soll in Zukunft die Positionen und Routen der Meeressäuger im Mittelmeer bestimmt werden.

Die Daten werden dann sowohl an die Küstenwacht als auch an Reedereien geschickt, um Kollisionen zu vermeiden. Das Flugzeug zur Datenübertragung kostet voraussichtlich 1,5 Millionen Euro und die Forscher hoffen auf finanzielle Unterstützung durch die Europäische Union.


WebReporter: seschelboot
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Frankreich, Italien, Rettung, System
Quelle: magazine.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai
Psychologie: Wer abends eine To-Do-Liste erstellt, schläft besser
Studie: Hunde können auch menschliche DNA erschnüffeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2008 16:06 Uhr von seschelboot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finde das ist eine richtig gut Sache. Wale sind so faszinierende Tiere, und da es immer weniger werden, gehören sie meiner Meinung nach definitiv geschützt.
Kommentar ansehen
22.06.2008 19:37 Uhr von tomrau
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eine gute Idee.
Hoffenlich erhalten sie auch die finanzielle Unterstützung.
Kommentar ansehen
23.06.2008 14:24 Uhr von halloei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1,5 Millionen Euro sind für solch ein sinnvolles Projekt auch nicht die Welt. Jetzt müssen nur noch die Asiaten zur Vernunpft gebracht werden, dass sie anstatt Wale ihren Reis futtern

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karlsruher Terrorverdächtiger hatte seit Jahren Kontakt zu bekannten Islamisten
Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Ex-Angeklagter fordert 410.000 Euro Entschädigung vom Land Nordrhein-Westfalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?