22.06.08 12:17 Uhr
 19.782
 

Sony Chef gibt es zu - Durch Piraterie höherer Umsatz

DevStation, so heißt die Entwicklungsmesse von Sony. Sie findet in London statt. Und gerade dort hat der Sony Chef David Reeves verkündigt, dass Piraterie zwar ein Problem sei aber für höheren Umsatz bei Sony sorge.

Sie würden viel mehr PSP verkaufen, was sogar die Verluste durch Raubkopien auffangen und zusätzlichen Gewinn einfahren würde.

Auch die Art und Weise der Raubkopien seien Sony bekannt, so der Präsident von Sony Europe. Trotzdem werde gerade eine neue Firmware entwickelt die Schwarzspiele erkennt und auf der PSP nicht mehr spielbar macht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maaxim112
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Chef, Umsatz, Sony, Pirat, Piraterie
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2008 12:22 Uhr von TrangleC
 
+54 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nichts wirklich neues. Schon zu Zeiten der Playstation 1 haben die Spieleentwickler SONY beschuldigt absichtlich keinen anständigen Kopierschutz zu entwickeln, weil die einfache Kopierbarkeit von Playstationspielen den Verkauf der Hardware gefördert hat.
Der Umstand dass man die PS Spiele für 5-15 DM auf dem Schulhof bekommen hat, statt 100 DM im Laden dafür zu bezahlen, wie für ein SEGA Saturn- oder Nintendo N64-Spiel, war einer der Hauptgründe dafür dass die PS1 damals so einen Siegeszug hingelegt hat.
Kommentar ansehen
22.06.2008 12:25 Uhr von rottendevil
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
is doch okay?
ich mein , wenn die das so beabsichtigen ist jeder dumm der sich die kauft :D
warum denn mehr geldausgeben , wenns auch anders geht?
Kommentar ansehen
22.06.2008 12:42 Uhr von LOS KACKOS
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
@ TrangleC: hier gab es sogar eine videothek die diese modchips eingebaut hat und die spiele auch gebrannt hat, sogar per telefon bestellbar, zur zeit der playstation eins ging das wirklich sehr problemlos
Kommentar ansehen
22.06.2008 12:49 Uhr von Vladimir.Danilov
 
+13 | -62
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.06.2008 13:00 Uhr von spencinator
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
des Einen Leid, des andren Freud Die News hört sich nach ner perfekten Welt an...Sony macht Gewinn, die Raubkopierer haben ihren Vorteil...is doch prima...aber irgendwoher muss der Gewinn ja kommen...die Softwareentwickler sind deshalb bestimmt nicht so begeistert...
Kommentar ansehen
22.06.2008 13:31 Uhr von koelschgirl
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@rottendevil und Co: Ist doch okay? Hmm, also Sony macht Gewinn und die Spieleentwickler, ohne die Sony eigentlich gar keine Playstation verkaufen würde, weil es keine Software gibt, schauen in die Röhre, weil es so viele Raubkopierer gibt? Ja, das ist doch total okay. (Ironie off)

Ach, ich geh in den nächsten Supermarkt und bediene mich mal eben vor Ort an der Obsttheke. Wozu mit dem Zeug an die Kasse gehen, wenn es auch anders geht?

Ich hab das jetzt mit Absicht alles etwas überzogen dargestellt und möchte hier ganz sicher keine Diskussion über "böse Raubkopierer" anfangen. Aber so einfach, wie rottendevil das sieht, ist das nun mal nicht.
Kommentar ansehen
22.06.2008 14:55 Uhr von stephan_o
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist die Preisbildung: bei der PSP nicht dieselbe wie bei der PS3? Bei der PS3 gilt ja, dass jede verkaufte Konsole billiger verkauft wird, als sie das Unternehmen gekostet hat, Sony also mit jeder verkauften Konsole Verluste macht und diese nur wett macht mit verkauften Spielen.
Kommentar ansehen
22.06.2008 16:34 Uhr von Nordwin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@stephan_o: naja glaube das wird wohl bei der PSP nicht der Fall sein, da dort ja auch noch steht das da zusätzlicher gewinn eingefahren wird (Allein Umsatzsteigerung heißt ja noch nichts)


und @koelschgirl

Der vergleich ist nicht ganz richtig, besser wäre es:

Du gehst irgendwohin und kaufst dir sagen wir mal Äpfel von einem privaten Obstbauern, dann gehst du in den Supermarkt und kaufst eine Saftmaschine (oder so ;)) Dadurch das du die Äpfel nicht im Supermarkt kaufst machen die nen verlust (klar), aber dadurch das du wegen den woanders gekauften Äpfeln eine Saftmaschine kaufst steigern die den Umsatz

Soll heißen, klar du schädigst den Zweig der die Spiele produziert, aber gleichzeitig kriegt dafür der Teil der die Konsolen produziert mehr geld (dadurch das mehr Leute halt spiele haben) als an den "geklauten" spielen verloren gehen.


kann man sehen wie man will, wenn ein wirklich gutes spiel auf dem markt ist, hab ich auch lieber eine Originalversion als so n Teil aus dem inet, aber verurteile keinen nur weil er halt probespielen will ob das spiel überhaupt was taugt
Kommentar ansehen
22.06.2008 16:58 Uhr von exekutive
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte aber dabei bedenken: das sony mit jeder verkauften konsole einen verlust von um die 200$ macht, da in den ersten 1 -2 jahren auf grund der hohen entwicklungs und produktionskosten alle konsolen subventioniert werden müssen

sprich, normalerweise hätte xbox 360 und die ps3 beim start fast 1000 € kosten müssen, damit sie von anfang an durch die konsolenverkäufe geld reinbekommen.. aber dann würden sie niemand kaufen, so das die konsolen von anfang an auf grund des hohen preises zu ladenhüter verkommen

letztendlich verdienen die konsolen hersteller wie sony, microsoft und nintendo "hauptsächlich" ihr geld in dem sie lizenzen an die entwickler und zubehörhersteller verkaufen -zumindest in den ersten jahren

mfg
Kommentar ansehen
22.06.2008 17:53 Uhr von koelschgirl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Nordwin: Es ging mir eigentlich auch nicht um einen Vergleich, sondern darum mal diese Einstellung "Warum Geld ausgeben, wenn´s auch anders geht?" auf eine Alltagssituation zu übertragen. Mir fiel auf die Schnelle halt das ein.

Klar, ich will auch sparen wo ich kann, aber eben nicht um jeden Preis. (was für eine Metapher... fg)
Kommentar ansehen
22.06.2008 20:12 Uhr von KarlssonHammerskjöld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Trotzdem werde gerade eine neue Firmware entwicke: "Trotzdem werde gerade eine neue Firmware entwickelt die Schwarzspiele erkennt und auf der PSP nicht mehr spielbar macht."

Ist es nicht mit so ziemlich jeder originalen Firmware unmöglich gewesen, ISOs oder Homebrew abzuspielen?
Kommentar ansehen
22.06.2008 22:07 Uhr von skullx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Karlsson Ja, stimmt.. Aber es gibt auch CFW (Custom Firmwares), eine von Hobbyprogammierer, insbesondere Dark_Alex, erstellte Firmware, die weitaus mehr Möglichkeiten bietet.. wie auch ISOs und Homebrews ;)
Kommentar ansehen
23.06.2008 00:21 Uhr von Mairlein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sony braucht jede Art der Werbung: Ich war von den ersten PSP Spielen TOTAL enttäuscht! Eine miese Graphik und oft Verzögerungen beim Spiel selbst.
Hab mir dann die PS3 gekauft, die Benutzeroberfläche ist 1:1 wie die der PSP, die Spiele sind im Vergleich zur XBox360 noch viel zu teuer und zu umständlich.Beim neuen GT hab ich fast eine halbe Stunde lang fürs Update und Installieren des Spieles gebraucht! Das ist unintressant! Die neue Firmware wird auch nicht lange ihren Zweck erfüllen, bis jetzt wurde noch überall eine Hintertür gefunden. Abgesehen davon sind sehr viele PSP Spiele reine Platzverschwendung!
Kommentar ansehen
23.06.2008 00:24 Uhr von dashandwerk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mmmh: Ich weiß jetzt nicht. Sony verdient an den Konsolen?
Gabs da nicht mal was von wegen das die Dinger vom Hersteller ( egal von wem ) Subventioniert werden. Weil das Geld mit den Spielen und den Rechten gemacht wird.
Kommentar ansehen
23.06.2008 00:44 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also endlich: haben sie es verstanden. es ist schon lange nachgewiesen, dsas filesharer mehr filme, cd´s und spiele kaufen als nicht-filesharer.....
Kommentar ansehen
23.06.2008 03:13 Uhr von Hino-Ken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja nee is klar Ich will ja nichts sagen, aber "Schwarzspiele" können die aktuellen Firmwares von Sony auch nicht abspielen.
Eben deswegen gibt es ja auch ein paar nette Programmierer, die die FW umschreiben, so DASS "Schwarzspiele" abgespielt werden können.

Wo also soll bitte der Unterschied zwischen den alten Sony FWs und der neuen?

Ein besserer Kopierschutz (der sowieso innerhalb von wenigen Wochen geknackt wird)?
Kommentar ansehen
23.06.2008 12:11 Uhr von Marodeur2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Boomerang: Auch das wird auf Sony zurückfallen, denn wenn die Kopiererei so weit geht das mit dem Verkauf von Software nichts mehr verdient werden aknn werden keien Spiele mehr producziert, und dann hat es sich auch mit der Konsole schnell erledigt :)

Das Preisverhältnis Konsole-Spiel ist jedoch mittlerweile eh etwas komisch geworden.
Kommentar ansehen
23.06.2008 12:16 Uhr von geilomator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neue Spiele: Ich vermute, dass neue Spiele nur funktionieren, wenn man die neueste Firmware hat. Entsprechend muss dann die eigene, manipulierte Firmware den Spielen vortäuschen, dass sie die neueste Sony-Firmware ist.
Kommentar ansehen
23.06.2008 15:59 Uhr von mcmdeluxe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß was der PS3 fehlt eine modifizierte Firmware um Kopien darauf abspielen zu können.
dann gehen die Verkaufszahlen in die höhe und Nintendo und Microsoft schauen blöd aus der wäsche *lach*

ne mal im ernst, spiele die ihr Geld wert sind sollten auch gekauft werden, weil wenn jeder nur noch illegale Kopien aus dem Netz spielt dann wird es irgendwann keine Spiele mehr geben oder nur noch die Spiele die am meisten gekauft werden.
und wer will schon nur noch Fifa und NFS spielen?

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?