21.06.08 16:35 Uhr
 921
 

Audi baut Diesel-Sportwagen in Serie

In diesen Tagen kommen die ersten Audi-Sportwagen mit Dieselmotor zu den Händlern: Der Audi TT 2.0 TDI Quattro hat einen 170 PS starken Turbodiesel-Motor. Dieser arbeitet mit modernen Common-Rail-Direkteinspritzung, das maximale Drehmoment beträgt 350 Newtonmeter. Grundpreis des TT TDI: 34.850 Euro.

Dieselmotoren galten bisher wegen mangelnder Drehfreude und des typischen Geräuschs als ungeeignet für Sportwagen. Der Fahrbericht stellt dem Audi aber ein gutes Zeugnis aus: Lebendige Gasannahme, Drehvermögen bis über 5.000 Umdrehungen, dumpfes Bollern aus dem Auspuff.

Als Normverbrauch gibt der Hersteller 5,3 Liter Diesel auf 100 Kilometer an. Audi ist im Motorsport bereits mit Dieselmotoren erfolgreich und hat vor kurzen eine Studie des Supersportwagens R8 mit 500 PS starkem TDI vorgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ben_autovogel
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Sport, Serie, Audi, Diesel, Sportwagen
Quelle: www.autostrassenverkehr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2008 14:27 Uhr von ben_autovogel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was den Dieselmotor angeht, gibt es jetzt keine Tabus mehr: Die erfolgreichsten Jaguar und Alfa Romeo werden mit Öl betrieben, die Oberklasse ist längst von 730d, S 320 CDI und Co. erobert, und bei den 24 Stunden von Le Mans sausen die TDI-Audis leise und tierisch schnell an Porsches und Corvetten vorbei. Nur: Außerhalb Europas merkt es keiner. Asien und Amerika, wacht auf! Dann könnt Ihr viel Kraftstoff sparen.
Kommentar ansehen
21.06.2008 16:44 Uhr von yani2593
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
TT TDI: Hey,
endlich wird durch den gerineren Verbrauch etwas für die Umwelt getan. Ich hoffe, dass das Auto einen Rußpartikelfilter hat. 170 PS reichen völlig aus, und so eine neue Variante des R8 die es noch nicht gab habe ich schon im Werk in Neckarsulm gesehen, allerdings weiß ich nicht ob es der R8 mit Dieselmotor war.
Lieber Gruß,
Yani2593
Kommentar ansehen
21.06.2008 18:12 Uhr von Bleifuss88
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Leistung hui, Sound pfui: Das Problem, mit dem der Diesel sich sein Leben lang auseinandersetzen wird, ist der miese Sound, der jedem Puristen das Herz bricht. Damit wird der Dieselmotor leider noch lange zu kämpfen haben. Vielleicht findet man ja irgendwann eine Lösung dafür.

Die Leistungswerte sind natürlich beeindruckend. Kein Benziner hat prozentual gesehen ein so großes nutzbares Drehzahlband wie ein Turbodiesel, der zudem auch noch viel schneller auf Touren kommt. Besonders aus engen Ecken heraus ist das ein Riesenvorteil.

Dennoch muss man festhalten: Es handelt sich hier um ein Auto mit Turbomotor. Und ein Turbobenziner mit 2 Litern schafft ohne Probleme 300 PS. Gegen das Drehmoment des Diesels kann aber auch er nichts machen. Und gegen den Verbrauch erst Recht nicht.

@Autor:
Willst du die Audi R10 jetzt wirklich mit den Corvetten und Porsche vergleichen? Zur Erklärung: Die R10 fahren in der Königsklasse, der LMP1 und sind reinrassige Prototypen. Die Corvetten fahren in der GT1, also Fahrzeuge, die eine Serienbasis haben. genauso die Porsche 997 RSR, die in der GT2 mit weniger Hubraum. Also ein Vergleich mit Äpfeln uind Birnen.
Dass die Audis und Peugeots auch in der LMP1 dominant waren, liegt schlicht am Reglement, das aus politischen Gründen die Diesel bevorzugt. Das soll sich aber nächstes Jahr ändern.

Was könnte letztendlich den Diesel-Boom stoppen? Möglicherweise die exorbitant gestiegenen Dieselpreise an der Tankstelle.
Kommentar ansehen
21.06.2008 19:29 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hätten sie schon lange bringen müssen: Der Diesel ist nun genau so teuer wie Benzin.
Habe den 2.0 TFSI Porbe gefahren, ein tolles Auto aber ich habe mir weniger Verbrauch als 10 Liter in der Stadt gewünscht.
Erst jetzt kommt ein Diesel der das bringt, leider zu spät, denn jetzt behalte ich mein Porsche der 20 Liter Super plus in der Stadt verbraucht.
Die Tankstellen tun mir jetzt schon leid.
Kommentar ansehen
21.06.2008 19:39 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt was explosiveres ausser Benzin-Luft-Gemisch :-)
und das kostet sogut wie gar nichts.
Kommentar ansehen
21.06.2008 20:30 Uhr von da_killa
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Bleifuss: [quote]Kein Benziner hat prozentual gesehen ein so großes nutzbares Drehzahlband wie ein Turbodiesel[/quote]

Tut mir leid, aber so etwas "unrichtiges" hab ich selten gelesen, bitte informier dich mal über Drehmomentverlauf beim Diesel und behaupte dann das richtige.

Das ist einer der größten Nachteile der Turbodiesel.

Er hat nutzbares Drehtmoment von bsp. 1500 - 2500 U/min

Ein Benziner von sagen wir mal 3000 - 6500.

Soviel zum nutzbaren Drehzahlband
Kommentar ansehen
22.06.2008 00:15 Uhr von 102033
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Sportauto für Rentner mit Anhängerkupplung? Wer soll so ein blödsinn kaufen?

Das past doch vorn und hinten nicht.
Kommentar ansehen
22.06.2008 00:16 Uhr von yani2593
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
TT TDI: Hey,
der Autor meint ein sportliches Cabrio/Coupé. Trotzdem mal die alternative zum Benziner mit dem Diesel und das ist gut.
Lieber Gruß,
Yannick 8)
Kommentar ansehen
22.06.2008 11:33 Uhr von Unrealmirakulix
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
seit sich der TT: mehr an dem R8 orientiert ist er deutlich schöner und sportlicher geworden. Eine Dieselvariante ist schon beim R8 gelungen jetzt kommt der kleine Bruder.
Kommentar ansehen
22.06.2008 11:48 Uhr von Bleifuss88
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@da_killa: Ich habe gesagt: "Prozentual gesehen".

Ein Diesel mit einem Drehzahlband von 1000-5000 U/min (Drehzahlbegrenzer bei den meisten Dieseln) hat mit einem optimal nutzbaren Drehzahlband von 2000-4000 Touren locker 50% seines gesamtes Drehzahlbandes zur Verfügung. Um mit einem Benziner einen ähnlichen wert zu erreichen, muss man schon ein Band von 3500 U/min Länge erreichen. Und da bei Sportwagen die Maximaldrehzahl gerne mal die 7000 Touren überschreitet, müssten es eigentlich noch mehr sein. Es ging mir nicht um den absoluten Wert, sondern um den Wert prozentual zum vorgegebenen Drehzahlband. Und da wids gerade bei hochgezüchteten Motoren schwierig für den Benziner.
Kommentar ansehen
24.06.2008 12:24 Uhr von Unrealmirakulix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so langweilig ist der nicht: nur weil du scheinbar unbedingt einen BMW will kannst du nicht alle Audis negativ bewerten. Außerdem gibt es ja noch den R8 TDi. Der ist sicherlich nicht langweilig.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz fordert in Wahlkampfrede Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland
Hessen: Mann betankt Auto versehentlich mit explosivem Wasserstoffperoxid
USA: Hinrichtung gestoppt - Anwälte präsentieren neue entlastende Indizien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?