21.06.08 15:23 Uhr
 490
 

Erstmals wurde Interview mit dem Freund von Priklopil (Fall Natascha K.) geführt

Es liegt knapp zwei Jahre zurück, dass es Natascha K. gelang, aus ihrem "Gefängnis" zu fliehen. Der Entführer beging daraufhin Selbstmord. Nachdem bei den Ermittlungen von einer Sonderkommission 16 deprimierende Schwachpunkte gefunden worden war, wurde dies zum größten österreichischen Entführungsdrama.

Jetzt spürte ein Reporter der Zeitschrift "Die Aktuelle" den Freund und Kompagnon Ernst H. (Bild) auf. Seine Rolle bei diesem Entführungsfall wurde nie genauer untersucht. Gegen den Immobilienmakler H. werden jetzt vermutlich wegen Mitwisserschaft Ermittlungen eingeleitet.

Dieser bestreitet jedoch gegenüber dem Reporter, von der Tat gewusst zu haben. "Ich habe Natascha in Strasshof nur einmal gesehen und hatte keine Ahnung, wer sie ist". Er gab damit zu, dass er Verbindung zu Natascha K. hatte. Diese erstaunliche Aussage gibt weiteren Anlass zu Spekulationen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Freund, Fall, Interview, Wolfgang Priklopil
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2008 11:47 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich empfehle das geführte Interview mit der Zeitung in der Quelle nachzulesen. Eine hochbrisante Angelegenheit, die noch nähere Einzelheiten zur vermutlichen Mitwisser/Mittäter Funktion von H. ans Licht befördern könnte.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?