21.06.08 13:49 Uhr
 107
 

Keine Wettbewerbsbeeinträchtigungen: E.on baut europäisches Stromgeschäft aus

2007 war der Energieversorger e.on bei der geplanten Übernahme der spanischen Endesa gescheitert. Der Zuschlag für die Endesa-Übernahme ging an Acciona und Enel, allerdings stellte die EU-Kommission die Auflage, dass Endesa Geschäftssparten an e.on abtreten muss.

Die EU-Kommission entschied nun, dass e.on sowohl den spanischen Stromerzeuger Viesgo als auch das europäische Stromgeschäft Endesas übernehmen darf. Laut der Kommission ergeben sich dadurch keine Wettbewerbsbeeinträchtigungen.

Das europäische Stromgeschäft Endesas umfasst Frankreich, Türkei, Polen und Italien. Außerdem darf E.ON kleinere Endesa-Gesellschaften, die in Spanien tätig sind, übernehmen. Viesgo gehört zu der italienischen Enel.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Strom, Wettbewerb, E.ON
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 internationale Unternehmen verlangen mehr Klimaschutz
Bitcoin startet erneut, in jetzt regulierter Börse durch, mit 18 850 Dollar
Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?