21.06.08 12:46 Uhr
 5.689
 

USA: Schüler hackt sich in Schul-PC - Nun drohen ihm 38 Jahre Gefängnis

Weil er versucht hatte, sich in den Computer der Tesoro High School zu hacken, muss Schüler Omar K. mit einer Gefängnisstrafe von 38 Jahren rechnen. Er hatte auf dem Schul-PC ein Programm installiert, das ihm ermöglichte, von zu Hause aus auf den Rechner zuzugreifen.

Der Schüler wollte sich in den Computer der Schule in Orange County hacken, um seine Noten zu verbessern. Der 18-Jährige versorgte zwölf seiner Mitschüler mit Prüfungsfragen. Nun sieht er sich unter anderem dem Vorwurf der Verschwörung und des Identitätsdiebstahls gegenüber.

Neben Omar K. muss sich auch Tanvir S. verantworten. Er wird wegen Beihilfe angeklagt.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Jahr, Gefängnis, PC, Schüler
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2008 00:10 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verschwörung weil man sich in den Schul-PC gehackt hat. Einbruch oder sowas kann ich ja noch verstehen, aber Verschwörung....der wollte weder Bush absägen noch McCain zum Präsidenten machen. Der wollte bessere Noten. Man muss das bestrafen aber 38 Jahre?
Kommentar ansehen
21.06.2008 12:54 Uhr von Jorka
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Die spinnen die USA: Wenn man das Strafmaß durch 10 teilt dann wärs vllt noch gerecht (wobei ich ehrlich gesagt für sowas höchstens ne Strafe auf Bewährung als Richter geben würde),
aber 38 Jahren ist echt viel zuviel.... ausserdem wars ein Schul PC und nicht der Rechner des Pentagons....
Kommentar ansehen
21.06.2008 12:56 Uhr von 08_15
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
und Kinderschänder kommen mit 10 Jahre maximal weg: So stelle ich mir das auch bald in Deutschland vor, wenn ein "Hacker" nach dem neuen Schäublegesetz bestraft wird, wenn er von aussen auf seinen PC zugreift, auf den das Militär und BKA keinen Zugriff hat.

Ein bischen Ironie gefunden?
Kommentar ansehen
21.06.2008 12:57 Uhr von alicologne
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
mhm Hat wohl etwas mit den arabischen Namen zu tun, die haben wohl Angst das er irgentwann den Pentagon Rechner hakt für die Al-Kaida und Co.. So kann man auch Leute zu denen aus Wut treiben.

38 Jahre verstoßen gegen jedes Menschenrecht bei dem Vergehen. Aber USA und Menschenrechte ist ein Witz schlechthin!
Kommentar ansehen
21.06.2008 13:33 Uhr von Carry-
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
hallo!? es DROHEN ihm 38 jahre, d. h. nicht dass er sie auch bekommt. in nachrichten werden nunmal (sinnvollerweise) die höchststrafen angegeben.
Kommentar ansehen
21.06.2008 14:17 Uhr von mucknog
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Warum nicht gleich Todesstrafe?
Kommentar ansehen
21.06.2008 14:31 Uhr von HuhuMan
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
38 Jahren ist maximal.. er kriegt wohl weniger: 38 Jahre Knast kann er maximal bekommen.. wahrscheinlich kriegt er allerdings viel weniger.. ihm drohen die 38 Jahre nur, aber ob er sie auch kriegt ist eine andere Frage..
Kommentar ansehen
21.06.2008 14:41 Uhr von NiGakki
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
USA: Es sind die USA, da ist alles möglich.

Bin ja normal keiner der andauernd die USA basht, ich finde man soltle erstma im eigenen Land anfangen.

Aber dort ist alles möglich, auch das er für 38 Jahre verknackt wird.
Kommentar ansehen
21.06.2008 16:36 Uhr von TeamKiller
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Optix: Hat wohl mitm Optix Trojaner oder CIA gespielt ;)
Dass man sowas hacken nennt? Der Artikel hört sich reißerisch an... dabei kann sich echt JEDER so einen Trojaner-Baukasten runterladen und Rechner infizieren. Das ist kinderleicht. Dumm dann anderen die Prüfungsfragen zu geben und sich damit zu profilieren.
Wer weiß wieviele mal nen Schulrechner knacken, die Prüfungsfragen klauen und dadurch ihre Abschlussprüfungen verbessern ;)
Kommentar ansehen
21.06.2008 17:05 Uhr von makabere_makkaroni
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Adult time for adult crime": nennt sich der Schwachsinn; und man ist in den USA ernsthaft der Auffassung, selbt 14-jährige nach Erwachsenenstrafrecht zu bestrafen, sobald diese ein schwereres Verbrechen begangen haben. Das heißt, das in einigen Staaten Jugendlichen selbst die Todesstrafe droht; oder wie in diesem Fall eine über alle vernünftigen Maße hinausgehende Haftstrafe.
Kommentar ansehen
21.06.2008 18:19 Uhr von Malik2000
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hängt ihn! USA- Land of the free!

Erst 20 jahre Guantanamo und dann aufhängen!
Kommentar ansehen
21.06.2008 18:31 Uhr von absolut_namenlos
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@makabere_makkaroni: So blöd das auch klingt aber genau so ein Gesetz von dem du hier sprichst wäre in Deutschland auch gut angebracht. Das wäre für "Kinder" die andere Kinder vor Zügen schmeissen und minderjährige Vergewaltiger, die alles mit dem Handy aufnehmen, genau richtig.

Zu der eigentlichen News kann man nur sagen dass sicherlich ein Staatsanwalt diese Strafe forderte um auf sich aufmerksam zu machen. Denen geht es nämlich nicht wie hier darum dass ein faires Urteil gesprochen wird sondern nur darum dass sie ihre eigene Quote erfüllen. Letztendlich wird "der Straftäter" nur der Schule verwiesen und auf der neuen Schule darf der dann für 3 Jahre so ein nettes Fussband tragen. So wie es bei anderen auch erfolgt ist. Dies ist nicht das erste Vergehen dieser Art.
Kommentar ansehen
21.06.2008 18:39 Uhr von Baba1983
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.06.2008 18:40 Uhr von Baba1983
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.06.2008 20:26 Uhr von Mephisto92
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@falke: das Problem in den USA ist das es dort nur einen etwas übereifrigen Staatsanwalt braucht um die maximalstrafe auch zu kriegen
Kommentar ansehen
21.06.2008 20:36 Uhr von Baba1983
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Falke: Na jut ich gebe es zu du hast recht wirklich miss 17menschen mit 80mio zu vergleichen :)
Kommentar ansehen
21.06.2008 22:37 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke: das problem hast eben in deutschland nicht. Da kann der staatsanwalt fordern was er will am ende entscheidet der Richter und wenn der mist baut die richter nach ihm. In den USA gibt es sowas wie Strafrahmen nur selten. Da geht es meistens um alles oder nichts. Es wird da schon vor dem Prozess festgelegt auf was die geschworenen Votieren können. Mir ist nur ein einziger Fall bekannt. Wo sich die Geschworenen über diese Entscheidung des Gerichts hinweggesetzt haben und eine abwechende Verurteilung erzwungen haben.

Das war bei den sogenannten Babyface Murders die nach Erwachenenstrafrecht angeklagt wurden. Eigentlich hatten die Geschworenen nur die Optionen 1 degree Murder was Lebenslänglich bedeutet hätte und Freispruch beides haben die Geschworenen abgelehnt.
Kommentar ansehen
22.06.2008 10:30 Uhr von sinsemilia
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ojeee: sperrt ihn auf guantanamo ein!!!!


wer ironie findet...
Kommentar ansehen
22.06.2008 11:42 Uhr von Swaneefaye
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wie war das noch: mit dem tanga und dem metallteil im auge... war auch in den usa... und die kriegt sicher recht...
würde mich nicht wundern wenn der junge das volle strafmaß zu spüren kriegt... schließlich hat er einen seltsamen namen und befindet sich auf der vorstufe zum terrorismus... dem muss doch einhalt geboten werden oder...
echt... manchmal...
Kommentar ansehen
23.06.2008 02:43 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schwachsinniger: geht es nicht ... Was ist den das für ein Richter ??? hat der Sie nicht mehr alle ... der Junge war bestimmt auf seinem Pc gelandet , und hat Sachen herausbekommen die keiner sehen darf oder wie ??? ...!!! .......grübel grübel *** denk denk ............hab´s aufgegeben ...
Kommentar ansehen
23.06.2008 11:33 Uhr von nius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
38 Jahre Wieviele Jahre es schlussendlich bekommen wird, wird einzig und allein davon abhängen wie gut sein Anwalt ist. Ich meine das ist Amerika...kannst Du Dir einen Topanwalt leisten, dann kannst Du dort sogar jemanden töten und freigesprochen werden...(Achtung, bewußt überspitzt), andersum kann man eben für das Hacken eines Schul-PC´s auch 38 Jahre Gefängnis bekommen...arme Welt...!
Kommentar ansehen
23.06.2008 16:10 Uhr von Carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ xlibellexx / @ nokia1234: seit wann bestimmen richter die mögliche höchststrafe!?
/
sehr vernünftig eine mögliche höchststrafe mit einem konkreten urteil zu vergleichen!
Kommentar ansehen
23.06.2008 17:30 Uhr von aquarius565
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sich einer in ein anderes netz einhackt, ist: er kriminell. Doch das mit 38 Jahren bestrafen, finde ich übertrieben, 37 Jahre tun es doch auch.
Merke: Hätte das Paris Hilton gemacht, es wär eine Lappalie. Aber es machte leider ein Normalo, also Rübe runter in good old Amiland.
Kommentar ansehen
23.06.2008 21:28 Uhr von Mediacontroll
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja: Amerikanische Mentalität.. :D

Dort wird auch ein Hackversuch als Kriegserklärung definiert und gibt Amerika das RECHT zu intervenieren...

Naja das Land der "begrenzten"möglichkeiten eben.. =D
Kommentar ansehen
23.06.2008 21:53 Uhr von cookies
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kleine Strafe und dann Talent zunutze machen Man sollte ihm eine Strafe geben, da er Grenzen überschritten hat und als abschreckende Wirkung für andere. 38 Jahre wären da eine völlige Überbewertung des entstandenen Schadens.

Ein solches Talent könnte man auch zugunsten der staatlichen Sicherheit nutzbar machen , also in der Art wie der Chaos Computer Club heute arbeitet! So wird aus einem Kleinkriminellen noch ein Nützling!

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?