20.06.08 16:26 Uhr
 3.618
 

Falkensee: Radfahrer wurde auf dem Weg zur Arbeit geblitzt

In Falkensee (Havelland) wurde ein zu schneller Radfahrer geblitzt. Er erreichte mit seinem Fahrrad in einer Tempo 30-Zone eine Geschwindigkeit von 40 km/h.

Da der "Raser" bisher nicht ermittelt werden konnte, wird das Vergehen für ihn wohl keine Konsequenzen haben.

Das Ordnungsamt der Stadt hat das Blitzgerät prüfen lassen. Das Ergebnis lautet: Es handelt sich nicht um einen Messfehler. Der Radfahrer war laut Vermutung der Behörden wohl so schnell unterwegs, weil er morgens gegen halb acht schnell zur Arbeit musste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi68
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Arbeit, Weg, Radfahrer
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
USA: Fast blinde Frau lief angeblich 28 Tage auf Drogen im Kreis
Ex-CIA-Agentin möchte Twitter kaufen, um Donald Trumps Profil zu löschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2008 16:29 Uhr von itsadaydream
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Und er war bestimmt pünktlich :)
Kommentar ansehen
20.06.2008 17:01 Uhr von meisterallerklassen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas ist mir bei uns im Ort: auch schon mal passiert --> straße mit gefälle und am ende des gefälles ein mobiler blitzer --- bekam nur ein verwarung damals :-)
Kommentar ansehen
20.06.2008 17:58 Uhr von Supertorsten
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ist mit dem Fahrrad leicht passiert: Mit einem Fahrrad muss man nicht unbedingt schneller fahren als zulässig, um geblitzt zu werden. Die voreilenden Speichenreflektoren sind relativ zur Straße immer doppelt so schnell wie das Fahrrad selbst. Da auch ein solcher Reflektor die Messstrahlen beeinflusst, kann es durchaus passieren, dass man geblitzt wird.
Kommentar ansehen
20.06.2008 18:06 Uhr von Floppy77
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Um so: etwas ahnden zu können, sollte erstmal Vorschrift sein, dass jedes Fahrad einen Fahradcomputer haben muss, damit der Radler seine Geschwindigkeit auch überprüfen kann.
Kommentar ansehen
20.06.2008 18:08 Uhr von maxedl
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
45 km/h: Hier in der Stadt gibt es ein Straßenstück, wo ich jedes mal auf 45 km/h komme.
(Geht lange leicht Bergab und dann immer geradeaus.)
Kommentar ansehen
20.06.2008 18:08 Uhr von Supertorsten
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Floppy77: Gehts noch? Was denn noch für Vorschriften?
Kommentar ansehen
20.06.2008 18:50 Uhr von shotty
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@maxedl: wow gratulation willsten eis?!
Kommentar ansehen
20.06.2008 19:01 Uhr von kleiner erdbär
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
messfehler...? *lol*: mess"fehler" gibts nich, höchstens kreatives eichen zugunsten des städtischen haushalts... ^^

der radfahrer hat in wirklichkeit geschoben... ;oP
Kommentar ansehen
20.06.2008 20:33 Uhr von maxedl
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@shotty: Nö, habe genug im Eiskasten.
Aber den Sack Reis Spruch wollte ich nicht posten.
Kommentar ansehen
20.06.2008 20:51 Uhr von DerBibliothekar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt auch diesen berühmten Blitzer: Der schon auslöst, wenn man dran vorbeirennt, da gabs mal nen Bericht, dass die Polizei nen Ordner mit den Lustigsten Auslösemethoden (Laola, Nackt etc) angelegt hat
Kommentar ansehen
20.06.2008 22:15 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
für Fahrräder: gibt es keine Geschwindigkeits-Beschränkung, da eine Geschwindigkeitsanzeige nicht vorgeschrieben ist... alles bla bla von wegen nicht ermittelt werden können... und wenn? was is dann? NIX!
Kommentar ansehen
21.06.2008 20:38 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gab da auch mal eine ältere dame mit einkaufstüten die geblitzt wurde.... zu fuß
Kommentar ansehen
21.06.2008 20:51 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Normal eine: Kleinigkeit. Da könnte in meiner verkehrsberuhigten Zone wo cih wohne (Spielstraße mit 6 km/h) jeder Radfaher geblitzt werden. Hauptsache er hat niemand anders gefährdet.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten
Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?