20.06.08 12:24 Uhr
 1.742
 

GB: Pool-Party dank Google Earth

Ein neuer Trend wird in England immer beliebter, nämlich das sogenannte "Dipping" (Eintauchen). Per Google Earth werden Pools gesucht. Hier treffen sich dann nachts bis zu 400 Jugendliche um eine Party zu feiern.

Die Grafschaften Cornwall und Devon sind besonders betroffen. Im Internet werden den Teenagern Tipps für die illegalen Aktionen gegeben, z. B. Fahrräder oder ein anderes Fahrzeug für die Flucht bereitzustellen.

Egal, ob der Hausbesitzer daheim ist oder nicht, die Party findet statt. Und am nächsten Morgen bleiben nur Berge von Müll zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hawk74
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Google, Party, Pool, Google Earth
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google Earth: Mysteriöses Gebäude in der ägyptischen Wüste sorgt für Spekulationen
Forscher findet über Google Earth mehrere Eingänge in den Untergrund des Mars
Google Earth: Eigenartige Aufnahme aus der Antarktis - Ist da ein UFO abgestürzt?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2008 11:25 Uhr von hawk74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin ja mal gespannt, wann es die ersten "Dippings" hier in Deutschland gibt. Google Earth ist wirklich ein tolles Tool ... leider wird es aber immer mehr für illegale Aktionen genutzt.
Kommentar ansehen
20.06.2008 12:54 Uhr von hnxonline
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Mit einen "Kampfhundeverleih": würde man dort im Moment bestimmt viel Kohle machen... :)
Kommentar ansehen
20.06.2008 13:13 Uhr von seto
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
also: die quelle hier ist informativer http://www.spiegel.de/...

wie soll man allerdings per google earth herausfinden wann die bewohner nicht da sind. das sind doch standbilder die nicht alle 5 sec aktualisiert werden...oihmann
Kommentar ansehen
20.06.2008 13:32 Uhr von computerdoktor
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das mein Pool wäre, wäre ich wohl ziemlich sauer. Die sollten wenigstens ihre Spuren beseitigen...
Kommentar ansehen
20.06.2008 13:42 Uhr von Imunar
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Lustige Idee ja aber mit Folgen die idee ist zwar ganz lustig doch die unmengen müll,
der Hausfriedesbruch, die Lärmbelustigung und und und
gleichen das nicht aus sondern kippen es zur negatvien Seite.
Kommentar ansehen
20.06.2008 13:57 Uhr von Simon_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@seto: Steht doch da, denen ist egal ob die Besitzer da sind oder nicht.. was willst du auch allein gegen 400 Leute machen? Bis die Bullen dann kommen sind die über alle Berge.. nette Idee :D
Kommentar ansehen
20.06.2008 17:31 Uhr von CHR.BEST
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Rache der Poollosen ;-): Es gab doch mal eine Szene in einem James-Bond-Film, in der sich einfach ein Gitter über den Wasserspiegel des Pools schob und gleichzeitig ein anderes Gitter aufging, durch das Haie in den Pool schwimmen konnten.

Also James Bond hatte es - obwohl auch nicht eingeladen - überlebt ... allerdings wurde der auch von Q ausgestattet.
Kommentar ansehen
20.06.2008 20:44 Uhr von Raizm
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
naja ich als hausherr würd mir entweder ne flinte (in die luft schießen natürlich nur) oder einen hund besorgen oder einfach das wasser vergiften..die leute müssen ja net gleich sterben,aber son ausschlag am ganzen körper...ich hoff,dass dann das jucken und kratzen die kids abschreckt...
Kommentar ansehen
21.06.2008 12:02 Uhr von whitechariot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht, was an Hausfriedensbruch lustig oder klasse sein soll. Das würde wohl keiner so sehen, der selber betroffen ist.
Kommentar ansehen
21.06.2008 21:02 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denen würde ich schon: helfen. Wie schon geschrieben ein "paar kleine Hündchen" frei rumlaufen lassen und ich würde nur "fass" sagen :))
Kommentar ansehen
23.06.2008 00:46 Uhr von halloei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achtung, achtung! Piranhas wird supergünstig! Kaufen von Futter fällt weg..

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google Earth: Mysteriöses Gebäude in der ägyptischen Wüste sorgt für Spekulationen
Forscher findet über Google Earth mehrere Eingänge in den Untergrund des Mars
Google Earth: Eigenartige Aufnahme aus der Antarktis - Ist da ein UFO abgestürzt?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?