20.06.08 10:55 Uhr
 7.665
 

Statistik: Die am häufigsten erlittenen Sportverletzungen

Verletzungen gehören zum Sport, gerade wenn die Sportart "Mann gegen Mann" ausgeübt wird. Bei Wettkämpfen dieser so genannten Kontaktsportarten besteht statistisch in Deutschland vor allem für Fußballer eine deutlich erhöhte Gefahr, mehr oder minder schwere Verletzungen zu erleiden.

Beim Fußball kommt es oft in der letzten Viertelstunde einer Halbzeit zu Verletzungen. Ein gutes Drittel dieser Verletzungen ist auf die Überbeanspruchung der unteren Körperregion zurückzuführen, weshalb gerade an Beinen, deren Muskeln bzw. Bändern und den Sprunggelenken ein erhöhtes Risiko besteht.

Dabei kommt es am häufigsten zu Zerrungen, Rissen der Muskelfasern und Bänder, Prellungen, Schürf- und Platzwunden, Frakturen, Hämatomen, Verstauchungen, Gehirnerschütterungen oder Kapselrissen.


WebReporter: obbiwahn
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Sport, Statistik
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen
Studie: Ein gebrochenes Herz kann genauso schwere Folgen haben wie ein Infarkt
Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2008 10:57 Uhr von Noseman
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wow: Wer hätte das gedacht.
Kommentar ansehen
20.06.2008 11:11 Uhr von Captain_Flint
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
1,5 Millionen Sportverletzungen! Wow, da sach noch mal einer: Sport ist gesund! ;-)
Kommentar ansehen
20.06.2008 15:20 Uhr von Onkeld
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
viele verletzungen: resultiern daraus, daß man einfach das "warm-machen" vernachlässigt.

glücklicherweise is mir durch entsprechende vorbereitung noch nichts passiert, bin nur bescheiden auf dem boden aufgekommen somit 2 handgelenkprellungen und einen armbruch ;(
2x fußball und einmal inlineskaten.
Kommentar ansehen
20.06.2008 16:29 Uhr von Dreamwalker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sport = Mord ? Naja, ich denke manche Sportarten haben einfach ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Beim Fussball ist es kein Wunder , wie da oft reingeholzt wird ist oft nicht mehr legal :-)
Zum Vergleich: Ich mache seit 6 Jahren Kampfsport . Die einzigen "Verletzungen" die ich davongetragen habe bisher sind nicht nennenswerte Zerrungen und leichte Prellungen der Schienbeine und Hände.

Davor spielte ich 10 Jahre lang Basketball im Verein und Privat und verzeichnet etwa mindestens 3 Verletzungen pro Jahr.Das waren hauptsächlich Bänderdehnungen, Sprungelenksverletzungen und Kapselrisse. Vom Knie gar nicht erst zu sprechen ;-) und ich mein selbst da bin noch ganz gut dabei weg gekommen.

Trotzdem gilt weiterhin: Sport macht glücklich, Verletzungen heilen wieder.Ein Indianer kennt keinen Schmerz. Amen
Kommentar ansehen
20.06.2008 16:34 Uhr von RupertBieber
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nix gegen sportliche Betätigung Sport ist nach wie vor DER Vital- und Gesunderhalter.
Aaaaber...Hoch und Höchstleistungssport, und da gehört Fussball eben auch dazu ist NICHT gesund...
Die Zahlen beweisen es. Die meisten Hochleistungssportler sind spätestens mit 35-40 Sportinvalide.
Verschlissene Gelenke...überdehnte oder abgerissene Sehnen...Muskelverhärtungen...usw...
Der Breitensportler, der normal und moderat Sport ausübt hat nichts zu befürchten und tut für sich sogar was Gutes.
Alles, was über eine bestimmtes Mass hinausgeht über längere Zeit, schädigt den Körper eher, als es ihm von Nutzen wäre.
Kommentar ansehen
20.06.2008 21:02 Uhr von DerBibliothekar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt: Die meißten Unfälle dürften auf schlechte vorbereitung zurückzuführen sein, weniger auf "Feindeinwirkung".
Kommentar ansehen
20.06.2008 22:54 Uhr von datenfehler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
was mich hier stark trifft ist dass ich mit meinen KV-Gebühren deren Verletzungen zahlen muss. Eine Unverschämtheit, dass die Leute das nicht selbst zahlen oder mit einer Zusatzversicherung regeln müssen...
Kommentar ansehen
20.06.2008 23:38 Uhr von Extr3m3r
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Fußball ist halt ein körperbetonter Sport und kein Ringelpitz mit anfassen.
Kommentar ansehen
21.06.2008 02:07 Uhr von al3x
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
training, beim blöden 4 gegen 1, nach 2min. doppelter bänderriss im sprunggelenk ;)
Kommentar ansehen
21.06.2008 09:39 Uhr von datenfehler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@RupertBieber: "Aaaaber...Hoch und Höchstleistungssport, und da gehört Fussball eben auch dazu ist NICHT gesund..."
Definitiv nicht (PROFIS seien da mal ausgenommen). Es ist nicht das Problem, dass man da ein bisschen dem Ball hinterher rennt - das gibt die wenigsten Verletzungen. Die vielen Verletzungen entstehen in den Bolzerklassen, wo sie das Spielen nicht können und sich dabei eben gegenseitig die Beine kaputt treten. Das ist keine Höchstleistung, das ist dämlich, aber hey! Muss man nicht arbeiten und kann daheim auf der Couch liegen.
Kommentar ansehen
21.06.2008 15:29 Uhr von Fabian030
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ja ja: Sport ist Mord
und Breitensport ist Massenmord.

ich hab mir auch schon einen Kreuzband- und Meniskusriss links und einen Kreuzband- und Innenbandriss rechts (an denen laboriere ich zur Zeit ^^) zugezogen - beim Fußball.
Und doch freu ich mich schon auf das nächste Spiel - irgendwann, in einigen Monaten ;)
Kommentar ansehen
21.06.2008 16:46 Uhr von yani2593
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sportverletzung: Hey,
das mit den Kapselrissen stimt wohl *g* Hatte ich auch schon.
Lieber Gruß,
Yani2593
Kommentar ansehen
22.06.2008 00:56 Uhr von Streetball566
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja also wenn jemand Sport macht sollte man sich der Gefahr schon Bewusst sein also ich spiel ja Basketball und ich hab auch schon die Nase gebrochen gehabt fat alle Finger usw. aber wer seinen Sport liebt wie ich der macht ihn auch weiter ich kann zum Beispiel nach 11 Jahren Basketball nicht mehr damit aufhören Basketball is sowas wie mein 2. Leben an 1. Stelle kommt Natürlich meine Freundin^^

Und naja is schon Gesund Sport weil man hält sich Fit man kann theorätisch auch an Fettleibigkeit und so sterben!

Naja Viel Spaß mal allen noch!
Kommentar ansehen
22.06.2008 15:57 Uhr von Muggi87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss jeder selber wissen: das is doch kein Geheimniss, dass man sich beim Sport verletzen kann... kann genauso gut im Alltag passieren...
und bei Sportlern ist die Verletzungsgefahr bei Stürzen oder sonst was wesentlich geringer als bei Unsportlichen Pfeifen! die brechen sich immer gleich das Genick!! mir is in 13 Kampfsport ( full contact-karate, Judo) noch nichts passiert... ich Glückspilz


noch ne kleine Anmerkung: Fußball würde ich nicht unbedingt als Sport bezeichnen, da sind doch nur Schauspieler!! nur am heulen die Birnen!
... so! jetz hab ich mir Freunde gemacht :D
Kommentar ansehen
22.06.2008 16:50 Uhr von Surrender
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@datenfehler: Humbug, ehrlich. Schonmal darüber nachgedacht, dass Fußballer durch ihr Hobby auch gesünder sind? Sie leiden seltener an Kreislaufproblemen, Übergewicht, Herzproblemen, Diabetes, psychische Probleme... etc. pp.

Lass uns bloß noch die bestrafen, die was für ihre Fitness tun. Im Übrigen spiele ich seit über 10 Jahren Fußball und habe mich dabei nicht ein einziges Mal verletzt.

Wenn schon höhere KV-Beiträge dann für Raucher, Säufer und stark Übergewichtige (deren Übergewicht NICHT krankheitsbedingt ist). Oder für Extremsportler, deren Sport mehr gesundheitsschädliche als gesundheitsfördernde Aspekte hat. Ich denke nicht, dass Fußball dazu gehört.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?