20.06.08 10:47 Uhr
 6.925
 

"Vollkommener Beweis" für Eis auf dem Mars entdeckt

Am 15.6. vergrößerte der Roboterarm der NASA-Landesonde Phoenix einen Graben in der Mars-Oberfläche. Dabei wurden weiß-graue Brocken von der Größe von Spielwürfeln freigelegt und zunächst für Salz gehalten. Am gestrigen Donnerstag zeigten Fotos der gleichen Stelle jedoch nur noch einen Teil des gefundenen Materials.

Phoenix-Hauptforscher Peter Smith von der Universität Arizona hält das für einen vollkommenen Beweis ("perfect evidence") dafür, dass es sich um gefrorenes Wasser handelte, welches nach dem Ausgraben verdunstet ist, denn: "Salz kann das nicht."

Auch bei der Vergrößerung eines anderen Grabens stieß der Roboterarm von Phoenix in gleicher Tiefe auf eine feste Oberfläche. Nach drei Versuchen sie zu durchbrechen nahm der Arm planmäßig eine Ruheposition ein. Die Wissenschaftler hoffen, schon bald eine Eisschicht freilegen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pressalien
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Mars, Eis, Beweis
Quelle: phoenix.lpl.arizona.edu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2008 04:50 Uhr von Pressalien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde, das ist eine sehr spannende Neuigkeit. Als "vollkommenen" oder "perfekten" Beweis würde ich persönlich vielleicht noch etwas mehr haben wollen als 2 Fotos, z.B. eine aufwändige Massenspektrometer-Analyse. Aber auch mir fällt keine andere Erklärung für das Verschwinden der hellen Klumpen ein, als dass sie geschmolzen sind. Spätestens im Ofen von Phoenix müsste sich schon bald zeigen, ob das Material Eis oder etwas anderes ist.
Kommentar ansehen
20.06.2008 11:01 Uhr von moep01
 
+15 | -24
 
ANZEIGEN
Gibts eigentlich noch anderes Eis als gefrorenes?
Kommentar ansehen
20.06.2008 11:15 Uhr von nettesMädel
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
perfect evidence? Na ich weiss nicht!

Verdunsten tut übrigens nur eine Flüssigkeit und wenn eine feste Substanz sofort in den gasförmigen Aggregatszustand übergeht, nennt man das Sublimation und das können noch mehr Stoffe als nur Wasser...

Trockeneis aus gefrorenem CO2 beispielsweise ist kaum zu unterscheiden vom Wassereis.

Man müsste eine Elementaranalyse machen, um wirklich ein "perfect evidence" zu haben! DAS ist meiner Ansicht nach nur ein Indiz, kein Beweis.
Kommentar ansehen
20.06.2008 12:18 Uhr von robert_xyz
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Vielleicht Vielleicht .... war es ja auch was anderes, etwas essbares zB und dann kamen über Nacht kleine Tiere und Vögelchen und haben das weggepickt. Kein Wunder dass nix mehr übrig war.
Kommentar ansehen
20.06.2008 13:07 Uhr von moep01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Animation des Verschwindens http://www.astronews.com/...
Kommentar ansehen
20.06.2008 13:57 Uhr von StoffelBUX
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kann nur Wasser gefrieren / verdunsten? Man verbessere mich! Ich denke, es könnte doch auch gefrorenes Gas sein oder? das kann doch auch sehr wohl verdunsten! Oder?
Kommentar ansehen
20.06.2008 14:09 Uhr von nettesMädel
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@StoffelBUX: Es gibt die Aggregatszustände fest, flüssig und gasförmig.

Der Begriff "gefrorenes Gas" ist fachlich nicht ganz korrekt, aber an sich stimmt es schon. es gibt ja das so genannte Trockeneis - das ist nichts anderes als gefrorenes CO2, was normalerweise ja gasförmig ist.

Das "Verdunsten" von solchem "gefrorenen Gas" nennt man dann eben fachlich richtig sublimieren. Also der direkte Übergang von fest zu Gas.

Also kann das schon sein und ich vermute das auch mal, dass das so war, aber es ist eben kein Beweis für Wasser....
Kommentar ansehen
20.06.2008 17:44 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eiszeit: Eis, schön und gut. Aber ist es nun tatsächlich Wassereis oder etwas anderes wie z. B. Trockeneis oder irgendeine andere Verbindung? Das ist hier die Frage.
Ich denke, man muß noch weiter Analysen abwarten um wirklich alle Zweifel auszuschließen. Vielleicht existiert tatsächlich eine riesige Wassereisscholle wenige Zentimeter unter dem sandigen Marsboden?
Kommentar ansehen
20.06.2008 17:48 Uhr von Nordwin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sage es ist Vanilleeis passend zur klebrigen Karameloberfläche ;)


ne ernsthaft.:

Wenn es wirklich gefrorenes Wasser ist ist es für die Wissenschaft von großer Bedeutung (Immerhin heißt wasser möglichkeit auf Leben und so)
Kommentar ansehen
20.06.2008 20:40 Uhr von Spetznaz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Trockeneistheorie kann man ganz einfach widerlegen:
Bei 0,006 bar Atmosphärendruck und -55°C (mittlere Marstemperatur) liegt Kohlendioxid gar nicht gefroren vor :)
...natürlich könnte man jetzt sagen, dass es 20cm unter der Marsoberfläche viel viel kälter ist ;)
Kommentar ansehen
20.06.2008 22:05 Uhr von CopaBanana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mars! Endlich können wir übersiedeln.....wann gehts los?
Ich bin auf jeden Fall dabei!Gibts denn schon eine Mitfahrzentrale?



ES LEBE DER MARS
Kommentar ansehen
20.06.2008 23:35 Uhr von killerfaultier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klar gibt es Leben auf dem Mars. Alleine die Mikroorganismen, die der Roboter mitgebracht hat...
Kommentar ansehen
21.06.2008 09:49 Uhr von hwidera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, ich weiß nicht bei den übereinandergelegten Bilder der Quelle, die scheinbar die Veränderungen aufzeigen sollen, scheint mir der Unterschied jedoch eher durch eine veränderte Sonneneinstrahlung hervorgerufen zu sein. Ansonsten wäre es mir unverständlich, warum einige Teile geschmolzen, andere hingegen völlig gleichgeblieben sein sollen.
Auf der anderen Seite habe auch ich den Eindruck, dass es sich bei dem betr. Material um Eis handelt. Aber es gibt ja auch andere Eissorten als gefrorenes Wasser. Auf jeden Fall ist der Artikel sehr interessant und ich bin gespannt, was noch alles herausgefunden werden wird.
Kommentar ansehen
21.06.2008 16:27 Uhr von Superhecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vollkommener Blödsinn: das kann nur festes CO² sein, welches sublimiert ist.

Wassereis unter den wenigen cm Marsboden ist nicht irgendwie eingekapselt und daher demselben niedrigen Atmosphärendruck ausgesetzt, wie oberhalb des Bodens.

Dass ein Physiker einer UNI solchen Unfug verbreitet, ist nichts Neues. Ende der 80´er wollte ein turkmenischer Professor Odekow den Aralsee (+66m) mit einem Kanal zum Kaspisee (-28m) retten.
Kommentar ansehen
22.06.2008 10:33 Uhr von Shizzl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
vielleicht ist es auch irgendein stoff, den wir noch gar nicht entdeckt haben?
Kommentar ansehen
23.06.2008 00:16 Uhr von Shedao Shai
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@superhecht: wie kommst du darauf, dass es co2 sein muss? dein argument, mit dem atmosphärendruck verstehe ich nicht. das würde doch gerade der existenz von festem co2 widersprechen, da die bedingungen für festes co2 wesentlich extremer (geringere temperatur, höherer druck) sein müssen als für eis. ich denke eher genau das spricht für die existenz von eis und gegen die von co2, weshalb man dies auch als beweis ansieht. nichts desto trotz sollte schon eine genauere untersuchung stattfinden um "sicher" zu sein...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?