19.06.08 20:39 Uhr
 718
 

In Sachsen wurde Mutter eines misshandelten Säuglings begnadigt

Die Mutter musste 14 Tage nach der Entbindung eine Haftstrafe wegen Schwarzfahrens antreten. Der Vater misshandelte offenbar in der Zeit den Säugling so schwer, dass er in die Intensivstation eine Krankenhauses eingeliefert werden musste.

Sachsens Justizminister Mackenroth begnadigte nun diese Mutter mit der Aussage: "Wir müssen schauen, dass wir hier der Menschlichkeit wieder zum Durchbruch verhelfen und Mutter und Kind zusammenkommen".

Nach der Entlassung besuchte die Mutter ihr Kind, für welches sie nun kein Sorgerecht mehr hat, sofort im Krankenhaus.


WebReporter: Mario1234
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Sachsen, Säugling
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2008 20:08 Uhr von Mario1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wegen des Vergehens Schwarzfahren schon 14 Tage nach der Geburt in den Knast? Hier läuft doch was gehörig falsch. Aber Änderung ist in Sicht, siehe Quelle.
Kommentar ansehen
19.06.2008 21:06 Uhr von loor
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
so was kann: doch nicht sein hir leuft was falsch wegen schwartzfahren für 14 tage in den knast und der "vater" mishandeld das kind und leute die jemanden halb tot prügeln bekommen nur bewärung toles deutschlad ich könte kotzen
Kommentar ansehen
19.06.2008 21:49 Uhr von kobban
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ist ja normal, schließlich leben wir in der: EU! Da ist Geld wichtiger als Leben. Das Baby kannste ruhig vom Balkon runterschmeißen. Benimm dich wie ein Depp und du bist sofort wieder frei. Aber Schwarzfahren ist ja so schlimm, dass man sogar in einer solchen Situation in den Knast muss!

Ich hoffe, dass es so weitergeht und das verarschte Volk weiterhin ruhig bleibt.
Kommentar ansehen
19.06.2008 23:37 Uhr von olli58
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich: fällts auf, aber dann hagelts minus, auch für Politiker.
Kommentar ansehen
20.06.2008 07:47 Uhr von Bokaj
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Neugeborenen mit ins Gefängnis: oder eine viel längere Schonfrist

>>>>Die Schutzfrist solle mindestens acht Wochen bis nach der Geburt betragen, sagte Martin Marx. <<<<

Diese Schonfrist ist auch zu kurz, um das Kind von der Mutter zu trennen. Ich würde darauf bestehen, dass Kind mit in das Geängnis zu nehmen. In diesem Alter ist es dem Kind noch egal, wo es ist. Hauptsache es ist bei der Mutter und wird gut versorgt.
Kommentar ansehen
20.06.2008 10:13 Uhr von Bokaj
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@sickboy_mh: Dein Kommentar gehört ja wohl nicht zu dieser News und er ist absolut niveaulos. Dein Kommentar passt zu deinem Nick.
Kommentar ansehen
20.06.2008 10:16 Uhr von Bokaj
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ach noch was: Warum kommt man eigenltich wegen Schwarzfahrens ins Gefängnis??? Hat sie die Strafe nicht bezahlen können. Irgendwie alles sehr fragwürdig....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?