19.06.08 16:33 Uhr
 5.304
 

Insel Forvik will Unabhängigkeit - Shetlandinsel hat nur einen einzigen Bewohner

Zu den britischen Shetlandinseln gehört das Eiland Forvik. Die Insel gehörte zu keinem Zeitpunkt zu Großbritannien und deshalb strebe man die Unabhängigkeit an. Die Insel, deren Bevölkerung nur aus dem Kapitän Stuart Hill a.D. besteht, soll den Status einer Kronkolonie erhalten.

Es soll weder die EU noch die britische Regierung anerkannt werden, so der 65-Jährige. Stuart Hill möchte eine eigene Währung, eigene Briefmarken und eine eigene Flagge. Auch würde er sich dadurch irgendeiner Steuerpflicht entziehen und überwiegend selbstständig Entscheidungen treffen können.

"Die Beziehung der Shetlandinseln zum Vereinigten Königreich beruht auf der Annahme, dass sie Teil von Schottland sind", erklärte Hill auf der Seite "Shetland News". Das kann aber nicht bewiesen werden. "Captain Calamity", so wird der 65-Jährige bezeichnet, wohnt derzeit in einem Zweimann-Zelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Insel, Abhängigkeit, Bewohner, Unabhängigkeit
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2008 16:38 Uhr von Holmy
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
hehe: was würde Obelix jetzt sagen..

Die spinnen, die Römer in diesem fall aber der Forvik Bewohner :)
Kommentar ansehen
19.06.2008 16:53 Uhr von Maverick Zero
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Römer? Die Briten!
Kommentar ansehen
19.06.2008 17:19 Uhr von Darth Stassen
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
verständlich: Also ich kanns verstehen, dass er keine Steuern mehr zahlen will. ;)
Dann soll er sich hinterher aber auch nicht wundern, wenn er später mal weniger Rente bekommt...
Kommentar ansehen
19.06.2008 17:24 Uhr von Alagos
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Gut dass das Völkerrechtlich nicht geht *g*.
Kommentar ansehen
19.06.2008 17:34 Uhr von Darth Stassen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Alagos: Ich bin mit Völkerrecht nicht gerade gut bewandert, aber warum sollte es denn nicht gehen, wenn sowohl der Typ, als auch Großbritannien bzw. die Queen nichts dagegen haben?
Kommentar ansehen
19.06.2008 18:09 Uhr von alicologne
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Oh man Nicht das Argentinien dann diese Insel annektiert..
Kommentar ansehen
19.06.2008 18:16 Uhr von ZTUC
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@alicologne: Du verwechselst das mit den Falkland-Inseln.
Kommentar ansehen
19.06.2008 18:33 Uhr von PhoenixY2k
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr lustig: Der Typ ist ja mal richtig hart :-)

Absofort gibt es vor meiner Wohnung Passkontrollen und Zollkontrollen. Selbstverständlich ist die Einreise in Wohnungtanien einem Visuum vorausgesetzt :)
Kommentar ansehen
19.06.2008 19:27 Uhr von alicologne
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ZTUC: ooops.. Du hast nichts gehört.. :))
Kommentar ansehen
19.06.2008 20:05 Uhr von clausemann69
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
dann isser nicht nur heute ein könig, ohne, dass er ein pils zischen muss ;-)
Kommentar ansehen
19.06.2008 20:36 Uhr von KingPR
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Würde ich auch machen: was ist ein souveränes Stück Land wert?
Mit Sicherheit mehrere Millionen wenn nicht Milliarden.

Du kannst zum Beispiel reichen Leuten die Einbürgerung anbieten und ihnen dann nur 1% Steuer abnehmen. Da würden garantiert welche mitmachen. Und wenn nicht, dann verkaufst du es an die Russen oder Nordkoreaner und die bauen ne Atomrakete drauf... aber du hast dann auch dein Geld^^

So oder so, Souveränität ist wertvoll.
Kommentar ansehen
19.06.2008 20:59 Uhr von DerBibliothekar
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ein richtiges Land: wirst du Nur, wenn du ein von der Uno anerkanntes Volk bist (oder so ähnlich) Ob ein Schottischer oder britischer Kapitän im Ruhestand unter diese Kategorie fällt wage ich zu bezweifeln
Kommentar ansehen
19.06.2008 23:12 Uhr von Simbyte
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Pirate Island: Hatten ja schonmal welche mit einer Ölbohrinsel vor: Riesige Breitbandleitungen dorthin ziehen, eine Serverfarm aufstellen und Raubkopieren legalisieren.
Wäre völlig ok wenn die ihr eigenes Gesetz haben.
Kommentar ansehen
19.06.2008 23:58 Uhr von TomThePsycho
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Simbyte: aber müsste man den Strom und das Internet dann nicht quasi importieren?
Kommentar ansehen
20.06.2008 00:20 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Irgendeine Steuerpflicht"? In der Quelle steht es richtig: Jeglicher Steuerpflicht will er sich entziehen.
Was mich vermuten lässt, dass der Autor dieser News in Wirklichkeit eine englische Quelle übersetzt, und dann einfach die Kronenzeitung als Quelle angegeben hat.

Falls die Zeitung den Fehler gemacht und inzwischen korrigiert hat ist das ziemlich peinlich für sie.
Kommentar ansehen
20.06.2008 01:14 Uhr von kleiner erdbär
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
geil... :o): wie geil ist das denn...?!
sowas will ich auch haben ... keine staatliche überwachung, visum nur für freunde ... *hach ja*...

aber was will der mann denn mit ner eigenen währung? ...bei sich selber einkaufen gehn?! *g*


@ Staubsaugerhasser
"Ey, USA: Krieg!"
...hmm, genau, richtig gut durchdachter plan... *g*
ich denke mal, es würde keine 24 stunden dauern, dann würd die insel paar meter unter dem meeresspiegel liegen...
und von den 24 stunden würden die amis warscheinlich erstmal 20 stunden lachen & dann 4 stunden bomben - und schon wär wieder ein volk ausgerottet...^^
Kommentar ansehen
20.06.2008 01:47 Uhr von Alagos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Darth Stassen: Weil zu einem Staat nach herrschender Meinung ein Staatsvolk gehört. Und eine Person verkörpert nun mal kein Staatsvolk. Außerdem muss ein Staat in der Lage sein sich nach außen zu vertreten(geht alleine ähm... schwer). Ansonsten bin ich zugegeben auch nicht der Völkerrechtsgeek, mir graut es schon vor der Klausur in 3 Wochen ;).
Kommentar ansehen
20.06.2008 09:27 Uhr von stephanB1978
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@erdbaer: wahrscheinlich wuerden sie eher wie bei "family guy" ein grosses diplomatisches brimborium veranstalten. zumindest bis er den pool besetzen will ;-)

natuerlich waere dieser krieg auh fuer die medien von absoluten und totalen interesse. man kann dann nur hoffen minuetlich auf shortnews darueber informniert zu werden.
Kommentar ansehen
21.06.2008 03:19 Uhr von Sachsenwolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
very british, aber irgendwie eine gute Idee, wenn man an das Öl im Hoheitsgebiet denkt...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?