19.06.08 11:19 Uhr
 338
 

Koffein erschwert Diagnose über Veränderungen in der Brust

Frauen sollten vor einer Röntgenuntersuchung ihrer Brust mehrere Tage auf koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, Cola und Tee verzichten. Da Koffein das Bindegewebe festigt, kann es eine Diagnose über eventuelle Veränderung in der Brust erschweren.

Peter Hausser, Landesvorsitzender des Berufsverbands der Frauenärzte, rät zudem allen Frauen zwischen 50 und 69, sich durch das gesetzliche Mammografie-Screening untersuchen zu lassen, welches 2002 vom Deutschen Bundestag abgesegnet wurde. Diese Untersuchung findet im Abstand von zwei Jahren statt.

Es sei auch sehr wichtig, die Brüste regelmäßig selber auf mögliche Veränderungen hin abzutasten.


WebReporter: Knochenmann
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Brust, Veränderung, Diagnose, Koffein
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2008 16:41 Uhr von tweety259
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht: sollte das der Frauenarzt vor einer solchen Untersuchung auch mal erwähnen?! Darauf wurde meine Mutter nicht hingewiesen...
Kommentar ansehen
21.06.2008 17:36 Uhr von yani2593
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Koffein erschwert Diagnose und keiner sagt etwas: Hey,
meineTante geht regelmäßig zu Brustuntersuchungen, das sie schon wegen der Brust Chemo hatte.Ich hab sie eben gefragt, da sie in der nähe (nächstes Haus) wohnt und sie meinte, dass sie nie darauf hingewiesen wurde. Schade, es so zu erfahren!
Gruß,
yani2593

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?