18.06.08 18:24 Uhr
 573
 

EM/Frankreich: Domenechs ungünstiger Moment für seinen Heiratsantrag

Die Franzosen waren gerade ausgeschieden, die ersten Koffer womöglich schon geöffnet, als Frankreichs Trainer Raymond Domenech seiner Lebensgefährtin Estelle öffentlich einen Heiratsantrag machte. Der Effekt, Sympathie zu erzeugen, den er womöglich erzielen wollte, blieb jedoch vollends aus.

Die Reaktion der Presse auf das Ausscheiden war sehr prägnant: "Rücktritt". Und dieser sei, so das Fachblatt "Equipe", einfach "unvermeidlich". Den Heiratsantrag gestand Domenech später als Fehler ein, seine Erläuterungen über die Gründe des Ausscheidens wirkten aber nicht weniger deplatziert.

So dozierte er von der enormen "Hitze" im Spiel gegen Rumänien, die spielentscheidend gewesen sei (23 Grad). Der Mannschaft attestierte er dennoch eine "große Zukunft". Außerdem war von "hoffnungsvollen" Talenten die Rede, die der Trainer sah, die jedoch leider so gut wie gar nicht zum Einsatz kamen.


WebReporter: tomeck
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Frankreich, EM, Heirat, Heiratsantrag, Moment
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2008 18:37 Uhr von cob060691
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
LOL: Was soll das denn für eine billige Ausrede sein? *ironie_on* 23 Grad ist natürlich sehr heiß für eine Mannschaft, die aus 90% Afrikanern besteht *ironie_off*
Kommentar ansehen
18.06.2008 18:51 Uhr von soadillusion
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
wenn es Afrikaner wären würden Sie ja nicht für Frankreich spielen oder ?
Kommentar ansehen
18.06.2008 20:00 Uhr von cob060691
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@soadillusion: Hast du noch nie was von französischen Kolonien gehört? Sie sind Afrikaner, haben jedoch die französische Staatsbürgerschaft.
btw: Danke für die Minuspunkte, wahrscheinlich wissen viele nicht was Ironie ist, also jfgi.
Kommentar ansehen
19.06.2008 09:38 Uhr von ZTUC
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kolonien: Die meisten Kolonien sind mittlerweile unabhängig und haben ihre eigenen Nationalmannschaften.
Kommentar ansehen
19.06.2008 11:02 Uhr von kleiner erdbär
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ soadillusion / ZTUC: soweit ich weiß ist es aber für bürger ehemaliger französischer kolonien nich weiter schwierig, nach frankreich zu kommen & die französische staatsbürgerschaft zu bekommen...

auf dem mannschaftsfoto im panini-album sind jedenfalls 12 französische nationalspieler mit offensichtlich afrikanischen vorfahren...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?