18.06.08 15:13 Uhr
 460
 

Karamba in Hamburg - 70er Jahre Schlager Revue auf der Reeperbahn

KARAMBA ist die neue Show in Hamburg mit den Schlagern der 70er Jahre.

Karamba wird ab 11. Juli 2008 im Schmidt Theater (Schmidts Tivoli) in Hamburg auf der Reeperbahn aufgeführt.

Die Siebziger erinnern an Koteletten, Hippie-Frisuren, Schlaghosen, segelgroße Hemdkragen und neongrelle Polyesterhemden. Aber die 70er waren auch das Jahrzehnt des Schlagers.


WebReporter: musicals
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jahr, Hamburg, Schlag, Schlager, Reeperbahn
Quelle: www.show-27.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Sängerin Beyoncé stoppt Biermarke namens "Bieryoncé"
Til Schweiger pöbelt erneut Facebook-User an: "Kannst du nicht lesen, Dorfnelke"
Morrissey attackiert "Spiegel": Interview völlig falsch wiedergegeben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2008 14:48 Uhr von musicals
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den 70er Jahren muss ich an Willy Brandt denken und an die Schlümpfe, Deutschland wurde zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister. Carrell, Kulenkampff & Co. Samstag abends im Fernsehen, autofreie Sonntage wegen der Ölkrise und v.a. allem die Schlager. So ein paar Platten haben bei mir bis heute überlebt und ab und zu bei einer Party werden sie auch gespielt... die Schlager aus der 70ern :-) Karamba ist bestimmt gut wie fast alles im Schmidt Theater und Tivoli. Auf der Reeperbahn nachts ...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"
US-Außenminister möchte ohne Vorbedingungen mit Nordkorea sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?