18.06.08 15:10 Uhr
 1.106
 

Deus Ex-Macher hält lange Spiele wie GTA falsch

Warren Spector, der durch "Thief" und "Deus Ex" bekannt wurde, hält nichts mehr von Spielen "über Leute in schwarzen Lederkluften und mit Waffen". Spector arbeitet seit 2007 unter Disney Interactive und ist damit voll und ganz zufrieden. Allerdings beklagt er die Entwicklung der Branche.

Die Erwartungen bei Spielen, die teilweise bis zu 100 Millionen US Dollar kosten, seien riesig. "Wenn wir 100 Millionen Dollar für ein Spiel ausgeben, wollen wir auch das ihr das letzte Level seht!", so Spector. Bei Spielen wie GTA hätten zwei Prozent das Ende gesehen.

Desweiteren würde es der Branche an Kreativität fehlen. Man bräuchte mehr Menschen die über die Grenzen hinausgehen und aus langweiligen Parts etwas Spezielles machen. Laut Spector gibt es davon "gerade einmal zwanzig Leute".


WebReporter: Tochter des Paten
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, GTA, Macher, Deus Ex
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2008 15:12 Uhr von weedalicious
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
ich denke: hier spricht der blanke neid.

habe zwar nie GTA gespielt, aber die verkaufszahlen und diese gewaltige community sagen doch alles aus... obwohl auch deusex richtig gut war zu seiner zeit, versteh sein geweine iwie nicht ... ?
Kommentar ansehen
18.06.2008 15:12 Uhr von weedalicious
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
ich denke: hier spricht der blanke neid.

habe zwar nie GTA gespielt, aber die verkaufszahlen und diese gewaltige community sagen doch alles aus... obwohl auch deusex richtig gut war zu seiner zeit, versteh sein geweine iwie nicht ... ?
Kommentar ansehen
18.06.2008 15:23 Uhr von Excali
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
omg: is ja klar das wenn einem selber nichts mehr einfällt das man über die Kokurenz herfällt.

Also ich find 20h oder weniger wies bei vielen Actionspielen der Fall ist Abzocke! Ich persönlich kaufe keine spiele dir nur 15 Level haben z.b die man 20-30h schon durch hat.

Auch sollten die sich mal die Zielgruppe anschauen Jungendlich könne nicht mal ebenso 50€ pro Woche für ein Spiel ausgeben.

Die Spielzeit ist auch ein wichtiges Kriterium um sich mit seinem Virtuelle Avatar zu indentfizieren.

Und auch selbst wenn nur 2% das Ende von GTA gesehn haben, hat das nicht zu heißen. Habe selber das Ende von diversen GTA-Teilen nicht sehn und trotzdem hunderte von Stunden mit den ganzen Teilen insgesammt verbracht und bestimmt nicht weil ich das Spiel "durchspielen" wollte.
Besonders bei GTA überkäme mich ein ungutes Gehült wenns man es wirklich durch hätte (alos 100%), weil dann hätte man ja wirklich alles macht und alles erlebt, dann wäre ein kleiner Anreiz flöten.
Kommentar ansehen
18.06.2008 15:58 Uhr von Mr.ICH
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
das letzte Level ist doch zurzeit eh egal, es gibt ja nur noch offene Enden um sich die Möglichkeit einer Fortsetzung offen zuhalten -.-
Kommentar ansehen
18.06.2008 16:05 Uhr von oralke
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Klugscheiß: Deus Ex-Macher hält lange Spiele wie GTA "für" falsch

Da fehlt da ein "für" in der Überschrift
Kommentar ansehen
18.06.2008 17:08 Uhr von ropadr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hält lange Spiele wie GTA falsch: Wie jetzt, dreht er die Spiele um 90° oder stellt sie auf den Kopf? "für falsch" würde wohl besser passen..
Kommentar ansehen
18.06.2008 17:09 Uhr von TwoP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In einer Sache hat er Recht,denn in aktuellen Spielen fehlt die Leidenschaft,meist gehts nur ums Geld und das bringt oft auch das Spiel so rüber.

Aber gegen lange Spiele hab ich nix,die sind doch gut^^.
Kommentar ansehen
18.06.2008 17:24 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich finde lange Spiele genau richtig. Da bekommt man noch was für sein Geld und hat eine richtig schöne Story, wie z.B. in GTA San Andreas, wo es sich auch wirklich lohnt, bis zum Ende durchzumachen!
Kommentar ansehen
18.06.2008 17:26 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wiederspielbarkeit fehlt oft: Also hat er mit der mangelnden Kreativität Recht.
Besonders, weil alle nur noch auf den Mainstream setzen, und sich den mittlerweile so verdorben haben, dass was anderes keine Chance mehr hat.

Der Markt ist extrem schmal geworden, und die meisten spielen Shooter. Darum ist es zum risiko geworden, was anderes rauszubringen als Shooter. Allenfalls Strategie (ausschliesslich Echtzeit) rumpelt noch vor sich hin, und die Aussenseiter sammeln sich bei den Adventures, was früher ein Main-Genre war.



Eigentlich muss ein Spiel nicht lang sein, sondern originell und mit hohem Wiederspielreiz, .... genau wie ein gutes Brettspiel auch.
Kommentar ansehen
18.06.2008 17:32 Uhr von r34ln00b
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klugscheiß²: "Des Weiteren" wird auseinander geschrieben und das Wort "Weiteren" folglich groß.
Kommentar ansehen
18.06.2008 19:51 Uhr von henst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is doch gut: bei gta hat man jedenfalls was für sein geld und muss sich nich nach zwei wochen n neues spiel kaufen, weil es schnell durchzuzocken is...ich halte mich lieber lange an einem spiel auf, als kurz an mehreren
Kommentar ansehen
19.06.2008 02:27 Uhr von Laub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GTA: ist geil. ^^ Lange Spiele sindimmer gut. Aber auch nur solange die Story vernünftig ist und es abwechslungsreich ist. Nuja.. GTA San Andreas hab ich nie durchgespielt. Manche Missionen waren eifnach zu schwer für mich und nach x-Versucen geht einem auch der der Spielspaß dabei verloren. besonders wenn eine, für mich, schwere Mission nach der anderen folgt. Hab da grad mal 1/4 oder so geschafft. Aber an sich, nettes Spiel.

Außerdem sind die Deus Ex reihen saugeil. Für mich persönlich sind die beiden Spiele perfekt. Nicht zu kurz, nicht zu lang, viel Handlungsfreiheit, genau richtig.
Kommentar ansehen
19.06.2008 13:10 Uhr von Dukat281
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neid: Der ist doch nur neidisch auf den Erfolg von GTA:SA. Und der Multiplayer hat täglich immer noch zwischen 500 und 2000 Spielern. Wäre GTA:SA nicht so groß dimensioniert ausgefallen, hätten wir heute wohl keinen Spass mehr dran. Aber ist schon logisch, wenn alle die 3 Jahre alten Titel der Konkurenz zocken, kann man seine eigens entwickelte Software nicht an den Mann bringen.
Kommentar ansehen
20.06.2008 22:08 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist nur seine Meinung: Na in erster Linie ist das ja auch nur seine Meinung.
GTA war was naues und herrlich anders. Und es war eins, motivierend.
Das Ende des Spieles haben weit über 50% gesehen. Und die Wiederspielwahrscheinligkeit ist ebenfalls weit über 50%.
Da scheint einer den Erfolg des anderen nicht zu gönnen. Mehr ist das nicht.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?