18.06.08 11:05 Uhr
 979
 

Augsburg: Prozessbeginn gegen 17-Jährigen wegen brutalem Sex-Mord

Die 18 Jahre alte Nora wurde im letzten Jahr im Dezember Opfer eines brutalen Mordes. Sie wurde in einem Wohngebiet von ihrem Mörder vergewaltigt. Anschließend tötete dieser die junge Frau. Ihre Leiche legte der 17-jährige Maurerlehrling hinter einem Supermarkt ab. Beide waren sich vorher noch nie begegnet.

Auf dem Heimweg von einer Billardgaststätte wurde sie von ihrem Mörder inmitten eines Wohngebietes überfallen, kurz vor der Wohnung ihres Freundes. Der Täter, der Springerstiefel trug, soll sie hingeworfen haben. Dann trat er ihr in das Gesicht. Hinter einer Garage verging sich der Täter an ihr.

Das Opfer wollte schreien. Da erwürgte der Täter sie. Eine Passantin fand die Leiche am anderen Tag. Zehn Jahre Haft nach Jugendstrafrecht sind möglich. Die Opferanwältin will die Einweisung in die Psychiatrie nach Haftende, damit der geständige Mörder länger unter Verschluss bleibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Prozess, Mord, Augsburg, Prozessbeginn
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2008 11:41 Uhr von Katsugo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Gerecht: Meiner Meinung nach eine gerechte Strafe, wenn sie denn auch wie beschrieben vollzogen wird.
Auch die Einweisung nach der Haft begrüße ich, obwohl man schon während der Haft mit einer Intensivtherapie beginnen sollte.

So, und nun Bühne Frei für die Schwanz-ab-Faschos!! *SCNR*
Kommentar ansehen
18.06.2008 11:56 Uhr von Fernand
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Augsburg: Prozessbeginn gegen 17-Jährigen wegen br: ob 10 jahre gefängnis reichen da bin ich mir nicht so sicher mit gutem benehmen kommt er nach 8 jahren wieder auf freien fuss und kann weiter machen
Kommentar ansehen
18.06.2008 12:04 Uhr von whitechariot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ MiaWuaschd: Das ist aber nur hier in der Quelle so.

Aus einem anderen Artikel zum selben Thema heißt es über den Täter:

"Der 17-jährige Christian G. liest wie fast jeden Tag in der Bibel."
Kommentar ansehen
18.06.2008 12:33 Uhr von whitechariot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Musstest Du diesen schlimmen Namen jetzt laut aussprechen.... =:-o

Aber der Name des Täters (Christian G.) ist auch in anderen Quellen zu finden.
Kommentar ansehen
18.06.2008 14:39 Uhr von 50Cent21
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Fernand: tja dafür dürfen wir uns bei der Politik bedanken... ich versteh es immernoch nicht warum nicht schon längst das max Strafmass auf 15 oder 20 Jahre angeglichen wurde.

Mein Beileid an die Hinterbliebenden, möge der Täter die Strafe bekommen, die er verdient hat.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?