18.06.08 10:31 Uhr
 19.583
 

Tauschbörsen-Nutzer ignoriert Abmahnung: Kanzlei fordert inzwischen 60.000 Euro

Weil sich ein deutscher Tauschbörsen-Nutzer eine urheberrechtlich geschützte Datei heruntergeladen hat, bekam dieser eine Abmahnung der Kanzlei Schutt & Waetke.

In einem Internetforum empfahl man dem Abgemahnten, das Schreiben schlicht zu ignorieren - was sich als Fehler herausstellte. Die Kanzlei entschloss sich nun, gegen alle diejenigen, die deren Abmahnungen ignorieren, mit immens hohen Streitwerten zu klagen. In diesem Falle 60.000 Euro für eine Datei.

Dass es die Kanzlei ernst meint, zeigt sie damit, dass sie einen Teil der Kosten für die Einstweilige Verfügung bereits beim Gericht leistet. Sollte der Abgemahnte den Prozess verlieren, droht ihm eine Zahlungsaufforderung von satten 18.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Euro, Nutzer, Tausch, Abmahnung
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

60 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2008 10:42 Uhr von Jaecko
 
+51 | -10
 
ANZEIGEN
Irgendwo müssen die ja die Kohle herkriegen um die Spritpreise zu zahlen...

Wissen wir ja schon, dass es bergab geht.
Kommentar ansehen
18.06.2008 10:44 Uhr von Druckerpatrone
 
+61 | -2
 
ANZEIGEN
Die wollen nur Angst machen dann zeigen die einen von 1000 Leuten mal an , dann kriegen die anderen 999 schiss und zahlen dann.
Hoffe das er heil aus der Sache rauskommt 60000 € für eine Datei die ticken ja wohl nichtmehr ganz sauber
Kommentar ansehen
18.06.2008 10:46 Uhr von JCR
 
+75 | -4
 
ANZEIGEN
Gegenklage wegen Nötigung einreichen. Denn genau darum handelt es sich doch
Kommentar ansehen
18.06.2008 10:48 Uhr von miguelrego
 
+26 | -9
 
ANZEIGEN
oh mann: warum wird die EU von den Lobbyisten regiert?!
Ich will Demokratie hier!

Wir brauchen Obama oder Hillary als neuen Befreier. Ein neuaufgelegter Marshall-Plan würde ja ohnehin nicht schaden, wenn ich mir den Ladenleerstand im Ruhrgebiet angucke ^^

*ironie off*
Kommentar ansehen
18.06.2008 11:03 Uhr von dashandwerk
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht: Warum geht man nicht gegen sowas vor.
Das herunterladen illegal ist muß doch nun wirklich jeder Wissen aber diese Forderungen sind ja an Wucherei kaum noch zu überbieten.
Wie kommen die nur auf diese Summen, würfeln die das aus?
Es kommt hier noch so weit wie in Amiland das du für jeden Scheiß eine Schadensersatzklage im Millionen Bereich anzetteln kannst.

Mal blöde gefragt, wenn ich ins Kino gehe und der Film als brüllend Komisch oder irre Spannend beworben wird ich aber weder ein müdes grinsen oder mich todlangweile. Kann ich dann mein Eintrittsgeld zurück verlangen? Haben ja nicht die Leistung gebracht die sie selber beworben haben.
Kommentar ansehen
18.06.2008 11:16 Uhr von meisterthomas
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Abmahnung ./. Einstweilige Verfügung ./. Fehler: Was sich als Fehler herausstellt und für wem entscheidet erst der Rechtsweg.

Worauf die beantragte einstweilige Verfügung lautet, geht leider aus der Quelle nicht hervor, so daß auch der Streit im Dunkeln bleibt.

Damit ein Filesharer abgemahnt werden kann, muß ersteinmal seine Identität ermittelt werden. Was ohne die Hilfe der Staatsanwaltschaft plus Akteneinsicht kaum möglich ist. Denn die IP-Adresse allein erlaubt noch keine Identifizierung und ist vorläufig seit März d. J. auf grund einer einstweiligen Anordnung durch das BVG nicht statthaft.

Solange der Filesharer das Filesharing bestreitet,
existieren demnach auch keine legitimen Beweismittel.

Ich persönlich meine, solange hier lediglich für den privaten Gebrauch Filesharing betrieben wird, ist zwar auch dieses u. U. Illegitim, aber das kleinere Übel.
Kommentar ansehen
18.06.2008 11:28 Uhr von kampfkeksMHL
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
ich versteh an der ganzen sache nicht: wo die abmahnanwälte ihr herz haben bzw ihr mitgefühl....60 000 bzw auch schon summen wie 18 000 oder 3 000 sind für einen normalverdiener extrem viel...hat dieser dazu noch möglicherweise kind und frau zerstört der abmahnanwalt mit dieser abartigen geldgier das leben von einem menschen nach dem anderen...
können die nachts überhaupt noch schlafen?

und ja ich weiß dass es diebstahl is...nur stell dir mal vor du gehst in einen supermarkt und klaust zwei birnen und verschenkst die dann draußen auf der straße an 2 leute... und dann kommt der marktleiter zu dir und verlangt ein paar tausend euro weil du 2 birnen mitgenommen hast...lächerlich... strafe muss sein....aber eine strafe die dein leben zerstört? kann ich nich nachvollziehen sry
Kommentar ansehen
18.06.2008 11:29 Uhr von Hebalo10
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt: zu hoffen, dass der Nutzer ein "Habenichts" ist, aus dem bei´m besten Willen und mit allen Urteilen dieser Welt nichts zu holen ist - die Kanzlei somit auf ihren Kosten sitzen bleibt.
Kommentar ansehen
18.06.2008 11:33 Uhr von Marco Werner
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Hebalo10: Solange es immernoch ein paar Dödel gibt,die auf die Drohgebärden reinfallen und bezahlen,werden diese Abzocker nicht mit ihrer Masche aufhören.
Kommentar ansehen
18.06.2008 11:50 Uhr von vierfragen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
falsch formulierte bzw.irreführende überschrift: der angesetze streitwert ist nicht die strafe die gezahlt werden muss sondern dient lediglich zur berechnung der anwalt und gerichtsgebühren. hier wird es so dargestellt als müsste der nutzer die 60000 euro zahlen ....
Kommentar ansehen
18.06.2008 11:59 Uhr von Kingbee
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte den federführenden Winkeladvokaten: im Winter aufsuchen.

Dann kann man schön mit ihm Wintersport treiben.

Wie z.B. ordentlich "Schlitten fahren"....

Das beruhigt solche Bengelchen umgemein, glaubt mir!
Kommentar ansehen
18.06.2008 11:59 Uhr von Johnny Cache
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Mutig: Vor vielen Jahren ist bei uns in der Gegend ein Polizist wegen gerade mal 30TDM Schulden ausgerastet und hat mit einer Axt eine Handvoll Leute erlegt.
Jemanden aus niederen Beweggründen (und nichts anderes ist dieser Streitwert) in seiner Existenz zu bedrohen, kann nicht nur für ihn übel ausgehen. Und wenn ich ganz ehrlich bin würde ich es den Anwälten sogar gönnen.
Kommentar ansehen
18.06.2008 12:01 Uhr von Marco Werner
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@kampfkeksMHL: Das ist ja das Irre an der Sache:Die Abmahner gehen davon aus,daß das ganze Filesharingprinzip wie ein Pyramidensystem funktioniert und machen den 1.Uploader für die Straftaten seiner Nachfolger verantwortlich. Das ist eine riesige Sauerei. Oder um es an deinem Beispiel zu erklären,was ich meine: Du klaust 2 Birnen und verschenkst sie an 2 Leute. Die pflanzen die Kerne ein und daraus wächst wieder ein Birnenbaum,an denen dann jeweils 100 Birnen wachsen. Der Marktleiter stellt dir dann 202 Birnen in Rechnung (100+100+2),obwohl du a) nur 2 Birnen geklaut hast und b) nichts mit dem zu tun hast,was die beiden Beschenkten mit den Birnen machen. Dabei wird vollkommen ignoriert,ob denn die Beschenkten wirklich die Birnen auch selbst gekauft hätten.
Kommentar ansehen
18.06.2008 12:29 Uhr von Teufelsgeiger
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@kampfkeks: du fragst, wo die anwälte ihr herz haben? na in der brieftasche! das ist halt das wesen des kapitalismus und nichts anderes als der supermarktleiter, der sein spülmittel zum doppelten preis anbietet als der discounter nebenan. jder versucht, soviel profit wie möglich aus seinem deal rauszuschlagen. das mag vielleicht raffgierig sein, was die anwälte betreiben. verwunderlich ist es jedoch nicht. die sehen halt genauso wie die filesharer zu, mit dem arsch an die wand zu kommen.
die großen fressen die kleinen. so ist es eben. das risiko kennt jeder zur genüge. also kann er selbst entscheiden, ob er es eingeht oder sich an die gesetze hält. ich bin kein freund dieser abzockmechanismen, aber mein mitleid für die filesharer hält sich in ganz engen grenzen.
Kommentar ansehen
18.06.2008 12:35 Uhr von Baststar
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffe der abgemahnte zieht es durch. freu mich schon auf das urteil! abgelehnt :)
Kommentar ansehen
18.06.2008 12:38 Uhr von BEEjayHerne
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Den Anwälten: kann man eigendlich nichts, die wollen ahlt auch Geld verdiehnen, ich will das nicht gut reden, aber ist es nicht schon immer so gewesen das wenn einer eine Geldquelle wittert, sich sofort reinstürzt ins paradies?

Ich denke mal das die Musik Industrie auch bald so weiter macht, und dann werden die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer, aber das war ja schon immer so und wird auch so bleiben.

Könige bleiben Könige
Bauern bleiben Bauern...
nech?
Kommentar ansehen
18.06.2008 13:08 Uhr von Jaecko
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
König Midas wurde aber auch recht schnell zu nem "Bauern", weil ihm alles Gold nichts mehr nützte
Kommentar ansehen
18.06.2008 13:18 Uhr von meisterthomas
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ BEEjayHerne: Was man den Anwälten kann, ist ihnen kein Recht geben.
Aber von wann ist die erste Abmahnung, leztes Jahr?
Solche Nebensachen können die Rechtslage komplizieren, auch ist der Antrag an das Gericht unbekannt.

Könige bleiben Könige, Bauern bleiben Bauern...
Wer das glaubt hat resigniert, Revolutionen und Kriege verschlafen.

Zwar ist unsere Entwicklung seit nunmehr 25 Jahren rückläufig von einer Demokratie zur Aristokratie des Geldadels, aber ein echter politischer Richtungswechsel könnte es wieder ins Lot bringen.
Dazu bedarf es aber Bürger die das auch wollen, anstatt zu resignieren.
Kommentar ansehen
18.06.2008 13:24 Uhr von Anywish
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was tun? Mal eine Frage: wenn der Tauschbörsenbenutzer behauptet, er war zu der Zeit gar nicht online, jemand müsse sich in seinen PC gehackt haben und eine Datei runtergeladen haben, kann der Anwalt dann etwas machen?

Ich mein, mit meiner E-Mail wurden auch schon Spam-Mails verschickt, obwohl ich sowas nie machen würde.
Kommentar ansehen
18.06.2008 13:25 Uhr von KingPR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Damit kommen sie nicht durch: Das Gericht wird ihn nicht schuldig sprechen eine Datei mit dem Wert von 60 000 Euro runtergeladen zu haben, ansonsten könnten sie auch 1 Milliarde als Streitwert nennen und damit jeden der sich was runterlädt bis aufs Hemd ausziehen.
Und die Datei war sicher keine 60k wert :D
Kommentar ansehen
18.06.2008 13:37 Uhr von Loxy
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwann ist es soweit... dann stellen alle fest, dass man Geld nicht essen kann...

Ich frage mich ob es irgendwann nochmal in diesem Abwärtsstrudel zu einem großen Kanlll kommt, oder ob einfach alles still und leise zu Grunde geht wie bei einem Baum, dem man das Wasser abgräbt.

Diese Mechanismen des Kapitalismus... nennen wir Sie der Einfachheit halber mal "Gier" und "Maßlosigkeit" machen alles kaputt...

Wenn sich jeder am Dreck unter dem Nagel eines anderen bereichern möchte und Ihm noch nichtmal das Eiterfukunkel am Arsch gönnt, dann ist klar dass es nicht mehr lange so weitergeht.

Es ist ja genug für alle da.
Kommentar ansehen
18.06.2008 13:42 Uhr von PapaVonMandy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Haha: Wenn ich sowas bekommen würde würd ich es auch drauff ankommen lassen...haha und selbst wenn...ich bin arbeitslos und wenn die Löhne in den nächsten 30 Jahre so niedrig bleiben und i-wann meine Tochter bei mir wohnen habe, vieleicht noch eine Frau, dann hab ich eine ganz andere Pfändungsgrenze und das für 18 Jahre und länger die kommen nie un nimma an mein Geld...die können klagen bis se Schwarz werden
Kommentar ansehen
18.06.2008 14:16 Uhr von 50Cent21
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
joa würd ich auch in den müll werfen...

sollen die mal nem nackten mann (oder frau big props @gleichberechtigung^^) in die tasche fassen -.-"
bei mir is nix zu holen =) aber mir würde auch in den sinn kommen MP3´s oder Software jeglicher form von einem Open Tracker zu laden :x
Kommentar ansehen
18.06.2008 14:17 Uhr von Hebalo10
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was: mir noch bei der Sache einfällt: nur Ignorieren bringt spätestens bei Erhalt der "Gerichtlichen Mahnung" gar nichts mehr. Spätestens hier sollte man innerhalb von 14 Tagen bei Gericht mit Widerspruch reagieren, da ansonsten ein Schuldtitel automatisch in Kraft tritt und man dieser Kanzlei für 30 Jahre ausgeliefert ist.

Bleibt trotz allem zu hoffen, dass man diesem unsäglichen Abmahnterror bald einen Riegel vorschiebt, es gleicht mitunter einer Lotterie, z.B. eine Webseite zu betreiben, immer den Gedanken im Nacken, irgendein Urheberrecht verletzt zu haben.
Eine Kanzlei braucht dann noch nicht einmal etwas mit dieser "Urheberrechtsverletzung" zu tun zu haben, absahnen könnte sie trotzdem!
Kommentar ansehen
18.06.2008 14:22 Uhr von Gerhard Kunz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit dem muss Schluss gemacht werden: Wann legt man diesen unseriösen (Un-)Rechtsanwälten endlich das Handwerk. Die verdienen sich mit ihren Aktionen eine goldene Nase ohne wirklich große Unkosten.

Refresh |<-- <-   1-25/60   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?