18.06.08 09:30 Uhr
 405
 

USA: Wieder ein MySpace-Spammer zu Millionenstrafe verdonnert

Nachdem Spammer widerrechtlich auf der Internetseite MySpace tätig waren, ist erneut eine Millionenstrafe ausgesprochen worden. Nachdem der King of Spam, Sanford Wallace, mit einem Mitangeklagten bereits zu einer Strafe von 230 Millionen Dollar verurteilt wurde, muss Scott Richter nun zahlen.

Der auch als "Spam King" bekannte Angeklagte muss sechs Millionen US-Dollar zahlen. MySpace forderte eigentlich 120 Millionen Dollar. Ein Schlichter kürzte diese Summe allerdings drastisch. In den sechs Millionen Dollar sind alleine 1,2 Millionen Dollar Anwaltskosten für die Gegenseite enthalten.

Der Schlichter deckte jedoch auch auf, dass Spam-Wellen auf MySpace einfach zu entfachen sind. 2006 war es zum Beispiel so, dass zwei gänzlich unerfahrene Mitarbeiter für die Sicherheit der Internetseite verantwortlich waren. Nun arbeiten 40 Mitarbeiter für die Sicherheit des Portals.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Million
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Venezuela: Diebe stehlen Zootiere, um sie zu essen
Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2008 09:33 Uhr von miguelrego
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Anwaltskosten und Dollarwert: Also bald muss man den Anwalt mit Schubkarren voller Dollarnoten bezahlen, wie es scheint...

Was sind das nur für Fantasiebeträge?
Das ist ja schlimmer als bei der hiesigen Festsetzung von Schadenssummen bei Abmahnungen... USA... das Land der unbregenzen Forderungen ;-)
Kommentar ansehen
18.06.2008 09:36 Uhr von Iffus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab ja sonst auch immer 6 mio. auf der hohen kante
Kommentar ansehen
18.06.2008 09:49 Uhr von LogDoc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
noch: viel KRASSER find ich die 230 Mio für die anderen beiden! Hammer hart... Am besten such ich mir irgendein Gebrauchsgegenstand durchforste die Anleitung und handle so das es nicht darin steht, und dann klage ich die Firma an... So wird man auch vom Tellerwäscher zum Millionär... Ich sag nur Katze trocknen mit der Mikrowelle -.-

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?