17.06.08 21:59 Uhr
 748
 

Staatsanwalt ermittelt wieder gegen mutmaßlichen 95-jährigen Kriegsverbrecher

Der 95-jährige Milivoj A., welcher laut drei Gutachten als demenzkrank und vernehmungsunfähig eingestuft wurde, teilte in einem Interview mit, dass er in der Lage sei, vor Gericht aussagen zu können. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Klagenfurt wieder.

Dem mutmaßlichen Kriegsverbrecher Milivoj A. wird die "Deportation von Juden, Roma und Sinti während des Zweiten Weltkrieges in das Konzentrationslager Jasenovac", wofür der Beschuldigte als ehemaliger Polizeichef von Slavonska Pozega die Verantwortung getragen haben soll, zur Last gelegt.

Milivoj A. lebt in Österreich, die Auslieferung seiner Person nach Kroatien ist von österreichischer Seite bisher auf Grund mehrerer psychiatrischer Gutachten ausgesetzt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kroLada
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krieg, Staat, Staatsanwalt, Kriegsverbrecher
Quelle: kaernten.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2008 23:26 Uhr von jsbach
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Also das Mord nie: verjährt steht ja festgeschrieben. Auch wenn er für die Deportation verantwortlich sein sollte, was will man einen so alten Mann noch ins Gefängnis stecken..wenn überhaupt.
Nur Vergeudung von Steuergeldern, die wo anderes besser eingesetzt werden könnten.
Kommentar ansehen
17.06.2008 23:31 Uhr von blizZard1
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
ich denke nicht, dass man ihn ins gefängnis steckt..
wohl eher geldstrafen
Kommentar ansehen
17.06.2008 23:56 Uhr von midnight_express
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Ich bin für Gefängnis, sollte er schuldig sein.
Er hat sich Jahrzehnte davor gedrückt.
Für diese Taten gibt es nur Knast. Für mich spielt das Alter dann keine Rolle mehr.
Kommentar ansehen
18.06.2008 07:03 Uhr von holzhannes
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Gefängnis?? was soll das denn??

Wie wird das Urteil lauten?? LEBENSLÄNGLICH???

Dann soll er doch lieber eine "angemessene" Summe bezahlen.

Ich finde es sowieso lächerlich diese Diskussionenen mit "Kriegsverbrechern", denn das war dazumal so eine Zeit in der man entweder "befehle" ausgeführt hat oder selber "verurteilt" wurde.
Da macht man sich um so "alte" Geschichten gedanken und heutige Mörder und Vergewaltiger bekommen max. 3 Jahre oder werden als "nicht zurechnungsfähig" eingestuft und es wird nur ein DU DU ausgesprochen und es wird lustig weitergemordet und vergewaltigt.
Kommentar ansehen
18.06.2008 07:26 Uhr von 08_15
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@jsbach: der soll im Knast verrotten.

Ich bin sehr enttäuscht von Ihnen. Ein Massenmörder wegen den paar Kröten frei laufen zu lassen.

Regen sie sich doch besser auf, weil 8 Milliarden Steuergelder in eine Privatbank gepumpt werden (IKB) und dem Steuerzahler das als staatliche Bank verkauft wird.

Davon könnten Renten 6 Jahre zusätzlich um 1,2% erhöht werden und die Rentner haben schließlich dieses Wirtschaftsimperium aufgebaut.
Kommentar ansehen
18.06.2008 08:30 Uhr von Cela_C
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gerechtigkeit: Wieviele Menschen hat er durch seine Deportation denn umgebracht? Wir werden es nie erfahren. Wie fühlen sich denn die Angehörigen der Opfern, wenn sie die Nachricht lesen? Ins Gefängnis kommt er bestiimt nicht, dafür sollte er in einer sehr kleinen Sozailwohnung leben und sein ganzes Vermögen per Gerichtsbeschluss Hilfsorganisationen geben.
Kommentar ansehen
18.06.2008 08:34 Uhr von LogDoc
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
meiner: Meinung nach hat er einfach die Befehle ausgeführt, wenn die damaligen Alliierten es versäumt haben einige Kriegsverbrecher zu beschuldigen dann brauch das heute nicht das ehemalige Nazi-Deutschland durchzuziehen.

Das ist aber nur meiner Meinung....
Kommentar ansehen
18.06.2008 08:43 Uhr von 08_15
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Heititei: ne, der wirtschaftliche Aufschwung kam erheblich später.

"Made in Germany" war ein Garant für Qualität und die anderen Länder mussten nachziehen mit dem Logo. Damals haben die heutigen Rentner noch geschwitzt bei der Arbeit, was die wenigsten "Neuen" noch kennen . (Sorry) Da haben die Frauen am Herd gestanden und aus den Anzeigen sich Rabatte ausgeschnitten das die Kinder genug zu essen hatten.

An sowas erinnert sich wohl nur der, der Kohlrabisuppe mit Blättern und Ochsenfleisch Einlage essen musste, sonst gab es Prügel. Un der Löffel Lebertran am Abend ....

Heute hat das keine Bedeutung mehr.
Kommentar ansehen
18.06.2008 09:06 Uhr von Lawelyan
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
*kopfschüttel*: Ich warte auf den Tag, an dem jemanden das Haus weggenommen wird, weil es mit dem Gehalt eines SS Angestellten oder gestohlenen Werten bezahlt wurde.

Ach ne, das wäre ja ganz dünnes Eis... dann könnte man ja auch ganz andere Leute verklagen.... Gesetze die das ermöglichen werden sicher niemals kommen.

Der zweite Weltkrieg war schlimm, es gab viele Verbrechen, keine Frage.

ABER Leute, WANN hat das endlich mal ein Ende ???

Der ganze Mist ist jetzt über 60 Jahre her, kann man die Geschichte nicht endlich mal ruhen lassen ?
Oder Nägel mit Köpfen machen und die USA wegen den Indianern zur Rechenschaft ziehen.
Die Kolonialmächte wegen den Verbrechen in den Kolonien.
Sämtliche Unternehmen und Regierungen wegen den Verbrechen in der dritten Welt uswusf.
Achja, die Kirche wegen der Inquisition auch...

Einen 95 Jährigen kranken Mann wegen etwas belangen, das er vor über einem halben Jahrhundert mal getan hat... und dann auch noch so einen "kleinen Fisch" .... ich verstehe es einfach nicht....
Kommentar ansehen
18.06.2008 09:09 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Milivoj Ašner: Ach was, ging doch "nur" um Juden, Roma und Sinti, warum den Mann überhaupt verurteilen, oder??

Juden (in Form von Israel) sind doch ohnehin selbst Völkermörder und Roma und Sinti stören doch das deutsche bzw. europäische Städtebild mit den ewig bettelnden Frauen und Kindern.

So wird doch im Klartext von vielen gedacht.

Ohnehin, ist der Holocaust überhaupt bewiesen? Irans Diktator Achmadinejad sah sich doch gezwungen eine Holocasut-Konferenz diesbezüglich ins Leben zu rufen.

Und wem das noch nicht reicht, der kann immer noch Befehlsnotstand anführen.

Allerdings: § 47 des zur Tatzeit geltenden Militärstrafgesetzbuches sagte dazu aus:

„(1) Wird durch die Ausführung eines Befehls in Dienstsachen ein Strafgesetz verletzt, so ist dafür der befehlende Vorgesetzte allein verantwortlich. (2) Es trifft jedoch den gehorchenden Untergebenen die Strafe des Teilnehmers: erstens, wenn er den ihm erteilten Befehl überschritten hat, oder zweitens, wenn ihm bekannt gewesen ist, dass der Befehl des Vorgesetzten eine Handlung betraf, welche ein bürgerliches oder militärisches Verbrechen bezweckte.“

Waren Deportationen demnach kein Verbrechen?

Ašner war im Zweiten Weltkrieg der Chef der Ustascha-Polizei in Požega.
2005 wurde er in Kroatien wegen Kriegsverbrechen angeklagt. Daraufhin floh er aus Kroatien und zog nach Klagenfurt.

Wer sich auch nur beiläufig mit der Ustascha auseinandergesetzt hat, der weiss das es dort keinen Befehlsnotstand gab. Diese Bestien hatten wirklich so eine Freude an ihrer "Arbeit" das selbst die SS entsetzt war und das will was heissen.

Solche Leute haben zumindest lebenslange haft verdient und komm bloss keiner an mit Geldstrafe, Verjährung oder gar Mitleid mit dem Täter.

Das alles kann man auf wikipedia nachlesen.
Kommentar ansehen
18.06.2008 11:22 Uhr von 08_15
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@LoneZelot: Juden (in Form von Israel) sind doch ohnehin selbst Völkermörder und Roma und Sinti stören doch das deutsche bzw. europäische Städtebild mit den ewig bettelnden Frauen und Kindern.

So wird doch im Klartext von vielen gedacht.

Ohnehin, ist der Holocaust überhaupt bewiesen? Irans Diktator Achmadinejad sah sich doch gezwungen eine Holocasut-Konferenz diesbezüglich ins Leben zu rufen.

Und wem das noch nicht reicht, der kann immer noch Befehlsnotstand anführen.

> Ich glaube nicht das Dir die Masse hier folgen kann ;)

(1) Wird durch die Ausführung eines Befehls in Dienstsachen ein Strafgesetz verletzt, so ist dafür der befehlende Vorgesetzte allein verantwortlich. (2) Es trifft jedoch den gehorchenden Untergebenen die Strafe des Teilnehmers: erstens, wenn er den ihm erteilten Befehl überschritten hat, oder zweitens, wenn ihm bekannt gewesen ist, dass der Befehl des Vorgesetzten eine Handlung betraf, welche ein bürgerliches oder militärisches Verbrechen bezweckte.“

>Ich habe schon deswegen allein gekündigt als Soldat. Was nun abgeht ist ....

Wir haben nun aktive Kampfeinheiten ausserhalb unseres Hoheitgebietes was nach der vorläufigen Verfassung illegal ist.

Aber wer schert sich noch um Demokratie und Recht?

mfg

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vprbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?