17.06.08 17:29 Uhr
 499
 

Gesichtsausdrücke beeinflussen die Sinneswahrnehmung

Kanadische Forscher fanden heraus, dass Gesichter die vor Angst und Ekel verzogen werden, nicht nur selbiges ausdrücken.

So werden bei einem ängstlichen Gesicht die Augenbewegungen beschleunigt und die Nasenlöcher vergrößert, um möglichst viele Informationen über die mögliche Gefahrensituation zu bekommen.

Wohingegen bei Ekel das Sichtfeld und Nasenlöcher verkleinert werden, um eventuell schädliche Stoffe oder Gase nicht in die Augen zu bekommen bzw. zu inhalieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Knochenmann
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gesicht
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2008 17:17 Uhr von Knochenmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist meine erste News. Bitte seid nicht zu hart zu mir ;-)
Ansonsten ist es etwas das man sich zwar denken kann, aber trotzdem meiner Meinung nach interessant ist zu wissen.
Kommentar ansehen
18.06.2008 21:48 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist auch das Buch von: Salmo Molcho "Körpersprache" als Ergänzung zur News lesenswert.
Jap. Sprichwort: Lächle einen Menschen an und du bekommts -meistens- ein Lächeln zurück. Mal Ausprobieren mit wildfremden Personen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?