17.06.08 09:31 Uhr
 3.440
 

Audi: Zukünftig abgasfreie Autos

Audi-Chef Rupert Stadler hat eine Vision: "Wir werden Autos ohne Abgase bauen." Er strebt auch an, bis zum Jahr 2015 die Anzahl der Modelle von Audi zu verdoppeln.

Der Name für die Vision des Audi Chef lautet: "Zero-Emission". Er ist der Meinung, dass in den nächsten zehn Jahren die Autos weiterhin mit Verbrennungsmotor fahren werden. Auf lange Sicht ist für ihn der Elektromotor wichtig.

Der neue Kleinwagen A1 ist für Stadler ein erster Schritt zu den abgasfreien Autos. Dieser hat einen Verbrennungsmotor vorne und eine Batterie hinten. Stadler sieht die Hybridtechnik als Brückentechnologie zum vollelektrischen Fahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi68
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Audi
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IAA 2017: Diese Autobauer haben abgesagt
Jeremy Clarkons CLK 63 steht zum Verkauf
Erste Teststrecke für E-LKWs kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2008 11:30 Uhr von grosnik
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Mich würde nun interessieren WIE er das Ganze umsetzen will... wer Wind macht muss ihn auch halten können!

Für mich nur reines PR Geschwafel, mit Blick auf das Börsenbarometer...
Kommentar ansehen
17.06.2008 11:32 Uhr von SeroMeisner
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso erst in Zukunft?? die Technologie ist längst vorhanden, wieso werden nicht schon heute diese Fahrzeuge gebaut? Gerade jetzt wo die Kraftstoffpreise unaufhaltsam steigen wäre es ein guter Punkt damit anzufangen.
Kommentar ansehen
17.06.2008 12:14 Uhr von uss_constellation
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Elektroautos, woher kommt der Strom? Unser Haushalt braucht pro Tag etwa 11kWh Strom. Grob überschlagen brauche ich für den Weg zur Arbeit jeden Tag 45kWh. Ich möchte das deutsche Netz mal sehen, wenn Deutschlands Autofahrer großflächig auf Elektroautos umsteigen. Eine Verfünffachung der Kapazität ist nicht mal eben in 7 Jahren zu erreichen. Und vor allem, woher kommt der Strom? Fällt vom Himmel oder was? Ne geht gar nich.... blöd... dann bauen wir eben noch ein paar Kohlekraftwerke mehr mit 55% Wirkungsgrad.
In diesem Sinne kann ich Dir nur voll und ganz zustimmen grosnik.
Kommentar ansehen
17.06.2008 12:19 Uhr von Ottokar VI
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Benzinautos? Stromautos? Es spielt doch keine Rolle, hauptsache die Leute kaufen alle NAse lang neue Autos. Wenn die deutsche Fahrzeugflotte auf Strom umgestellt ist, wird festgestellt: "Eieiei, garnicht gut. Umweltschutz!!" Und schon kaufen alle Wasserstoff, oder sonstwas. Egal, hauptsache sie kaufen.

Wer das durchschaut, hat auch keine Angst vor dem Klimablödsinn. Ich jedenfalls verbrenne meinen Sprit reuelos!
Kommentar ansehen
17.06.2008 12:30 Uhr von Metal-Hunter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@uss_constellation: "woher kommt der Strom? Fällt vom Himmel oder was?"

Natürlich. ;)
Blitze könnte man damit so in etwa vergleichen.
Aber versuch erstmal einen Blitz aufzufangen und anschließend diese riesen Maße an Energie zu speichern bzw. ins Netz zu verspeisen. :D
Kommentar ansehen
17.06.2008 14:19 Uhr von -Spica-
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
PR hin oder her: Ich denke schon dass der Elektromotor in Zukunft immer wichtiger wird. in 20 Jahren wird anfangen zum Standard zu werden. Die Technik wird bis dahin wesentlich besser sein und einen wesentlich höheren Wirkungsgrad erreichen. Atomkraft wird wieder großflächig genutzt werden und die privaten Haushalte haben alle Photovoltaik Anlagen auf dem Dach, da 2020 ein Gesetz zur PV-Anlagen Pflicht für Neubauten kommt. Der damit erzeugte Strom wird auch in die Garage geleitet um das Auto direkt mit einem Hochspannungsanschluss zu tanken. Dank gekoppelten effizienten Hochleistungsakkus reicht eine Stromfüllung für knapp 1000km.

ob es alles wirklich so kommt, wer weiß? Aber die Chancen stehen gut! Fakt ist nunmal: die Rohölvorkommen sind begrenzt.
Kommentar ansehen
17.06.2008 14:36 Uhr von DEaS
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ökologisch oder ökonomisch? ich frag mich echt was teurer ist, Benzin oder Strom zu tanken? So wie die Strompreise in die höhe schiessen, bleib ich doch lieber beim "günstigeren" Benzin :P
Kommentar ansehen
17.06.2008 17:56 Uhr von Wodkabruder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Metal-Hunter: Du glaubst gar nicht wie wenig Leistung so ein Blitz bringt.
Wir haben zwar hohe Spannungen und hohe Ströme bis in die 100kA aber das ganze dauert ja nur Bruchteile einer Sekunde.
Kommentar ansehen
17.06.2008 19:38 Uhr von de_waesche
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
dann: streiten sich die nachbarn wer den längsten hat. blitzableiter wohlgemerkt ;)
Kommentar ansehen
17.06.2008 21:12 Uhr von datenfehler
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ach doch so früh Das sind mal wieder die innovativen deutschen Autobauer...
Gut ok... die Technik ist dann sicher schon ausgereift, weil auslände hersteller schon lange genug Erfahrung damit gemacht hat und Kinderkrankheiten und Probleme bekannt sind... ROFL
Kommentar ansehen
17.06.2008 21:15 Uhr von darkslide89
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@-Spica-: Hochspannung von Photovoltaik Anlagen mit der Akkus geladen werden sollen... ????
keiner braucht so hohe Spannungen im Haushalt und glaub nicht, dass elektromotoren (in Autos) diese Spannung benötigen oder benötigen werden (zusätzliche Sicherheitsvorkehrung wären notwendig, zudem müsste die Spannung für die Elektronik weit runtergeregelt werden)
großflächige Nutzung der Atomkraft??? wenn es doch ein gesetz für photovoltaikanlagen gibt, wieso sollte man dann noch mehr kernkraftwerke bauen?
irgendwelche quellen für diese theorie?
Kommentar ansehen
17.06.2008 22:53 Uhr von -Spica-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@darkslide: Nope, keine einzige Quelle sondern alles reine Spekulation von mir. Photovoltaik wird doch schon effektiv dazu genutzt um Haushalte zu versorgen. Allerdings ist der Teil der Bevölkerung im eigenem Haus sehr gering. Wenn Autos wirklich mit Strom betankt werden sollen muss also eine Möglichkeit geschaffen werden den Strom auch für die Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Und momentan sehe ich dafür nur die Atomkraft als Möglichkeit um genug Strom zu produzieren um Autos in Zukunft auch versorgen zu können.

Aber wie gesagt, reine Fiktion, aber ich kanns mir gut vorstellen das es da hin geht =)
Kommentar ansehen
18.06.2008 13:11 Uhr von Martin83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zunächst klingt diese News recht interessant, dennoch bin ich persönlich der Meinung, dass dieses Vorhaben in den nächsten Jahren nicht umgesetzt werden kann.

Klar besteht die Möglichkeit alternative Antriebstechnologien in Audi´s zu verbauen. Aber das machen andere Hersteller schon lange. Also eigentlich nix besonderes.

"Abgasfrei" heisst aber auch noch lange nicht umweltfreundlich. Wenn jetzt jeder in Deutschland ein Auto mit alternativen Elektroantrieb fährt, bekommt das der Umwelt erst recht nicht. Strom muss ja auch irgendwo herkommen.

Ebenso finde ich es nicht richtig, die Modellpalette von Audi zu verdoppeln. Was bitte hat die Menschheit davon vom A1 bis zum A20 alles kaufen zu können.

Die sollen lieber die bestehenden Autos weiterentwickeln und verdammtnochmal vernünftige Preise schaffen. Inzwischen ist es leider egal was für einen Audi man kauft. Unter 30.000 EUR ist da nix mehr drin - Wenn man auf ein paar Sachen wert legt.

Aber die Modelle verdoppeln... Wer bitte soll die Entwicklungskosten zahlen?? Klar dann kosten die Audis halt bald 40.000 Liste.

Aber nochmals auf den eigentlichen Sinn der News zurück. Gut auch Audi kommt nicht an Alternativen Vorbei - zumindest ein Anfang der Zukunft!
Kommentar ansehen
18.06.2008 15:54 Uhr von darkslide89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@-Spica-: Hochspannung sind Spannungen ab 1000V und die werden ganz sicher nicht in Haushalten gebraucht, bzw. wäre es nicht sinnvoll diese zu erzeugen um sie dann auf runterzuregeln und ich hab auch noch nicht von Akkus gehört die solche Spannungen haben, kann mich ja aber auch irren
strombedarf: weiß ja nicht für welche fläche von pv-anlagen dieses gesetz gelten soll, aber bei einer sinnvollen dimensionierung bringen diese mehr strom in das netz wie er von einem normalen haushalt benötigt wird, dh. der strombedarf von haushalten wäre (durchschnittlich) kleiner null, dh. die kraftwerke wären für die privatperson nur noch zum aufladen von autos da
Kommentar ansehen
18.06.2008 23:26 Uhr von uss_constellation
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PV auf Privathaushalten: Halte ich nur in Verbindung mit einem hauseigenen Speicher (welcher Art auch immer) für sinnvoll, alles andere ist großflächig sogar gefährlich für das Stromnetz. Und von solchen Speichern habe ich bisher noch nichts gehört.

Außerdem bitte die Verfünffachung des Bedarfs nicht vergessen, wenn wir alle mit Elektroautos fahren!
Zudem sollten alle Alternativenergetiker mal ein bißchen weiter denken und ein Semester lang die Grundlagenvorlesungen der Netztheorie an einer Uni besuchen: Die Sonne scheint nicht immer, was dann?
Die Energie kommt dann nicht "einfach ausm Netz" sondern von teuer vorgehaltenen Gaskraftwerken, die Lastspitzen abdecken müssen. Das gleiche gilt für Windkraftwerke.

Hier ist noch einiges an Denkarbeit zu leisten und zu finanzieren für die Zukunft.
Kommentar ansehen
20.06.2008 10:05 Uhr von Unrealmirakulix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute Einsprüche: aber dennoch sehr schön, dass Audi dieses Öko-Ziel anstrebt...
Kommentar ansehen
21.06.2008 16:57 Uhr von yani2593
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abgasfreie Autos: Hey,
na dann bin ich aber mal auf den Hybrid A1 gespannt. Lässt sich nur hoffen, das er hält, was er verspricht.
Gruß,
yani2593

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?