16.06.08 16:27 Uhr
 356
 

Berlin: Kind aus den Augen gelassen - es stürzte aus dem Fenster

In Berlin-Wedding stürzte ein Junge aus dem Fenster im vierten Stock. Sein 43-jähriger Vater und seine drei Jahre jüngere Frau hatten ihn aus den Augen gelassen.

Der Vater befand sich zu der Zeit im Bad und die Mutter in der Küche. Der Junge kletterte auf das Fensterbrett und stürzte in die Tiefe.

Er fiel auf einen Balkon, der zwei Etagen tiefer lag. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Gegen die Eltern wird nun wegen Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kizzka
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Kind, Auge, Fenster
Quelle: www.rbb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2008 17:26 Uhr von Cyberbob81960
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kinder sind einfallsreicher, als man denkt Warum soll es nicht möglich sein?
Mit 2 1/2 schafft man es schon z.B. , einen Hocker oder Stuhl an das Fenster zu rücken, ohne großen körperlichen Aufwand. Wenn das Fenster offen war, wirkte es noch als "Einladung".
Bei derartigen Fällen wird generell polizeilich ermittelt. Was allerdings nicht heißen muss, daß die Eltern tatsächlich angeklagt werden. Die meisten Unfälle geschehen nun mal, statistisch gesehen, in den eigenen 4 Wänden. Hauptursache ist eben die Fahrlässigkeit. Da reicht es, wenn die Elternteile mal nur kurz auf Toilette müssen , oder eben mal kurz in die Küche, an die Tür usw.
Kommentar ansehen
16.06.2008 23:17 Uhr von MetalTribal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wem darf ich dafür danken, dass das Kind überlebt hat? Zum Glück wurde das keine Dragödie, von dem man in letzter Zeit sehr häufig hört!
Kommentar ansehen
17.06.2008 00:04 Uhr von kobban
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr als Bewährung wird es eh nicht geben: das Kind ist ja nur vom Fenster runtergefallen und hat nix geklaut, kaputt gemacht und sonst was :(
Kommentar ansehen
17.06.2008 01:34 Uhr von Cyberbob81960
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wok: Es ist bedauerlich genug, daß so etwas passiert. Keine Frage. Aber in welchem Haushalt ist noch kein Kind zu Schaden gekommen? Sei es die Schramme am Kopf, weil ein Schrank noch offen war, ein gequetschter Finger, weil vielleicht 2 Geschwister ausgerechnet an der Tür spielen müssen, der heisse Topf vom Herd gezogen wird in einer Sekunde Unachtsamkeit, ein Glasgegenstand zerbricht und das Kind sich in diesem Moment in den Scherben verletzt, oder die alltäglichen Unfälle auf Spielplätzen usw.
Permanent überwachen kann man auch keine Kinder. Nicht immer muss es kriminelle Energie der Eltern sein, um ihr Kind "los zu werden". Das muß nun in jeden gegebenen Fall die Polizei herausfinden. Leider gibt es allerdings auch solche Fälle ...

Im o.a. Fall sah es so aus, daß die Mutter sich um das Essen bemühte, und der Vater mal eben im Bad war ( aus welchen Gründen auch immer) In manchen, nicht wenigen Familien gibt es nur Alleinerziehende, da ist das Problem der "Überwachung" noch größer. Das Kind hatte sozusagen in diesem Moment ein wenig unbeobachtete Zeit... Ich glaube schon, daß sie eine Wiederholung von derartigen nicht mehr zulassen werden und aus ihren Erfahrungen lernen werden. So sollte es zumindest sein. Das kann u.a. mit dem Abmontieren des Fenstergriffes beginnen....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?