16.06.08 15:48 Uhr
 1.301
 

Saudi-Arabien: Lebensmittelpreise zu hoch - Mädchen heißt "Preissteigerung"

In Saudi-Arabien hat jetzt ein Vater sein neugeborenes Mädchen "Preissteigerung" ("Ghalaa") genannt.

Der Beamte will mit dieser Namensgebung gegen die stark gestiegen Lebensmittelpreise protestieren. Er erklärte, dass er von seinen Einkünften seine Familie nicht mehr ernähren kann.

Amtliche Stellen hatten nichts gegen diesen Namen einzuwenden. Das Mädchen hatte am letzten Donnerstag das Licht der Welt erblickt.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Preis, Leben, Mädchen, Lebensmittel, Saudi-Arabien
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2008 15:50 Uhr von geeduz
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
ich nenn mein kind dann ökosteuer^^
Kommentar ansehen
16.06.2008 17:06 Uhr von chefcod2
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
und ich Podenzielle/r Terrorverdächtige/r Meyer
Kommentar ansehen
16.06.2008 17:09 Uhr von Die-Andie
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Namensvorschlag: ich finde "Kraftstoffpreisexplosion" wäre bei uns doch auch ein ganz netter Name! :-)
Kommentar ansehen
16.06.2008 17:57 Uhr von Die_Muhkuh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry: Man macht also Kinder, deren man Namen gibt, gegen das man protestieren will?

Prima. Denkt doch auch an die Zukunft von dem Kind!
Kommentar ansehen
16.06.2008 18:31 Uhr von Olis Meinung
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Die_Muhkuh: Welche Zukunft haben denn heute die Kinder ???

Außerdem würde das bei uns gar nicht erlaubt werden ....

Verstehe gar nicht warum man darüber eine News schreiben muss
Kommentar ansehen
16.06.2008 19:24 Uhr von Martin83
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ojeee ich würde mein Kind dann eher "Rentensicherung" nennen.
Kommentar ansehen
16.06.2008 20:33 Uhr von Jean-Dupres
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Fahrt mal nach Brasilien dort ist JEDES Wort das als niedergeschrieben nachgewiesen werden kann zulässig für eine Namensgebung eines Kindes !!!

Und selbst in Skandinavien wo viele Menschen dieselben Nachnamen tragen, sind sogar eigens erdachte Zusatznamen erlaubt.
In Norwegen lebt z.B. ein Mann der den Namen - Frode Kolaautomat Skarbovik - trägt !!!

Also sind die Saudis da alles andere als schräg ^^
Kommentar ansehen
16.06.2008 21:30 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das arme Kind, wenn es dann wegen des Vornamens dann in der Schule gehänselt wird... wer hast auszubaden? Der Vater nicht......
Kommentar ansehen
18.06.2008 10:08 Uhr von miguelrego
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pahh: Verdammt nochmal. Da wird Sie aber in wirtschaftlichen Krisenzeiten Spaß kriegen an der Rationierungsstelle... haha

Frau Preissteigernung bitte... frau preissteigerung....

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?