16.06.08 15:47 Uhr
 6.139
 

Gehirne von Hetero- und Homosexuellen unterscheiden sich

Schwedische Wissenschaftler fanden heraus, dass sich die Gehirne von Hetero- und Homosexuellen unterscheiden. Die Gehirne reagieren unterschiedlich auf sexuelle Objekte und Pheromone.

Bei Riechtests wurde herausgefunden, dass homosexuelle Männer auf Männerschweiß ähnlich reagieren, wie heterosexuelle Frauen. Bei heterosexuellen Männern wurde keine besondere Reaktion auf Männerschweiß festgestellt.

Lesben reagierten bei anderen Tests stärker auf weibliche Hormone.


WebReporter: noflowers
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sex, Gehirn, Homosexualität, Hetero
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2008 15:58 Uhr von reno_fem
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Fehler: "Bei Riechtests wurde herausgefunden, dass homosexuelle Männer auf Männerschweiß ähnlich reagieren, wie auf den von heterosexuellen Frauen."

Laut Quelle stand da aber eine andere Aussage hinter.
Kommentar ansehen
16.06.2008 16:18 Uhr von hpo78
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
abenteuer wissen: ein biologe in der sendung abenteuer wissen sagte kürzlich, dass die sexuelle ausrichtung nicht das ganze leben gleich bleiben müsse. das deckt sich mit der entwicklungsfähigkeit des gehirns. heute frauen, morgen eben männer...oder beides
Kommentar ansehen
16.06.2008 16:41 Uhr von koelschgirl
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
renofem hat doch recht: Die News ist falsch wiedergegeben. Zitat News: "Bei Riechtests wurde herausgefunden, dass homosexuelle Männer auf Männerschweiß ähnlich reagieren, wie auf den von heterosexuellen Frauen." Zitat Quelle: "Bei Riechtests hatte Ivanka Savic vom Karolinska Institute festgestellt, dass der Hypothalamus homosexueller Männer auf männlichen Schweiß ähnlich reagiert wie der von heterosexuellen Frauen, [...]"

Wenn´s nach der ShortNews ginge, dann würden homosexuelle Männer auf den Schweiß von Männern und Frauen gleich reagieren. Die Aussage in der Quelle ist aber, dass der Hypothalamus von homesexuellen Männern so reagiert wie der Hypothalamus von heterosexuellen Frauen.
Kommentar ansehen
16.06.2008 17:19 Uhr von Jimyp
 
+10 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.06.2008 17:23 Uhr von cheetah181
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
hpo78, ayamo, ozehzlgzngar: @hpo78: Hier in der Quelle steht, dass es unwahrscheinlich ist, dass sich das Gehirn so verändert und dass man eben aufgrund dieser Versuche nicht sagen kann, ob Homosexualität angeboren ist oder erworben wird.
Andere Versuche deuten schon eher auf "angeboren" hin.

@ayamo: Wo steht das?

Gehirne von Autisten und Nicht-Autisten unterscheiden sich auch. Wird man also nicht als Autist geboren, sondern dazu gemacht?

Und hier aus der Quelle:
"Die Wissenschaftler vermuten, dass die durch die Gehirnscans gefundenen Unterschiede nicht allein erworben sein können, sondern neurobiologisch determiniert seien.

Die beiden Parameter wurden ausgewählt, weil es unwahrscheinlich sei, dass sie "direkt durch Lernen und Verhalten" beeinflusst werden."

@ozehzlgzngar: lol, wer fordert dich denn auf schwul zu werden?
Und was verstehst du bitte von der Natur? Dass du Internet benutzt ist nicht gegen die Natur?

Der Natur ist "das Männerbild" scheißegal, in der Natur überlebt das, was überleben kann. Das können auch staatenbildende Lebewesen sein, bei denen die meisten überhaupt keine Nachkommen haben. Oder Insekten und Bakterien, die sich ungeschlechtlich fortpflanzen.
Und bei uns näher verwandten Arten (Wirbeltiere, vor allem Vögel und Säugetiere) kommt Homosexualität häufig vor. Wenn sie keine Vorteile hätte, wäre sie schon ausgestorben, so einfach ist das.
Kommentar ansehen
16.06.2008 18:40 Uhr von cheetah181
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
ozehzlgzngar: Ich weiß jetzt natürlich nicht speziell was für Seiten/Bücher/Institutionen du meinst, aber ich vermute eher, dass die für Schwule gedacht sind und nicht um dich anzuwerben.
Wenn du glaubst, dass dich sowas schwul machen kann, solltest du vielleicht sowieso mal über deine Gefühle nachdenken...:P
Und wenn nicht: Wo ist dann das Problem?

Und man unternimmt nichts dagegen, weil es eben in der Natur ebenfalls häufig vorkommt/von Psychologen nicht als Krankheit angesehen wird. (weil es auch keine ist)

"nenn mir bitte einen vorteil, den man als schwuler hat oder den ein schwuler für die anderen menschen bringt."

Welchen Vorteil hat man als Blonder oder Schwarzhaariger für sich oder für die Menschheit, welchen als Grünäugiger?

Und ich denke, dass Vielfalt sehr viel für die Menschheit bringt, nicht umsonst setzen viele Firmen auf sogenanntes "Diversity Management" zum Nutzen aller Beteiligten, weil so auf verschiedene Weise an Probleme herangegangen werden kann.

Und wer weiß, was Menschen wie Alan Turing (einer der Urväter des Computers) noch zustande gebracht hätten, wenn sie in einer freieren Gesellschaft gelebt hätten.

Und die Natur wird sich für nichts rächen, da sie kein Bewusstsein hat. Es ist arrogant zu glauben, dass der Mensch die Natur irgendwie interessieren würde..^^
Kommentar ansehen
16.06.2008 19:02 Uhr von Artemis500
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Um die Schwulen mach ich mir keine Sorgen. Ein Mann mehr oder weniger der Kinder zeugt, das ist egal. Außerdem sind Männer so homophob, dass sie schon nicht so schnell schwul werden.

Aber die Frauen...Männer rülpsen, furzen, und waschen sich zu selten, in dem Irrglauben der Gestank ziehe Frauen an, sie sehen sich eklige Gewaltpornos an und trinken zu viel...
Welche Frau hat sich nicht schon mal gewünscht, lesbisch zu sein und mit ihrer besten Freundin zusammen zu leben statt mit einem Mann, der einen Dreckrand in der Badewanne hinterlässt?

Da liegt die wirkliche Gefahr! Wenn die letzte Frau lesbisch geworden ist, werdet ihr feststellen, dass das mit der Jungfernzeugung beim Menschen nicht funktioniert.

Also ändert euch, Männer, und leistet euren Beitrag dazu, dass weniger Frauen lesbisch werden!

(Übrigens...viele Frauen finden Schwule total "süß", und Intoleranz ziemlich unsexy...nur so n Tipp...;-))
Kommentar ansehen
16.06.2008 19:11 Uhr von kleiner erdbär
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Artemis500: dank des medizinischen fortschritts werden männer in näherer zukunft für die fortpflanzung nicht mehr zwingend notwendig sein - und für uns wäre es auch keine grosse sache, uns bei der fortpflanzung auf das x-chromosom zu beschränken... *g*


...also jungs, strengt euch an, sonst.... ;oP
Kommentar ansehen
16.06.2008 19:53 Uhr von alexbey
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@ozehzlgzngar: Sorry, aber was laberst du denn für eine gequirlte Schei*e!
Und du sagst es doch selbst:
"nenn mir bitte einen vorteil, den man als schwuler hat oder den ein schwuler für die anderen menschen bringt."
Ja eben! Gibt keinen! Warum also?

Kann es sein das du Probleme mit deiner eigenen Sexualität hast? Na dann viel Glück noch...
Kommentar ansehen
16.06.2008 22:00 Uhr von Götterspötter
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ayamo + ozehzlgzngar: aha :) ........ ok wenn ihr zwei Knall-nasen glaubt das man"n" "schwul" gemacht werden - Wer war es bei euch ?? oder Wer könnte euch schwul machen !?

Bekennt euch endlich zu eurer Bi-sexualität und sucht euch mal einen Freund !

Weil ein von seiner Heterosexualität überzeugter Mann wird auf solche dämlichen Gedanken erst gar nicht kommen !!!!
Kommentar ansehen
16.06.2008 23:33 Uhr von psychokind123
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Und jetzt? Heist das jetzt, dass Homosexualität offiziell eine Krankheit/Gendefekt ist? Ansonsten hätte es ja nix gebracht.
Kommentar ansehen
17.06.2008 00:10 Uhr von Nordwin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Psychokind

Ich sehe das eher als einen Schritt in Richtung erforschung der menschlichen Sexualität (nicht das was so viele unter der bettdecke machen ... ;)) und weiterhin nicht als Krankheit, oder gendeffekt


und @ozehzlgzngar

Nuja gegen die Natur, dann lass uns die Delfine ausrotten sind ja eh so viele davon schwul (weiterhin um die 75%), also sind Delfine gegen die Natur, auch wenn sich diese an denen noch nicht gerächt hat o.O Glaubst du etwa die Menschen hätten das "schwulsein" erfunden? Wenn ja dann such dir bitte jemanden der sozialverhalten von Tieren studiert und lass dich aufklären...

Und was das Die bringen der Gesellschaft nix anbelangt, Gibt so ne Seemöwengattung, da kümmern sich die schwulen Paare um die Aufzucht und Pflege der jungen

wobei wenn man böse wäre, könnte man dein Argument weiterführen und fragen: Was bringen Behinderte für die Gesellschaft? Was bringen Arbeitslose für die Gesellschaft? Was bringen blablablubb

Diese fragen sind Purer Darwinismus (welcher zwar als das wahrscheinlichste angenommen wird, jedoch auch einige Fehler aufweist)

Und wenns nicht natürlich ist, dann sieh das als einen scherz von Gott, der lacht sicher darüber (angenommen du glaubst an gott => Gott allmächtig => gott hat die homosexuellen geschaffen)

Wenn du nicht an gott glaubst is es sogar noch einfacher (Kein Gott => Was spielts für eine Rolle?)



Und um ehrlich zu sein irgendwie, wars ja auch so zu erwarten, dass Homosexuelle anders auf diese sachen reagieren, aber ich wüsste nicht ob zuerst das "Gehirnprogramm" war oder die Einstellung =)
Kommentar ansehen
17.06.2008 01:56 Uhr von Heartless
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Was soll diese Ansicht? @ozehzigzngar:
Warum muss eine Beziehung etwas mit Nachkommen zu tun haben? Du tust so, als ob jede Beziehung den Zweck hätte Kinder in die Welt zu setzen, am besten so viele wie möglich, dass die Menschheit ja nicht ausstirbt...
was für ein quatsch, das hat etwas mit Liebe und Bedürfnissen zu tun! Wenn sich zwei Männer zueinander hingezogen fühlen, warum nicht? (bei Frauen natürlich genauso). Wenn man in einer Beziehung ist geht es doch nicht primär darum Kinder zu zeugen, auch wenn man eine homosexuelle Ehe führt (oder zusammenlebt, teilweise ist Ehe ja nicht möglich, was ich übrigens lachhaft finde, da ja auch Impotente Partner heiraten können), wenn man keine Kinder bekommen kann (aus welchen Gründen auch immer) gibt es immernoch die Möglichkeit ein Kind zu adoptieren, es gibt eh viel zu viele arme Kinder, die ohne Eltern aufwachsen. Warum nicht zB zwei Väter haben? Diesen Kindern wird auf jeden Fall ein großes Maß an Liebe entgegengebracht und es wird im späteren Leben viel offener mit Sexualität umgehen.

Meiner Meinung nach sollte man endlich überall Homoehen zulassen, haltet endlich die Kirche aus staatlichen Angelegenheiten raus!

Zurück zum Thema: was bitteschön bringt diese neue Erkenntnis? Werden demnächst vor der Geburt Scans des Gehirns gemacht um zu sehen welcher Sexualität es angehört? Ich hoffe nicht, freie Entscheidung über das eigene Leben ist schließlich ein Recht eines jeden Menschen (k.a. ob es überall so ist, wieder ein trauriger Aspekt den die Menschheit da offenbart). Ist ja eventuell ganz interessant zu wissen, aber man sollte auf diesem Gebiet jetzt aufhören zu forschen, sonst wird mal wieder eine Grenze überschritten die man nicht überschreiten sollte.
Kommentar ansehen
17.06.2008 03:27 Uhr von TequilaFlavor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es werden sich auch die Gehirne von Leuten mit Spinnenphobie und ohne Spinnenphobie unterscheiden, wenn man ihnen Bilder von Spinnen zeigt.
Was da getestet wurde, sind konditionierte Reaktionen auf Reize.
Kommentar ansehen
17.06.2008 07:39 Uhr von ostborn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach wirklich? Hätt ich jetzt nicht gedacht.
Kommentar ansehen
17.06.2008 09:35 Uhr von GulfWars
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Also sind Homos: krank, oder wie? Das Hirn funktioniert ja anders, genau wie bei anderen Krankheiten (Schizophrenie, Paranoia etc.)

Aber so lange es noch kein Medikament dagegen gibt, sollte man die in Ruhe lassen, die sind alle harmlos und nett.
Kommentar ansehen
17.06.2008 10:22 Uhr von Chriz82
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@GulfWars: Schizophrenie ist bis heute keine Krankheit, deshalb auch nicht heilbar. Man forscht noch heute, was das sein soll und was sich die Natur dabei gedacht hat.
Kommentar ansehen
17.06.2008 10:23 Uhr von Chriz82
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nazipropaganda: Also nachdem ich letztens die News gelesen, habe Türken generiell dümmer seien als Deutsche, und das nun Schwule ein anderes "Gehirn" hätten als hetereosexuelle, glaube ich, dass hier versteckt Nazipropaganda betrieben wird. Was kommt als nächstes? Haben Wissenschaftler herausgefunden, dass Juden große Hakennasen haben und Geldgierig sind?
Kommentar ansehen
17.06.2008 12:04 Uhr von PapaVonMandy
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Also: Homosexuallität liegt in der Natur.......Frauen sind immer die Beschützer, Männer eher die Wilden........und wenn ein Mann Schwul ist, dann liegt es daran das er zuviele weibliche Hormone hat, die ihn wie eine Frau denken lässt, Schutz und Geborgenheit, ein soziales Miteinander...Ein Frauenhafter Mann eben........und wenn eine Frau lesbisch ist, liegt es daran das sie zuviele männlische Hormone hat....so ist das nunmal es liegt nur an den Hormonen
Kommentar ansehen
17.06.2008 12:22 Uhr von Mandragoron
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schizophrenie ist eine Krankheit: Steht zumindest im ICD und ist damit als Krankheit aufgeführt.
Kommentar ansehen
17.06.2008 13:38 Uhr von skipjack
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Liegt es etwa daran: Liegt es etwa daran, dass ich die Schwulen nicht riechen kann???

>Wie auch immer, jeder soll das machen, wonach ihm ist, solange er keine anderen nervt oder schädigt...

Bin und bleibe auch nach etlichen Enttäuschungen Hetero und gehe ungeöffnet an Absender zurück..._)
Kommentar ansehen
17.06.2008 14:55 Uhr von sptx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jup: "Schwule ein anderes "Gehirn" hätten als hetereosexuelle, glaube ich, dass hier versteckt Nazipropaganda betrieben wird. Was kommt als nächstes?"

ach echt?^^ Das hier ist die perfekte plattform. Die news sind kurz so das sich nicht wirklich mit der thematik auseinandergesetzt wird. Dazu werden dann Straftaten von einzeltätern aufgebauscht. erinnert euch an den bösen türken der einen motorradfahrer gerammt hat. Das der typ nur 6m/h gefahren ist wurde schlichtweg "übersehen".

Es gibt doch hier täglich news wie kacke israel türken homosexuelle usw. sind. Das dann so stark vereinfacht das eigentlich nur ein schwarz weiß denken möglich ist. funktioniert ähnlich wie Bild. Nicht selber denken, denken lassen.

Ps: Ich bin schwul und glücklich und ihr könnt mich nich vegasen nänänäänäänäänä
Kommentar ansehen
17.06.2008 17:55 Uhr von Nordwin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sptx du hast Amerikabashing vergessen o.O
Kommentar ansehen
17.06.2008 18:42 Uhr von Baptistar
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
für was ne wissenschaft??! das einte hirn is gesund und das andere krank!
Kommentar ansehen
17.06.2008 20:28 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Baptistar .... na dann :): Selbsterkenntniss ist der erste Weg zur Gesundung :) ...... Wann ist dein Untersuchungstermin ?

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?