16.06.08 14:34 Uhr
 360
 

Hamburg: Polizeibeamter wurde wegen Besitz von Kinderpornografie entlassen

Auf dem Computer eines Abteilungsleiters der Hamburger Polizei wurden im Rahmen einer internationalen Ermittlung kinderpornografische Inhalte gefunden.

Die Spur führte zu dem Beamten, weil Fahnder auf dem Rechner eines Kanadiers, der in Thailand verhaftet wurde, seine IP-Adresse identifizieren konnte. Auf dem Privatcomputer des 49-Jährigen stieß die Hamburger Fahndungsdienststelle "Interne Ermittlung" nun auf kinderpornografische Dateien.

Ohne dass die Ermittlungen zu diesem Kinderporno-Skandal abgeschlossen sind, ist die Beweislast erdrückend. Es kann davon ausgegangen werden, dass der Polizist nicht nur Bildmaterial besaß, sondern dieses auch im Internet weitergeleitet hat, um es anderen Personen zugänglich zu machen.


WebReporter: FredII
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kind, Hamburg, Entlassung, Kinderporno, Besitz
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?