16.06.08 12:57 Uhr
 2.005
 

Sonnensonde "Ulysses" muss nach über 17 Jahren ihre Arbeit einstellen

Die europäische Sonnensonde "Ulysses" (englische Bezeichnung für Odysseus) muss jetzt nach über 17 Jahren ihre Arbeiten einstellen. Ursprünglich war die "Lebenszeit" der Sonde auf fünf Jahre ausgelegt.

Es ist nicht mehr möglich, das Hydrazin (es handelt sich hierbei um den Treibstoff) zu erwärmen. Daher friert dieser ein und die Sonde hat dadurch keine Energie mehr.

"Ulysses" war der erste von Menschen gebaute Himmelskörper, der beide Sonnenpole überflogen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Arbeit, Sonne
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2008 13:29 Uhr von pippin
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Glückwunsch an die Ingenieure, dass die Technik deutlich länger gehalten hat, als ursprünglich geplant.
Wäre schön, wenn sowas auch bei "irdischer" Technik machbar wäre ;)

Was mich aber wundert und in der Quelle auch nich geklärt wurde, ist die Frage, wie heiß dieses Hydrazin denn sein muss bzw. wo ist die Sonde jetzt?
Denn in der "Nähe" unserer Sonne sollte man doch genügend hohe Temperaturen erwarten können, damit nix einfriert.
Kommentar ansehen
16.06.2008 15:35 Uhr von Shedao Shai
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@pippin: hydrazin hat einen schmelzpunkt von 1,5°C, aber ulysses muss als sonnensonde nicht unbedingt ihr auch nahe kommen. wichtig war allein, dass sie beide pole der sonne überfliegen konnte und dazu war ein extremes manöver um jupiter herum nötig, dass die sonde aus der ekliptik befördert. ihr orbit hat jetzt einen sonnen"nächsten" punkt von etwa 1 1/3 mal die entfernung erde-sonne. die meißte zeit liegt sie aber deutlich weiter entfernt, sodass das erfrieren nicht verwunderlich ist...
Kommentar ansehen
16.06.2008 15:48 Uhr von Mr.Brot
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich denk mal dass die umlaufbahn der sonde so weit weg sein muss dass sie nicht beschädigt wird wass aber auch heißt dass das hydrazin nicht heiß genug wird
Kommentar ansehen
16.06.2008 16:23 Uhr von Snickerman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Eventuell: ist es nicht für immer, wenn die Sonde der Sonne wieder
näher kommt und das Hydrazin sich verflüssigt,
wird versucht, sie zu "reaktivieren".

Dauert noch ein paar jahre bis dahin...
Kommentar ansehen
17.06.2008 08:39 Uhr von pippin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@shedao shai: Danke für die Infos.
Ich wusste nicht soviel über Ulysses.
Kommentar ansehen
20.06.2008 22:05 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
über 17 Jahren ihre Arbeit einstellen: na dann,...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?