16.06.08 12:14 Uhr
 340
 

Zeitzeugen vergangener Epochen: Mumienausstellung im Schloss Gottorf

Am kommenden Sonntag öffnet die größte Ausstellung zum Thema Mumien, die jemals gezeigt wurde, ihre Pforten für Besucher im schleswig-holsteinischen Landesmuseum Schloss Gottorf. Ausschlaggebend für die Schau war der Fund von 19 Mumien im Jahr 2004, die sich im Besitz der Reiss-Engelhorn-Museen befinden.

Gezeigt werden etwa 150 Ausstellungsstücke, darunter mumifizierte Körper von Tieren und Menschen. Auf die Besucher mögen diese Exponate unheimlich wirken, für Archäologen indes handelt es sich hierbei um zentrale Zeugnisse vergangener Epochen.

Knapp 500.000 Euro war deshalb den Veranstaltern auch die Ausstattung der schlosseigenen Reithalle mit einer Klimaanlage wert, die gleichbleibende Werte von 21 Grad Celsius und 55 % Luftfeuchtigkeit erzeugt, damit die Ausstellungsstücke keinen Schaden nehmen.


WebReporter: OscarWilde
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schloss, Mumie
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2008 12:13 Uhr von OscarWilde
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle finden sich noch viele weitere, interessante Infos zum Thema - von der etymologischen Erklärung des Begriffs bis hin zur Geschichte und Aufbewahrung von Mumien.
Kommentar ansehen
16.06.2008 17:14 Uhr von Yuggoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das ein Teil der Ausstellung ist die Anfang des Jahres unter dem Stichwort "Mumienpornographie" Schalgzeilen gemacht hatte dann ist es wirklich eine lohnenswerte Ausstellung, sehr empfehlenswert für Freunde der Ägyptologie & Archäologie.
Kommentar ansehen
17.06.2008 23:00 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann lieber so eine Ausstellung: anschauen als die obskure Präsentation, der von Hagensschen plastifizierten Leichenteilen, die ich mir nie anschauen würde.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?