16.06.08 09:47 Uhr
 1.087
 

Rumänien: Gewählter Bürgermeister bereits vor Auszählung der Stimmen gestorben

In einem Dorf in Rumänien gewann ein verstorbener Kandidat die Wahl zum Bürgermeister. Der 58-Jährige verstarb zwar am Wahltag in der Frühe und das Wahlbüro, das in Bukarest ist, wurde informiert.

Dort fiel die Entscheidung, dass es keine Änderungen bei der Wahl gebe, für diese Situation sehe das Gesetz keine Regelung vor. Im Fall, dass der Konkurrent bei der Wahl siege, würde das Ergebnis anerkannt. Andernfalls, sollte also der Verstorbene gewinnen, würde man eine Lösung suchen, so das Wahlbüro.

Auch nach Bekanntwerden des Todes des 58-jährigen Kandidaten erhielt der Verstorbene mehr Stimmen als der Gegenkandidat. Es waren 43 Stimmen Vorsprung. Der Tote hatte das Bürgermeisteramt seit 18 Jahren inne. Da es sich diesmal um eine Stichwahl handelte, gab es keine weiteren Bewerber für das Amt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Tod, Bürger, Bürgermeister, Stimme, Rumänien, Auszählung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
USA: Fast blinde Frau lief angeblich 28 Tage auf Drogen im Kreis
Ex-CIA-Agentin möchte Twitter kaufen, um Donald Trumps Profil zu löschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2008 11:00 Uhr von CRK277
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: Diese News ist total verwirrend geschrieben.

Mal steht die Entscheidung noch aus (2. Absatz), mal steht es schon fest (1. + 3. Absatz)...
Kommentar ansehen
16.06.2008 11:58 Uhr von Iffus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin für eine Neuwahl
mal sehen ob er nochmal gewinnt^^
Kommentar ansehen
16.06.2008 15:05 Uhr von bpd_oliver
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dass: der Hirntod nicht unbedingt das Ende sein muss, beweisen unsere Politiker ja jeden Tag aufs Neue *g*
Kommentar ansehen
16.06.2008 21:54 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finde die News: nicht irritierend. Was bleibt sind Neuwahlen und die werden doch hoffentlich einen finden...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?