15.06.08 20:08 Uhr
 723
 

Köln: Architektenwettbewerb für Jüdisches Museum ist entschieden

Die Stadtverantwortlichen zeigten sich erfreut und erleichtert. Der Wettbewerb um den besten Entwurf für das geplante Jüdische Museum auf dem Kölner Rathausplatz ist entschieden. Nur einer von insgesamt 23 Jury-Mitgliedern hatte einen anderen Favoriten.

Der Siegerentwurf stammt aus der Feder der Saarbrücker Architekten Wandel Hoefer Lorch + Hirsch. Insgesamt wird das gesamte Areal (1700 m²) oberhalb der Archäologischen Zone überbaut. Derzeit finden auf dem Gelände noch Ausgrabungen für die Archäologische Zone statt.

Die Initiatoren des Trägervereins wollen das Museum ohne öffentliche Gelder errichten. Anwohner sind von der Idee einer Bebauung des Platzes wenig begeistert. Sie lehnen die Entwürfe als "zu klotzig" ab.


WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Museum, Architekt
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte
Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2008 19:57 Uhr von claeuschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Kölner finde ich es schade, dass der Platz vor dem Rathaus verschwinden wird. Allerdings stand dieser Platz bislang nicht gerade für städtebauliche Qualität. Da ich kein Anwohner bin und mit dem Baulärm leben muss, finde ich die Entwürfe akzeptabel. Und ein Haus der jüdischen Kultur fehlt in Köln.
Kommentar ansehen
15.06.2008 20:37 Uhr von christi244
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ach Du Sch wer zahlt den Quark?
Kommentar ansehen
15.06.2008 20:47 Uhr von claeuschen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@christie: genau das ist einer der Kritikpunkte.
Noch verspricht der Bauherr - ein privater Trägerverein - das Ganze aus der eigenen Tasche zu finanzieren. Wenn das so bleibt, dann wird der Staat nicht belastet. Aber das scheinen auch in Köln nicht alle zu glauben.
Kommentar ansehen
15.06.2008 21:01 Uhr von christi244
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Cläuschen: Ich glaub das auch nicht. Bei dem Vorzeige-Gutmenschtum hier in diesem Lande ... kommen mir doch vehemente Zweifel.

Kommt dann auch demnächst ein Sinti-/Roma- und Schwulenmuseum? Wäre eigentlich nur recht und billig.

Wer ist denn der "private Trägerverein"?
Kommentar ansehen
15.06.2008 22:32 Uhr von kobban
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo bleibt die Hetze? Abschieben???

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?