15.06.08 17:53 Uhr
 6.381
 

Makabere Kampagne an Schule: Eure Freunde sind tot

Eine makabere Aufklärungskampagne gegen Alkohol am Steuer schockte die Schüler einer kalifornischen Schule. Lehrer und Polizeibeamte hatten den Schülern erzählt, ihre Freunde seien bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Erst die Schockzustände der Schüler brachten die Lehrer dazu, es aufzuklären.

Einer Schülerin war beispielsweise erzählt worden, ihr Freund sei ums Leben gekommen, nachdem ein betrunkener Autofahrer seinen Wagen gerammt hätte. Sie und andere Schüler waren nach den Horrorgeschichten wie traumatisiert, einige weinten oder wurden hysterisch.

Viele Schüler reagierten wütend, als die Lügen aufgeklärt wurden und protestierten, man dürfe nicht mit den Emotionen spielen. Die Schulleitung jedoch zeigte sich uneinsichtig: Man habe die Schüler traumatisieren wollen, um vor den Gefahren zu warnen. Zudem habe es nur wenige Beschwerden gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: m82arcel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tod, Freund, Schule, Kampagne
Quelle: www.news.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2008 17:46 Uhr von m82arcel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor Alkohol im Straßenverkehr zu warnen ist ja schön und gut - aber SO? Hätte man das damals zu meiner Schulzeit mit mir gemacht, hätte ich nicht für die körperliche Unversehrtheit entsprechender Lehrer bürgen können---
Kommentar ansehen
15.06.2008 18:00 Uhr von Snaeng
 
+37 | -9
 
ANZEIGEN
Schule anzeigen? Kann man die Schule nicht wegen seelischer Grausamkeit anzeigen? Bewusst die Schüler in solch eine Situation zu treiben... Grausam!
Kommentar ansehen
15.06.2008 18:01 Uhr von müderJoe
 
+26 | -14
 
ANZEIGEN
naja: wenn man es anders macht, dann ist es wohl nicht unbedingt sinnvoll. Dann denken eh alle schüler wieder nur: "Der alte Labersack da vorne soll halt reden"
Kommentar ansehen
15.06.2008 18:11 Uhr von BurnedSkin
 
+30 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2008 19:04 Uhr von hpo78
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
Sauerei! Wenn jemand dass mit mir macht, würd ich das mit gleicher Münze zurückzahlen wollen: Herr XY, Herr XY, draußen ist die Polizei, sie sagt ein Geiselnehmer hat ihre Frau erschossen....so oder so ähnlich. Wenn mich jemand traumatisiert zahlt er meine Psychiaterrechnung!
Kommentar ansehen
15.06.2008 19:08 Uhr von BurnedSkin
 
+15 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2008 19:15 Uhr von Darth Stassen
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Wenigstens werden die, da USA, hoch verklagt werden...
Kommentar ansehen
15.06.2008 19:28 Uhr von Tleining
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
@ BurnedSkin: und wo ist die Grenze? Ich hab keine Probleme damit, Rauchern Bildern von Lungen zu zeigen, die durchs rauchen zerstört wurden, genauso habe ich auch kein Problem damit, wenn mir die Polizei Bilder vorführt oder Statistiken zeigt, um die Gefahr von Alkohol im Straßenverkehr aufzuzeigen.
Aber wenn mir jemand sagt, dass mein Freund/Freundin wegen Alkohol am Steuer gestorben sei, dann ist dass einfach nur grausam.
Und was die Lehrer dort und du lernen sollten, ist, dass es Grenzen gibt, und hier wurde eine überschritten. Die Tatsache, dass die Lehrer nicht mal in der Lage waren sich dafür zu entschuldigen spricht für sich.
Kommentar ansehen
15.06.2008 20:05 Uhr von Zaltaal
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Schliesse mich an. Ich finde das eine Sauerrei. Ich hätte wahrscheinlich dem Lehrer eine reingehauen, nicht das ich sowas jemals gemacht hätte, aber ich denk da brennt bei mir ne Sicherung druch. Mein Gott da geht es um Schicksale, um Zukunftsaussichten um ... Liebe etcpp. das war echt eine seltendämliche Idee!!!!
Kommentar ansehen
15.06.2008 20:11 Uhr von Nehalem
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Tleining: Wenn es eines ist, was ich in 11 Jahren Schule gelernt habe, dann ist es, dass Lehrer sich NIEMALS und unter KEINEN Umständen für selbst begangene Fehler entschuldigen. Das ist mir bis jetzt noch kein einziges Mal passiert, dass Lehrer sich in irgendeiner Weise für Inkompetenz und Idiotismus entschuldigen.

Zur News: Ich bin zum ersten Mal froh über das Rechtssystem in den USA, die Schule wird ausgenommen x) Und so wie ich amerikanische Schulen kenne, werden die Fehlenden Gelder auch nicht wirklich bemerkt ;)

Grüße
Kommentar ansehen
15.06.2008 20:12 Uhr von RainerHass
 
+12 | -16
 
ANZEIGEN
Endlich Von denen wird keiner mehr betrunken Auto fahren! Was nützt die schönste Aufklärung, wenn die eh keine interessiert!
Und jetzt her mit den Minuspunkten!
Kommentar ansehen
15.06.2008 20:32 Uhr von denksport
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
den würde ich nix mehr glauben und mich dann erstmal besoffen ins Auto setzen, passieren tut eh´ nix, weil eh´ alles Lüge was die über Drogen erzählen.
Kommentar ansehen
15.06.2008 21:06 Uhr von Mr.ICH
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Damit dürften sämtliche Lehrer der betreffenden Schule das vertrauen der Schüler verloren haben. Ganz abgesehen davon, dass eben diese Lehrer sich wahrscheinlich gewaltig im Beruf vergriffen haben, wenn sie sowas befürworten. Die ham doch echt nenn Schaden...
Kommentar ansehen
15.06.2008 21:23 Uhr von hankhl
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
irgendwie erinnert mich das an Southpark mit den Zukunfts-Ichs.
Sorry für die Deutlichkeit - aber ich würde dem Lehrer, der das zu verantworten hat, die Fresse polieren.
Kommentar ansehen
15.06.2008 22:41 Uhr von nobody4589
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm: die schule würde von mir nicht nur einen dran kriegen wegen psychischer mishandlung sonder auch wegen vorsetzlicher körperverletzung
ich zum beispiel leide an einer krankheit, die besonders bei derartigem stress ausbricht und extrem wird.
passiert sowas wirklich lässt sich so ein krankheitsschub nicht vermeiden, aber vorsätzlich depresionen auszulösen ist menschenunwürdig
Kommentar ansehen
15.06.2008 23:57 Uhr von ferrari2k
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Alter Schwede hier in D wird ja auch geschockt, mit Autowracks vor den Discos, aber sowas, das ist echt abartig.
Damit macht wesentlich mehr kaputt als man erreicht, das ist einfach nur grausam, mehr nicht. Hoffentlich werden die Verantwortlichen da vernünftig zur Rechenschaft gezogen, kann ja nich angehen.
PS: ich fahre nur nüchtern, nicht, dass hier noch einer auf die Idee kommt, ich befürworte besoffenes Fahren...
Kommentar ansehen
16.06.2008 01:47 Uhr von NetZero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
LOL! @Zeltaal: "...Ich hätte wahrscheinlich dem Lehrer eine reingehauen, nicht das ich sowas jemals gemacht hätte..."

Merkste selber, ne? =)
Kommentar ansehen
16.06.2008 08:30 Uhr von Hady
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber sowas geht gar nicht! Kann mich noch immer gut daran erinnern, als unsere Französisch-Lehrerin eines Tages (dürfte 7. Klasse gewesen sein) reinkam und erzählt hat, dass einer unserer Mitschüler heute nicht kommt, weil sein Vater gerade gestorben ist.
Das hat schon ausgereicht, um einige Kinder in der Klasse losheulen zu lassen. Sonst hätte ich mir diesen Moment kaum über 10 Jahre lang im Kopf behalten.
Von so einer Schocktherapie, wie die Amis hier durchziehen, halte ich absolut nichts. Mit sowas macht man keine Witze.
Kommentar ansehen
16.06.2008 08:34 Uhr von Maverick Zero
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Krank, aber Solche Methoden sind wirklich krank!
Nur leider sind wir in Deutschland auf dem besten Weg in genau diese Richtung.

Wenn ich die Autobahn entlang fahre, dann sehe ich dort jeden Tag geschmacklose Schilder, die wie eine Todesanzeige aufgemacht sind.
Ein Kreuz, ein Bild von einer Person und ein unqualifizierter Text dazu.

Es ist schon richtig, dass man nicht unter Alkoholeinfluss fahren soll. Aber DAS kann nicht die Maßnahme sein, die man ergreifen sollte. DAS ist geschmacklos bis widerwärtig.
Kommentar ansehen
16.06.2008 11:42 Uhr von Iffus
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Der Zweck: heiligt die Mittel
Kommentar ansehen
16.06.2008 16:58 Uhr von krakos
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ehrlich gesagt, Ich finde es eine gute Idee..
Wenn man bedenkt das es die meisten Jugendlichen nicht intresiert, welche Folgen es haben kann Alkoholisiert zu trinken.

Die meisten wachen ja erst auf, wenn es schon längst passiert ist!
Kommentar ansehen
16.06.2008 22:25 Uhr von schackaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Amis: Die versuchen doch immer mit der Angst der Menschen, etwas zu erreichen. Damit wurde der Irak Krieg gerechtfertigt (Angst vor Atombomben) und damit wird auch die Alc-Kampagne gerechtfertigt.

Das man damit aber das genaue Gegenteil, nämlich Protest, erreichen kann, daran denken die natürlich wieder nicht -.-

Traurig - und Deutschland ist von solchen Maßnahmen auch nicht mehr weit entfernt...
Kommentar ansehen
17.06.2008 09:39 Uhr von kratz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Also ganz ehrlich hätte ich jemandem, der mir aus pädagogischen Gründen erzählt, meine Freundin sei tot, die Nase gebrochen. Dann hätten wir beide was gelernt.
Kommentar ansehen
17.06.2008 11:05 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schamlos: Die Schule hat ihre Vertrauensposition schamlos ausgenutzt. Was ist die Konsequenz? Auf jeden Fall werden die Lehrer und die gesamte Institution Schule nicht mehr als vertrauenswürdige Instanz gewertet werden können.
Egal was von einer angeblichen vertraulichen Instanz kommt, man muß immer hinterfragen, ob hier das Vertrauen für einen billigen Effekt mißbraucht wird.

Da wurde mehr zerstört als geschaffen. Bravo!

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?