15.06.08 16:04 Uhr
 2.665
 

USA: Die "HMS Ontario" ging vor 228 Jahren unter, jetzt wurde sie wieder entdeckt

Während dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg gegen Großbritannien ging damals (1780) die "HMS Ontario" im Ontariosee unter.

Taucher entdeckten jetzt das noch sehr gut erhaltene Schiff, es befindet sich 150 Meter unter der Seeoberfläche.

Auf dem Grund des Ontariosees, er liegt zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada, sollen etwa 500 untergegangene Schiff liegen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Jahr, Entdeckung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2008 10:18 Uhr von Josch93
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
500 Schiffe? Dann sollten sie sich mal an die Arbeit machen, ein paar zu bergen....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?