15.06.08 14:57 Uhr
 5.179
 

Noch immer "Brösel-Euros" im Umlauf - Bereits 5.000 Scheine entdeckt

Wie die Bundesbank mitteilte, befinden sich noch immer einige wenige "Brösel-Euros" im Umlauf. Die ersten Fälle der bei Berührung zerfallenden Euro-Scheinen wurden im Jahr 2006 bekannt. Anfangs wurde u.a. vermutet, dass die Scheine zerfallen, weil sie mit der Droge Speed in Berührung kamen.

Mittlerweile ist gewiss, dass die Scheine durch Schwefelsäure zerfallen. Diese lässt die Scheine erste zerbröseln, wenn sie mit Schweiß zusammen treffen. Insgesamt wurden bereits 5.000 zerfallene Geldscheine entdeckt, wobei in den letzten Monaten nur wenige entdeckt wurden.

Allerdings zerfallen die Scheine meist bei den Banken oder Geldtransportunternehmen und selten in den Händen der Privatleute. Erst 350 "Brösel-Euros" wurden von den Privatleuten entdeckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Entdeckung, Schein, Umlauf
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2008 15:32 Uhr von Spluli
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
achsooooo: die scheine zerbröseln....ich dachte, es gibt scheine,wo die zeichentrickfigur werner (von brösel) drauf ist
Kommentar ansehen
15.06.2008 16:13 Uhr von Martin83
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
warum zerfallen die scheine bei banken und transportunternehmen??? Wird da mehr geschwitzt? :-))
Kommentar ansehen
15.06.2008 16:23 Uhr von bpd_oliver
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
Ich: bin eigentlich immer davon ausgegangen, der Euro sei eine stabile Währung *g*
Kommentar ansehen
15.06.2008 16:25 Uhr von kobban
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Martin83: glaub ich nicht. Bei dem Tempo, was die Leute da leisten, muss man schon einen heißen Ofen haben...
Kommentar ansehen
15.06.2008 16:34 Uhr von radiojohn
 
+19 | -12
 
ANZEIGEN
Grammatik: "...der bei Berührung zerfallenden Euro-Scheinen wurden..."
>Scheine - ohne "N" am Ende<

"Diese lässt die Scheine erste zerbröseln..."
>erst - ohne "E" am Ende<

Ausserdem: 5x das Wort "zerfallen" in dieser news.

Fazit: Schnell dahingeschluderte news.

r.j.
Kommentar ansehen
15.06.2008 17:08 Uhr von neugierigeHausfrau
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
WERNER - oder was ?? da kann man auch etwas Lustiges dran sehen..

Ich dachte wirklich, dass Rötger Feldmann Brösel-Euros gezeichnet hat und diese nun von den Fans in Umlauf gebracht wurden.
Schaade, dass es "nur" sich auflösendes Geld ist
Obwohl - wenn ich genau überlege - hab´ ich da mal etwas von sich auflösenden Geldscheinen gehört - aber anscheinend wieder vergessen.
http://www.werner-broesel.de/
Kommentar ansehen
15.06.2008 18:07 Uhr von X-Mail
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
entdeckt entdeckt entdeckt entdeckt: zerfallen zerfallen zerfallen zerfallen

groß ausgeprägtes vokabular, das der herr news-autor hier an den tag legt =)
Kommentar ansehen
15.06.2008 19:42 Uhr von Heartless
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mitlerweile ok: Ich will mir gar nicht vorstellen wie das für die ersten Leute gewesen sein muss, zu sehen wie ein Euro-Schein in der Hand zerbröselt!

Außerdem dürfte das am Anfang noch nicht so bekannt gewesen sein, sodass sie Probleme mit ihrer Bank o.ä. bekommen haben müssten.
Kommentar ansehen
15.06.2008 20:04 Uhr von MBGucky
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Bei mir auch Bei mir sind schon einige Scheine zerbröselt. Die haben sich sowas von in Luft aufgelöst das man nichtmal mehr die kleinsten Rückstände davon finden kann. Einige tausend Euro sind das gewesen. Einfach weg. Nix mehr von da.

Wo bekomm ich das Geld nu zurück? :P
Kommentar ansehen
15.06.2008 20:20 Uhr von GLOTIS2006
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Lustig: Ich musste beim Lesen der Überschrift irgendwie spontan an den Schöpfer der Werner-Figur denken, der Brösel heißt ;)
Kommentar ansehen
16.06.2008 08:30 Uhr von ledeni
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch Quatsch: der zerbröselt nicht zu Staub wie in einem Film binnen sekunden
Die haben ein paar löcher und paar Ecken fehlen mehr nicht.
Mann könnte ja gottweiß was denken wenn man das hier liest
Kommentar ansehen
16.06.2008 10:58 Uhr von T00L
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm das wäre ja dann so: Was für ein schöner heißer Tag zum Joggen. Ah ein 50 Euro-Schein! *Aufheb* ....*zerbrösel* ... na Klasse -.- :-))

Aber ich glaub dafür wäre der Aufwand zu groß, dass die den Schein einfach auf die Straße werfen^^
Kommentar ansehen
16.06.2008 22:16 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich nur einen Millimeter: größer Stück als die Häfte einreichen würde, bekäme ich den vollen Ersatz dafür. Wems passiert alle Reste aufbewahren. die Spezialisten der Bundesbank haben da ihr eige Abteilung.

Auch ich dachte erst an die Werner Witzfigur...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?